Darüber muss gebloggt werden!

Folgende Nachricht erhielten ich und gewiss hundert weitere Blogger heute:
Hallo Blogger,

die meisten haben sich wohl wegen der unmoralischen Angebote der letzten
Woche gewundert.

Ich hatte im Namen einer frei erfundenen Person (Matthias Kerner) so eine
E-Mail zum Thema Paid-Posting an eine Vielzahl von Blogs rausgeschickt.
Sinn ist es gewesen eine anonyme Statistik auf meinem Blog webregard.de zu
veröffentlichen, wie viele Blogs (also ohne diese zu nennen) auf so etwas in
der jetzigen Blogosphäre darauf eingehen oder reagieren würden. Vielmehr
habe ich damit gerechnet, dass viele Blogs die E-Mails links liegen lassen
und andere eben, wie auch passiert, darauf eingehen. Doch aufgrund einiger
Veröffentlichungen der E-Mail möchte ich das Rätsel eben auflösen.

Zum Erstellen der Mails habe ich Textpassagen aus meinem E-Mail Account
(meines Blogs) genutzt, nachdem die Mails jedoch nunmehr, anders als
gedacht, im Netz veröffentlicht wurden merke und befürchte ich, dass mein
Vorgehen für alle Beteiligten nicht ganz legitim war. Darum breche ich mein
etwas dummes und schief gelaufenes Experiment ab.

Ich kann mich nur mit Nachdruck entschuldigen und hoffe, dass den
Beteiligten keine Unannehmlichkeiten durch mein eigentlich positiv
motiviertes Experiment entstanden sind. 

Vorrangegangen war dem ganzen diese E-Mail:

Betreff: Paidposting für einen neuen großen Suchmaschinenanbieter

Sehr geehrte Damen und Herren,

ich Unterstütze eine große Suchmaschinen-Seite, welche daran arbeitet einen
für Deutschland weitaus effektiveren Algorithmus als andere zu entwickeln.
Derzeit arbeitet das Team unter voller Auslastung an der Umsetzung. Eines
der Prinzipien ist, dass um den Algorithmus kein Geheimnis gemacht werden
wird so wie bei Big Google. Wir können weit über die Suche nach bloßen
Zeichenketten oder die Abfrage einer Datenbank hinausgehen. Man kann sagen,
dass die Suche auf der Erstellung eines offenen assoziativ neuronalen Netzes
basiert. Das interessante ist, dass semantische Kategorien aufgrund des
Contents automatisch selbst erstellt werden und eine Zuordnung wesentlich
erleichtert. Diese Interpretationshypothesen führen zu tatsächlich besseren
Suchergebnissen als es derzeit Haika, Powerset, Google oder auch
Searchmonkey und Freebase bieten können.

Letztlich besinnen wir uns dabei auf das zurück, was eigentlich die Idee
hinter einer Suchmaschine ist. Die Suche nach Informationen anhand von
Inhalt.

Ich bin auf der Suche für diesen neuen großen Dienst Blogger zu finden, die
einen Blogbeitrag schreiben der Ungekennzeichnet ist. Der Beitrag kann kurz
oder lang sein, Sie können ein Video und ein Link einbinden dazu ein kleinen
schreiben und fertig. Ich habe Ihr Blog ausgewählt, weil es Interessant ist
und es zum Thema passt. Ich nenne den Namen und den Link der Seite in diesem
Stadium noch nicht, da es der Auftraggeber nicht so will.

Ich würde mich sehr freuen wenn Sie an einem Paidposting Interesse haben.
Dazu senden Sie mir einfach eine Antwort und ich trage Sie ein. Wir werden
uns melden sobald wir es für angebracht halten.

Folgende Dinge müssen wir vorab wissen:

– Link zum Blog
– Besucherzahlen/Tag
– E-Mail Adresse
– Preis

Mit freundlichen Grüßen,

Matthias Kerner
Kundenbetreuung
Webheed / Agentur für Kommunikation

Schon beim ersten Blick auf die Website des uminösen Herrn Kerners konnte man sehen da steckt nichts dahinter bzw. ist etwas faul! Naja soll sich jeder mal seine Meinung über diese Aktion machen…. ;)

PS: Ein Satz mit X … das war wohl nix!

4 Kommentare
  1. Hallo,

    in der Tat, ich habe sowas Ähnliches auch mal bekommen und da ich von diesem anonymen Anschreiben nichts halte, wurde die Mail gelöscht, aber ich habe sie beanwortet.

    Ich wollte wissen, warum es alles geheim ist und warum kann ich keine Anbieterlinks einsehen und so weiter.?

    Das Ganze ist nämlich nur ein Humbug und nichts anderes, aber wie die Leute ihre Kampagnen im Internet an den Mann bringen, ist schon erstaunlich.

    Spam und Phishing gehört jetzt schon zum Volkssport im Web, davon sollte man doch lieber Abstand halten und eine Emai mit geschäftlichen Hintergrund und ohne Impressum gehört gelöscht und im schlimmsten Falle abgemahnt. So sehe ich das:).

    Grüsse…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.