WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.159.186.7', '2017-03-26 15:03:12', NULL, NULL, NULL, 706, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘übernahmen’

Microsoft will Yahoo übernehmen

Die Meldung der Woche: Microsoft macht Yahoo konkretes Kaufangebot

Microsoft versucht eine feindliche Übernahme von Yahoo und bietet 31 US-Dollar pro Aktie und damit insgesamt rund 44,6 Milliarden US-Dollar für das Internet-Unternehmen. Der Preis liegt aktuell 62 Prozent über dem aktuellen Börsenwert von Yahoo.

Der Industrie sei besser gedient wenn es mehr als einen starken Marktteilnehmer gebe, sagt Kevin Johnson, Präsident von Microsofts Platforms & Services Division in Anspielung auf Google. Yahoos Ingenieure und wichtige Manager will Microsoft mit speziellen Maßnahmen binden und schon im zweiten Halbjahr 2008 soll die Transaktion abgeschlossen werden, sofern Yahoos Aktionäre Microsofts Angebot annehmen.

Bereits seit 18 Monaten beschäftigt sich Microsoft ernsthaft mit der Übernahme von Yahoo und machte auch vor rund einem Jahr eine Angebot an Yahoo. Dieses wurde aber vom Yahoo-Management abgelehnt, es sei nicht der richtige Zeitpunkt gewesen, um darüber zu verhandeln.

Nachdem Yahoos Geschäfte derzeit nicht gut laufen, sieht Microsoft nun die Zeit für eine Übernahme. Statt jedoch bei Yahoo anzuklopfen, ging der Software-Konzern dieses Mal gleich in die Offensive und verkündete eine öffentliches Kaufangebot für Yahoo.

Dieses Angebot ist nun auch bei Yahoo eingegangen und Yahoos Board of Directors will das Übernahmeangebot nun prüfen. Wann eine Entscheidung zu erwarten ist und Google endlich Druck im Online Marketing Geschäft gemacht wird, ist nicht bekannt.

Add comment Februar 3rd, 2008

Buch.de - Übernahmen zur Verbreiterung des Sortiments

Mit Aufkäufen schnell rein in Amazons große Fussstapfen!

Der Internetbuchhändler Buch.de übernimmt nach eigenen Angaben zum 1. August 2007 die Osnabrücker Firmen Alphamusic GmbH und Flexist GmbH. Mit den dadurch erworbenen Marken alphamusic.de, flexist.de, büro.de und escom.de ergänzt Online-Händler sein Angebot um Schreibwaren und Elektronikartikel. Alphamusic.de ist auf den Versand von Musik- und Film-CDs bzw. -DVDs spezialisiert und soll das Kernsortiment von Buch.de erweitern.

Die buch.de internetstores AG übernimmt nach Angaben zehn Mitarbeiter der Alphamusic GmbH und der Flexist GmbH. Beide Firmen haben laut Mitteilung aus dem Jahr 2006 zusammen einen Umsatz von 6,4 Millionen Euro. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

Kurz-Info:
Zur Buch.de Internetstores AG gehören 13 Online-Shops in Deutschland, Österreich und der Schweiz, darunter buch.de, bol.de, buch.ch, bol.ch und lion.cc sowie die Internetauftritte der Thalia-Buchhandlungen thalia.de, thalia.at und thalia.ch. Hauptaktionäre sind die zur Douglas Holding AG gehörende Thalia Holding GmbH mit 35,2 Prozent und die Reinhard Mohn GmbH, eine hundertprozentige Tochter der Bertelsmann AG, mit 26,7 Prozent der Anteile.

Man darf gespannt sein, wie schnell sich (k)ein Erfolg einstellt!? ;)

Add comment September 25th, 2007

ImmobilienScout24 - Übernahme durch Deutsche Telekom

360 Millionen Euro für 66,2 Prozent Beteiligung an dem Unternehmen

Laut Financial Times Deutschland übernimmt die Deutsche Telekom das Immobilien-Portal ImmobilienScout24 komplett und nutzt damit das Vorkaufsrecht, das dem Konzern als Minderheitsgesellschafter zustand. Rund 360 Millionen Euro bezahlt demnach die Deutsche Telekom für 66,2 Prozent an ImmobilienScout24.

UPDATE: Die Telekom hat übernommen und nicht nur Immobilienscout24 siehe Screenshot.

scout24-t-online.gif

Die Financial Times Deutschland beruft sich dabei auf mehrere mit dem Geschäft vertraute Personen. Damit kommt die Telekom einem australischen Konsortium aus der Bank Macquarie und dem Medienkonzern Publishing and Broadcasting Limited (PBL) zuvor, die eigentlich den Anteil der Aareal Bank an ImmobilienScout24 in Höhe von 66,2 Prozent übernehmen wollten.
Die Deutsche Telekom besaß über die Scout 24 Gruppe bislang eine Beteiligung in Höhe von 33,1 Prozent an ImmobilienScout24.

Im Jahr 2006 erzielte ImmobilienScout24 einen Umsatz von rund 53 Millionen Euro, das entspricht einer Steigerung um 45 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Das Ergebnis vor Steuern lag bei rund 21 Millionen Euro. Für das Geschäftsjahr 2007 erwartet das Unternehmen ein Wachstum im zweistelligen Prozentbereich bei Umsatz und Ergebnis.

Interessant wie sich die Telekom so ausrichtet?! ;)
Allg. Infos zu ImmobilienScout24: Monatlich werden 1,2 Millionen verschiedene Immobilien zur Miete oder zum Kauf auf der Site angeboten. Das Portal zählt über 2,5 Millionen Unique Usern und 600 Millionen Page-Impressions pro Monat.

Auch sehr interessant ist es wenn man mal genauer hinschaut auf die ehrlichen Fakten, Zahlen und Daten solcher “großen” Plattformen.
friendscout24.jpg FriendScout24: “Über 6,4 Millionen Mitglieder” - wirklich???

friendscout24.gif Auf Scout24.com heißt es (etwas offizieller): “Rund 3,6 Millionen“!!!

Eines bleibt nur leider weiterhin offen, welche Zahl ist richtig, oder stimmt überhaupt keine von beiden? ;)
Ich weiß es nicht, wer weiß mehr?!

1 comment September 14th, 2007

wer-weiss-was.de - ProSiebenSat.1 Group erhält die Mehrheit

Die ProSiebenSat.1 Group hat eine Vereinbarung zum Erwerb einer Mehrheitsbeteiligung an der Ratgeberplattform “wer-weiss-was.de” abgeschlossen. Die Plattform verfügt über mehr als drei Millionen Ratschläge und Kommentare, über 300.000 Nutzer sind als Experten registriert. Themenschwerpunkte sind Computer, Technologie, Wissenschaft, Business, Kultur, Gesellschaft, Politik und Freizeit. Der Service ist kostenlos. Die Plattform wurde 1996 gegründet.

wer-weiss-was.de ist eine Frage-Antwort-Plattform mit etwa drei Millionen Ratschläge und Kommentare sowie 300.000 Nutzern und ist sozusagen die WEB 1.0 Lösung bzw. Vorgänger zu gutefrage.net

Add comment August 22nd, 2007

Golem.de Übernahme durch Holtzbrinck eLab

holtzbrinck-elab-logo.pngVerlag plant weiteren Ausbau der Online-Portale
Holtzbrinck eLab kauft Golem.de sowie den Betreiber des deutschen Gesundheitsportals NetDoktor.de von der Deutschen Zeitungsholding. Die Übernahme steht allerdings noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung durch das Kartellamt.

Golem.de erreicht rund 1 Million Unique User pro Monat und richtet sich an beruflich orientierte Computeranwender, die einen tieferen Einblick in die Branche gewinnen möchten und zu allen relevanten Themen kompetent und schnell informiert werden wollen.

Eigtl. war die Sache schon klar, oder? Durch die Übernahme der Netzeitung von Holtzbrinck vor einigen Wochen!? Diess Mitteilung wurde natürlich gefunden bei golem selbst.

Add comment Juli 4th, 2007

Google News: Telefondienstleister aufgekauft

Was Michael Arrington in seinem Blog TechCrunch kürzlich als Insider-Information verbreitete, ist nun offiziell: Google übernimmt den kalifornischen Telefondienstleister GrandCentral. Zum Portfolio des Suchmaschinenherstellers passt nach seiner Meinung der von dem Startup angebotene Dienst, durch den ein Nutzer mehrerer Telefonanschlüsse unter einer Nummer erreichbar ist und hinterlegte Sprachnachrichten zentral über Telefon oder Web abrufen kann.

Zum Kaufpreis wurde nichts bekannt, nach anderen Meldungen soll er bei rund 50 Millionen US-Dollar liegen. Na das ist doch mal wieder ein Schnäppchen ;)

Add comment Juli 3rd, 2007

Xing in den USA - Netzwerk Expansion!

Kooperation mit ZoomInfo ein erster Schritt auf den US-Marktusa.jpg
Nachdem es in den letzten Tagen Gerüchte gab, Xing alias OpenBC werde den US-Dienst Plaxo kaufen, kündigte das Unternehmen nun eine Kooperation mit dem US-Unternehmen Zoom Information an, um auf diesem Weg einen ersten Schritt in Richtung USA zu unternehmen.

Die Open Business Club AG, die in Kürze wie ihr Dienst in Xing AG umbenannt wird, will mit ZoomInfo kooperieren, die mit Hilfe einer Spezialsoftware Informationen über Geschäftsleute, Industrien sowie Unternehmen finden. Je höher sich eine Person auf der Karriereleiter befinde, um so bemerkenswerter und wertvoller seien die Daten, die ZoomInfo zusammenstelle, so Xing über seinen neuen Partner.

Die Kooperation soll Xing-Nutzern so einen Zugang zu den über 36 Millionen Geschäftsleuten und 3,8 Millionen Firmenprofilen von ZoomInfo bieten, darunter auch 18 Millionen Kontakte mit E-Mail-Adressen, die Xings Premium-Mitglieder vorbehalten bleiben. Im Gegenzug wird ZoomInfo zudem die Daten der Xing-Nutzer aufnehmen.

Xing sieht die Kooperation als Eintritt in den US-amerikanischen Markt und Teil der zum Börsengang angekündigten Internationalisierungsstrategie. “Die Kooperation mit ZoomInfo ist die erste große kommerzielle Zusammenarbeit in den USA und erst der Beginn unserer Aktivität in diesem Markt”, so Xing-Chef Lars Hinrichs.

Add comment Juni 15th, 2007

Youtube.de Domain gehört nun Youtube!

YoutubeGoogle plant europäische Version von YouTube.
Das Videoportal YouTube (youtube.com) erfreut sich auch hierzulande großer Beliebtheit. Gerüchte machten sich breit, Google mache große Pressekundgebungen und ein jeder besonders die Presse munkelte wann Youtube endlich die Welt bzw. den europäischen regional und LandesMarkt erobert. Onlinezeitungen schrieben ominöse Artikel über bald anstehende Bekanntgaben und nun ist es gewiss. Inzwischen ist die Suchmaschinentochter auch im Besitz der Youtube.de-Domain. Die Adresse youtube.de gehörte bis zum Monatswechsel noch einer englischen Limited und verwies auf das Portal VideoTube des Landshuters Rudi Singer. Damit zieht Google nun Yahoo! nach die in den letzten Tagen ihren Online-Bilderdienst flickr in weiteren Sprachen schalteten (natürlich auch in deutsch - flickr.de) und somit klar auf WEB 2.0 Beutezug auf den europäischen Markt gehen. Bereits Ende vergangenen Jahres hatte Google die Domain beansprucht und angekündigt, diesem “Markenmissbrauch ein Ende zu machen”.

Seit Anfang Juni gehört die Domain nun der YouTube Inc. in San Mateo (USA). Auch die deutsche Wortmarke Youtube, die Singer über seine ISP Software GmbH registriert hatte, ist nach Angaben des Unternehmers an die Google-Tochter übergeben worden. Berichte, nach denen die Domain von der DeNIC aufgrund einer gerichtlichen Entscheidung überschrieben worden war, wollte VideoTube dagegen nicht bestätigen. “Bezüglich der Domain youtube.de gab es eine außergerichtliche Einigung”, erklärte Singer gegenüber heise online. Über nähere Einzelheiten hätten sich beide Seiten zu “Stillschweigen verpflichtet”. Von Google Deutschland war dazu heute nichts zu erfahren.

Die Übergabe der Domain kommt zeitgleich mit den Berichten der vergangenen Tage, nach denen Google lokalisierte YouTube-Portale in verschiedenen europäischen Ländern plant. So soll es unter anderem einen französischen YouTube-Ableger geben. Über mögliche Pläne für eine deutsche Version des Videoportals, das hierzulande durchaus ernstzunehmende Konkurrenz hat, wollte sich Google zuletzt nicht äußern. Zumindest die passende Domain hat das Unternehmen jetzt. Noch verweist die Domain Youtube.de auf kein neues Ziel, sondern landet auf einer Transit-Seite der DeNIC.

Hoffentlich wird Youtube durch die Länderausrichtung dann auch ein wenig Traffic Entlastung erfahren und die Videos und dadurch die Performance dieses bisher total überladenen Portals dadurch schneller!

Mehr auf heise.de

UPDATE (21.06.2007): Youtube.de leitet auf Youtube.com weiter!

2 comments Juni 14th, 2007

Netzeitung.de - Internetzeitung verkauft an Berliner Verlag

Übernahme-Gerüchte haben sich bewahrheitet:
netzeitung-logo.gifDie BV Deutsche Zeitungsholding GmbH, Eigentümerin des Berliner Verlags (”Berliner Zeitung“, “Berliner Kurier“), hat in Berlin den Kaufvertrag für die Übernahme der “Netzeitung” von der derzeitigen Eigentümerin, der norwegischen Orkla ASA, unterschrieben.

Der Vertrag steht noch unter dem Vorbehalt der Zustimmung des Bundeskartellamts. Die Vertragsparteien rechnen aber damit, dass der Übergang schon im Juli 2007 rechtskräftig werden kann. Die “Netzeitung” wurde im Jahr 2000 gegründet und ist in Deutschland erste und einzige mit einer Vollredaktion betriebene Internetzeitung ohne Anbindung an einen Print-Titel. Sie erreicht pro Monat rund 0,6 Mio. Unique User.

Neben Netzeitung.de gehören zur Netzeitung-Gruppe ebenfalls die Plattformen Netdoktor.de, Golem.de, das Automobilportal Autogazette.de sowie eine Beteiligung am Berliner Radiosender 100,6 Motor FM.Die Beteiligung an 100,6 Motor FM wird zeitgleich mit dem Erwerb der Netzeitung-Gruppe an die Plattform für regionale Musikwirtschaft weiter veräußert – die enge und etablierte Kooperation zwischen der “Netzeitung” und dem Sender soll jedoch auch weiterhin erhalten.

Peter Skulimma, Vorsitzender der Geschäftsführung der BV Deutsche
Zeitungsholding GmbH, sieht in dem Erwerb der “Netzeitung” “eine optimale Basis zur weiteren Verstärkung der eigenen Online-Aktivitäten. Gleichzeitig bieten sich der Netzeitung-Gruppe mit unserem umfangreichen Titel-Porfolio hervorragende Wachstums- und Entwicklungsmöglichkeiten.”

Add comment Juni 8th, 2007

Feedburner.com der nächste Google Streich!

feedburner-logo.gifFeedburner hostet derzeit mehr als 721.000 RSS-Feeds für rund 422.000 Websites und soll für 100 Millionen US-Dollar an Google gehen.

Feedburner.com hat sich auf die Auslieferung von RSS-Feeds spezialisiert und bietet neben einem kostenlosen Dienst auch kostenpflichtige Dienste für große Websites an. Neben dem reinen RSS-Hosting sind es vor allem umfangreiche Statistiken zu den ausgelieferten RSS-Feeds sowie die Möglichkeit, diese mit Werbung zu bestücken, was Feedburner für Site-Betreiber und Blogger interessant macht.

Vor knapp einer Woche vermeldete der Blogger und ehemalige Techchrunch-Redakteur Sam Sethi unter Berufung auf eine sehr gute Quelle, Google werde Feedburner für 100 Millionen US-Dollar übernehmen, dies aber auf Grund von Verzögerungen durch die DoubleClick-Übernahme erst später verkünden. Nun meldet Techcrunch, die Übernahme mit einem Volumen von rund 100 Millionen US-Dollar sei bestätigt und beruft sich auf eine mit der Sache vertraute Quelle. Eine offizielle Ankündigung gibt es noch nicht.

Feedburner wurde 2003 von Dick Costolo (CEO), EricLunt (CTO), Steve Olechowski (COO) und Matt Shobe gegründet und erhielt rund 10 Millionen US-Dollar Risikokapital von Mobius Venture Capital, Portage Venture Partners, Sutter Hill Ventures, Draper Fisher Jurvetson und Union Square Ventures.

1 comment Mai 24th, 2007

Zanox.de Online-Marketing-Firma von Axel Springer gekauft

Die Axel Springer AG übernimmt zusammen mit der Schweizer PubliGroupe AG den Berliner Affiliate-Werber Zanox.de AG. Der Kaufpreis liegt bei mindestens 215 Millionen Euro. Es tut sich einiges auf dem Online-Werbe-Markt!

Mit Suchmaschinen-Management, E-Mail-Marketing, Online-Shopping und so genannten Kundenbindungsprogrammen erwirtschaftete Zanox im vergangenen Jahr einen Pro-Forma-Umsatz von 107 Millionen Euro. Zu den vom Unternehmen beworbenen “Geldverdienstrategien” gehört unter anderem payTip, ein E-Mail-Versendesystem nach dem Motto “Hallo, ich habe was Interessantes für Dich gefunden. Einfach mal klicken”, bei dem Teilnehmern bis zu 100 Euro versprochen werden, wenn sie Produktempfehlungen an andere E-Mail-Empfänger verschicken und diese das beworbene Produkt dann kaufen. Die Ausschlussklauseln (Guthabenverlust, begrenzte Auszahlung, Vertragsstrafen, keine Garantien durch Zanox, jederzeitige Vertragskündigung) lassen sich in den Teilnahmebedingungen nachlesen.

ZANOX.de AG
Gegründet wurde Zanox im Jahr 2000, heute beschäftigt das Unternehmen mehr als 275 Mitarbeiter. 2006 lag der Umsatz bei 107 Millionen Euro, nach 59 Millionen Euro im Jahr zuvor. Unter dem Strich verblieb 2006 ein EBITDA von 8 Millionen Euro. Im ersten Quartal 2007 stieg der Umsatz von Zanox im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 86 Prozent auf 38 Millionen Euro.

Je mehr Online-Werbung, desto besser
Mehr dazu auf Telepolis »

Add comment Mai 23rd, 2007

Dpreview.com gehört nun Amazon

Phil Askey baut sein Hobby-Projekt weiter aus
Der US-Onlinehändler Amazon.com hat die britische Digitalfotografie-Website Digital Photography Review (Dpreview.com) für eine nicht genannte Summe übernommen. Die 1998 von Phil Askey als Hobby gegründete Website bietet unter anderem Nachrichten und Testberichte rund um die Themen Digitalfotografie und digitale Bildbearbeitung. Das Angebot hat nach eigenen Angaben monatlich 7 Millionen Besucher und verzeichnet insgesamt 120 Millionen Seitenabrufe und ist laut Amazon Chef Jeff-Bezos eine der wichtigsten Stimmen im Netz, wenn es um die Bewertung von Digitalkameras geht.

Finanzielle Details zu der Übernahme wurden nicht bekannt gegeben.

Add comment Mai 14th, 2007

Doubleclick geht für eine Rekordsumme an Google

Google übernimmt, wie bereits vor einigen Tagen vermutet wurde für 3,1 Milliarden US-Dollar das Online Werbeunternehmen DoubleClick. “Damit soll sich Google schneller am Markt durchsetzen”, erklärt Google-Chef Eric Schmidt. Auch Microsoft, AOL und Yahoo hatten sich für das Unternehmen interessiert.

DoubleClick ist weitweiter Marktführer im Bereich Online-Werbung, betreibt unter anderem AdServer für zahlreiche Webseiten und nahm im Jahr 2006 etwa 300 Millionen US-Dollar ein.

Das Geschäft ist der größte Zukauf in Googles Firmengeschichte.
Und auch kein allzu großer Griff ins Klo ;)

Denn für Werbestrategien wird das Internet immer wichtiger. Allein im vergangenen Jahr legte der weltweite Umsatz mit Online-Werbung um 30 Prozent zu, laut des britischen Werbeunternehmens Zenith Optimedia. Dieses Jahr werden es gleich noch einmal so viel und 2008 soll erstmals mehr Geld in Online-Reklame fließen als in Radiowerbung.

Für die Blüte der Internet-Anzeigen gibt es zwei wichtige Gründe. Zum einen verbringen die Menschen mehr und mehr Zeit im Netz - dahin folgt ihnen auch die Werbung. Zum anderen trifft die Werbung im Internet leichter auf interessierte Kunden als beispielsweise im Fernsehen.

„Bisher muss die Werbung die Leute in ihren Gedanken unterbrechen“, sagt Marc Schwieger, Partner bei der Werbeagentur Scholz & Friends. Das sei zum Beispiel bei TV-Werbespots der Fall. Wer da eine Autowerbung sehe, habe vorher nicht unbedingt über Autos nachgedacht, sondern eher über den gezeigten Krimi. Im Internet lässt sich Werbung für Autos ganz gezielt auf Seiten mit Autoartikeln plazieren, selbst wenn sich der Rest der Website nicht um Autos dreht.

Pressemitteilung von Google »
Meldung zur Übernahme auf dem offiziellen Google Blog »

1 comment April 15th, 2007



Relevante Suchbegriffe: