WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.198.143.210', '2017-10-21 23:31:02', NULL, NULL, NULL, 821, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Adsense’

Google launcht Adsense für Feeds

Die Übernahme von Feedburner durch Google im vergangenen Jahr trägt erste Früchte: Ab sofort gibt es das Werbeprogramm Adsense auch für Webfeeds.

Heimlich, still und leise hat der Suchmaschinenprimus Google sein Werbeprogramm Adsense auf Webfeeds erweitert. Der Schritt ist eines der Resultate der Übernahme von Feedburner durch Google im vergangenen Jahr. Bereits vor einigen Wochen hatte Feedburner sein eigenes Vermarktungsnetzwerk eingestellt. Alle Werbekunden sind so gezwungen, zu Adsense überzuwechseln. Publisher, die sich für Adsense in ihren Feeds anmelden wollen, können über ein Pull-Down-Menü unter anderem die Frequenz und die Länge der Posts präzisieren, für die Adsense-Anzeigen eingeblendet werden sollen. Bereits seit Mai experimentiert Google mit einer kleinen Gruppe von Adsense-Kunden mit Adsense-Anzeigen in Feeds.

Der Suchmaschinenbetreiber Google erlaubt jetzt jedem Webseitenbetreiber Adsense-Anzeigen in seinen Feeds zu verwenden. Dazu muss der Nutzer nur von seinem Feedburner-Account zu einem Google-Account wechseln. Dann können die Nutzer zwischen normalen Text-Anzeigen und Image-Anzeigen auswählen. Zudem lassen sich Frequenz, Farbe und die Position der Anzeige im Artikel festgelegt werden.Internet-Experte Marcel Weiss vom Blognetzwerk netzwerig.com ist jedoch skeptisch, ob die Nutzer diesen neuen Werbekanal akzeptieren. Dies liege vor allem daran, dass Feedleser technikaffin seien “und in der Regel nicht der Teil der Leserschaft ist, der auf Werbung klickt.” Auch geht er davon aus, dass das etablierte Abrechnungsmodell auf CPC-Basis zugunsten von “Werbeformen auf TKP-Basis oder zu monatlichen Festpreisen für Publisher von Feeds” abgelöst werden könnte. Denn Google könne “mangels Alternativen” seine Marktmacht ausspielen. Dies führe dazu, “dass viele Publisher auf Adsense setzen”, jetzt wo es für Feeds verfügbar ist.

Add comment August 18th, 2008

Google Adsense Ressourcen

Es gibt Neues von bzw. bei Google Adsense. Endlich gibt es einen Reiter für mehr Informationen “Ressourcen” genannt dorten finden sich altbekannte Links zu Seiten wie den Optimierungstipps, Erfolgsgeschichten, die Publisher-Tools sowie ein Verweis auf die Webmaster-Zentrale. Des weitern wird auf die Support-Community hinter Adsense verwiesen, es gibt Demos & Workshops sowie die Programmrichtlinien (uvm.).

adsense-ressourcen.gif

Also alles in allem nix besonderes (für alteingesottene Adsense-User), aber dennoch ein weiterer Schritt in Richtung mehr Benutzer- & Anwenderfreundlichkeit für u.a. neue Kunden bzw. Adsense-Kunden!

1 comment November 8th, 2007

Google Adwords 30€ Gutschein, kostenlose Internet-Werbung

google-adwords-gutschein.jpgIn unserer Reihe Kostenlose Werbung im Internet heute ein Tipp für den Einstieg in das Online-Marketing mit Google um genauer zu sein via Adwords (http://adwords.google.de). Einem relativ rentablen Anzeigen-Schaltplatz bei Google-Suchmaschinenabfragen und Anzeigen-Platzierungen auf fremden Webseiten durch Google Adsense.

Starten Sie jetzt Ihre Google AdWords-Anzeige mit 30 € Guthaben!* Sie haben noch keinen Gutscheincode? Schnell auf www.google.de/guthaben23 gehen und sichern »

Was bringt Google Adwords?

Google Adwords

  1. Zielgerichtete Werbung.
  2. Zahlung nur für Erfolg.
  3. Dort werben wo Ihre Kunden sind.

Vorteile: Werbung in der Region, aus der Ihre Kunden kommen

  • Werbung, bei der Sie die Kosten festlegen
  • Werbung, die genau dann erscheint, wenn sich jemand für Ihr Angebot interessiert
  • Werbung, die Sie jederzeit verändern können

Achtung bei dieser Gutschein-Werbeaktion von Google werden bei der Anmeldung sofort 5€ abgezogen! Warum weiß keiner… des Weiteren ist das Guthaben innerhalb von 14 Tagen aufzubrauchen.

6 comments Juni 26th, 2007

Adsense erfasst MouseOver & Google testet kategorisierte Suchergebnisse

Bei jedem Besuch einer Webseite mit Google Werbung werden eine Unmenge von Daten über die Nutzer erfasst, da das Surferverhalten für die Gewinnentwicklung entscheidend ist. Nun wird nach einem Erfahrungsbericht eines Benutzers bereits erfasst, wenn man nur die Maus über einen bestimmten Werbetext geschoben hat.Dieses sogenannte MouseOver-Event, vom Browser ausgelöst und kann in Javascript ausgewertet werden. Viele Website-Enwickler verwenden dies zum Aktivieren von Highlighting-Effekten oder um eine Vorschau auf die verlinkte Webseite anzuzeigen.

Des Weiteren scheint Google derzeit eine völlig neue Suchtechnologie bzw. Präsentation der Suchergebnisse zu testen. Statt einfach alle Webseiten in der Gesamtheit zu bewerten und diese stur aufzulisten wird zur Zeit eine Sortierung nach Kategorie ausprobiert. Bei einem User sind bei einer Suchanfrage erstmals die automatisch erstellten Kategorien aufgetaucht. Ich glaube das könnte das Next Big Thing im Suchmarkt werden.

Bei der Suche nach Buffalo Bill Silence wurden die Ergebnisse aufgeteilt in “References”, “Reviews”, “Stores” und sicherlich noch einige weitere Kategorien. Es werden jeweils die Toptreffer in dieser Kategorie angezeigt und die komplette Liste dieser Suchergebnisse verlinkt. Über den Suchergebnissen selbst kann man diese intelligente Sortierung auch ausschalten und zu den klassischen Ergebnissen zurück wechseln.Ich denke diese Sortierung könnte demnächst, wenn sie eingeführt wird, die Websuche stark erleichtern - jedenfalls wenn sie funktioniert. Wenn man z.B. nach Buch-Rezensionen sucht aber diese auf grund einer schlechten Bewertung der Ursprungsseite auf den hinteren Seiten landet wird man diese wahrscheinlich nicht finden. Sucht man nun aber nur in der Rezensionskategorie so hat man schon sehr viel bessere Chancen das gesuchte zu finden.

Das ganze könnte gut funktionieren, vorallem wenn Google die User mit basteln lässt. Wird z.B. eine Webseite in der falschen Kategorie gelistet und wird dies von mehreren Usern gemeldet dann könnte die Suche daraus lernen und die Webseite in eine andere Kategorie verschieben.

gefunden bei GoogleWatchBlog

1 comment April 17th, 2007

Google Adsense down

google adsense
“The Google AdSense website is temporarily unavailable. Please try back later. We apologize for any inconvenience.

Die Google AdSense-Webseite ist vorübergehend nicht verfügbar. Bitte versuchen Sie es später noch einmal. Wir entschuldigen uns für eventuell enstandene Unannehmlichkeiten.”

Diese “konfuse” Nachricht bekommt man zur Zeit bei einem Aufruf der Google Adsense Seite zu sehen.

Nachtrag (Stand 14.10.07): Wer möchte kann sich die Seite auch nochmal noch im Cache anschauen »

1 comment Februar 10th, 2007



Relevante Suchbegriffe: