weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Ajax’

OpenSocial: Das Internet wächst zusammen

Lokalisten.de wird übersichtlicher und möchte mit mehreren Bauelementen eine eigene Home- und Profilseite individuell konfigurierbar machen. Per ‘drag & drop’ (via Ajax wahrs.) können einzelne Elemente auf der Seite positioniert und entfernt werden. Eines dieser Bauteile zeigt die Aktivitäten der eigenen Freunde an: Das ‘Activity Feed’ zeigt, wenn ein Freund neue Fotos, Events oder Tagebucheinträge online stellt. Highlight neben der Umgestaltung ist u.a. das Lokalisten.de nun neben Xing und Amaindo auch eine Verbrüderung mit OpenSocial von Google eingeht. Durch eine offene Schnittstelle können Nutzer externe Anwendungen wie Widgets entwickeln und einbinden. Das (dt.) Internet wächst zusammen!

Add comment Januar 31st, 2008

AxsJAX - die Bibliothek für barrierefreie Ajax-Applikationen

Ajax-Applikationen erobern das Web, lassen dabei aber viele behinderte Menschen außen vor, da Systeme, die helfen, in Webseiten zu navigieren oder diese vorlesen, mit den interaktiven Webseiten oft wenig oder gar nichts anfangen können. Dem will Google mit AxsJAX Abhilfe schaffen und veröffentlicht die Bibliothek als Open Source.

Entwickelt wurde AxsJAX von Charles L. Chen, der auch die Firefox-Erweiterung Fire Vox entwickelt hat, eine Art für Firefox optimierten Screenreader. Chen arbeitet mittlerweile für Google und hat dort eben die Bibliothek AxsJAX geschrieben, die nun unter der Apache Lizenz 2.0 veröffentlicht wurde.

AxsJAX soll Entwicklern helfen, ihre Ajax-Applikationen barrierefrei zu machen und so genannte Accessibility-Erweiterungen zu integrieren, wie sie das W3C in seiner ARIA-Roadmap (Accessible Rich Internet Applications) festschreibt. Diese Erweiterungen können von spezieller Hard- und Software genutzt werden, um Behinderten die Bedienung von Ajax-Applikationen zu vereinfachen. Browser und Spezial-Soft- und Hardware müssen ihrerseits W3C-ARIA unterstützen.

Informationen und der Quellcode von AxsJAX stehen unter code.google.com/p/google-axsjax zum Download bereit. Derzeit kommt AsxJAX in Googles Suche sowie dem Google Reader zum Einsatz, zum Testen eignet sich unter anderem Fire Vox.

Add comment November 14th, 2007

Google Web Toolkit kostenloses Java-Framework - Download

Das freies Java-Framework für Ajax-Applikationen namens
Google Web Toolkit ist in Version 1.4 erschienen und nicht mehr BETA!

Das Google Web Toolkit (GWT) ist mit dem Erscheinen der Version 1.4 nicht mehr als Beta gekennzeichnet. Beim GWT handelt es sich um ein Java-Framework zur Entwicklung von Ajax-Applikationen, das seit Ende 2006 als Open Source zur Verfügung steht. Und ist sehr zu empfehlen!

Durch den Einsatz von Java sollen sich Entwickler nicht mit den Eigenarten der Browser beschäftigen müssen. Außerdem soll so die fehlende Modularität von JavaScript umgangen werden, wobei Java laut Google Tests und die Wiederverwendung von Ajax-Komponenten erleichtert. Die Entwickler schreiben ihre Frontends in Java unter Verwendung des Google Web Toolkits. Das Framework wandelt die Java-Klassen anschließend in JavaScript und HTML um, so dass die Anwendungen in jedem Browser funktionieren. Google verspricht, dass alle Widgets und Panels wiederverwendet und so auch von anderen Entwicklern in anderen Projekten eingesetzt werden können. Dabei sind die GWT Widgets grafischen Komponenten, die mit Swing erstellt wurden, ähnlich. Allerdings werden sie in dynamisch erstelltem HTML gerendert statt mit pixelorientierter Grafik. Zur Gestaltung können Entwickler Cascading Stylesheets nutzen.

Die Kommunikation mit dem Server wird ebenfalls in den Java-Klassen festgelegt und dann vom GWT umgesetzt. Dabei kann GWT auch mit polymorphen Hierarchien umgehen. Ein weiterer Vorteil des GWT soll sein, dass der Zurück-Knopf des Browsers auch innerhalb der Ajax-Anwendung funktioniert, um so zu einem früheren Status zurückzukehren.

Der Einsatz von GWT soll sich vor allem bei wachsenden Applikationen auszahlen: Nicht benötigter Code wird automatisch entfernt, so dass die Scripte kleiner und die Seiten schneller geladen werden.

Durch die Verwendung von Java zur Entwicklungszeit können beliebige Entwicklungsumgebungen wie Eclipse verwendet werden. Deren Werkzeuge zur Fehlersuche stehen dem Entwickler dann ebenfalls zur Verfügung und können für die Ajax-Anwendung genutzt werden. Wer selbst geschriebenen JavaScript-Code benötigt, kann diesen mit dem “JavaScript Native Interface” direkt in die Java-Anwendung integrieren. Mit GWT erstellte Anwendungen sollen laut Google ohne Probleme im Internet Explorer, Firefox, Mozilla, Safari und Opera funktionieren.

Das Google Web Toolkit steht ab sofort in der Version 1.4 unter google.com/webtoolkit zum Download bereit. Laut Google zählte das Entwicklerpaket bereits mehr als eine Million Downloads.

Add comment August 29th, 2007

Ebay.de Startseiten Relaunch

eBay neu erleben!

Die Startseiten von Ebay wurde gerelauncht. Gleich mal reinschaun ebay.de
Und einem wird auffallen alles ist wird soll einfach einfacher werden… ganz schön einfach!
;)
Was ist neu?

Interaktive Elemente (WEB 2.0 - AJAX basierend) auf der Startseite, sowie sind weniger Seitenaufrufe notwendig um ans Ziel zu gelangen. Mehr konnte ich jedoch nicht entdecken.

Am 4. September 2007 will eBay unter dem Motto “eBay neu erleben” weitere Änderungen in seinem Angebot vorstellen.

6 comments August 29th, 2007

AjaxDaddy eine große Auswahl an eleganten WEB 2.0 Demos

Ihr kennt MiniAjax dann solltet Ihr auch AjaxDaddy kennen!
Ein Showcase für elegante Ajax Anwendungen und WEB 2.0 Lösungen.

Mit schönen Beispielen und Demos mehr auf AjaxDaddy.com

Viel Spaß!

2 comments Juli 28th, 2007

“Test Everything” - Ajax unterstütze Domain Tools

Eine neue sehr geschmeidige Ajax-Anwendung für alle möglichen Domain Tools Abfragen. Mehr dazu auf http://tester.jonasjohn.de/ - einfach mal ausprobieren. Sehr smarte Sache!
Ähnlich der ebenfalls grandiosen Seitwert.de Ajax-Domain-Tools-Abfrage-Lösung. :)

2 comments Juli 13th, 2007

Yahoo Suggest Search

yahoo-logo.gifNeue Funktion liefert Vorschläge zu Sucheingaben.
Yahoo hat in seine Suchmaschine eine neue Funktion namens “Suggest” integriert. Damit werden Eingaben automatisch vervollständigt, indem ein Algorithmus versucht zu erkennen, was der Nutzer eingibt. Leider gibt es diese Funktion derzeit nur auf der US-Präsenz von Yahoo (www.yahoo.com). Gibt der Nutzer in das Suchfeld auf Yahoo.com etwas ein, erscheint kurze Zeit später ein Drop-Down-Bereich, in dem Vorschläge gemacht werden, die zur Eingabe passen. Somit soll dem Nutzer Tipparbeit bei komplizierten Worten abgenommen werden. Außerdem sollen so Tippfehler vermieden werden. Yahoo Suggest steht derzeit nur auf den US-Seiten der Suchmaschine bereit. Die deutsche Version von Yahoo kennt diese Neuerung noch nicht.

“Suggest” ist jedoch nichts neues, aber Yahoo ist wohl die erste Suchmaschine die diese Ajax-unterstützte Suche nicht mehr nur im Beta-Status testet. Googles Toolbar z.B. hat ebenfalls schon eine “Suggest-Search“. Sowie gibt es eine Beta-Version von Google Suggest bei Google Laps.

Bei einer suggested Search werden die getippten Buchstaben des Suchwortes unmittelbar im Hintergrund zum Server übertragen und das jeweilige Ergebnis wird im Hintergrund in Sekundenschnelle zurückgeschickt und “live” in die bestehende Seite eingefügt. Dieser Vorgang wiederholt sich bei jedem getippten Buchstaben.

1 comment Juli 12th, 2007

Datagrids - Sortierbare Tabellen via AJAX und Javascript

Einiges zum Thema hat Vitaly bereits in unserem Smashing Magazine gesammelt. Zebratabellen und andere hübsche Dinge. Mir geht es um sortierbare Tabellen, auch Datagrids genannt, die mitunter mehr als nur bloße Tabellen darstellen. So etwas gibt es schon lange, in den Zeiten von AJAX lässt sich mehr herausholen. Solche Tabellen sind mitunter recht praktisch und kommen dem Nutzer entgegen. Wo bekommt man die modernen Tabellen her, und was ist möglich?

Mehr auf DrWeb »

Add comment Mai 12th, 2007

Neues zum Internet Explorer 8

Keine neue Zwischenversion des Internet Explorer 7 geplant!
Microsoft hat einen kleinen Ausblick auf die kommende Hauptversion des Internet Explorer gegeben. So soll der Internet Explorer 8 Webstandards besser als bisher unterstützen und weiter verbesserte Sicherheitsfunktionen bringen. Außerdem will Microsoft Webentwicklern die Arbeit erleichtern. Microsoft ist von dem Plan abgerückt, neue Hauptversionen des Internet Explorer im Jahresabstand zu veröffentlichen, berichtet der Branchendienst Cnet.com mit Verweis auf Chris Wilson aus dem Internet-Explorer-Team bei Microsoft. Nach Wilsons Aussage soll der Internet Explorer 8 spätestens zwei Jahre nach dem Internet Explorer 7 erscheinen. Demnach müssten alle Arbeiten daran bis zum Oktober 2008 abgeschlossen sein. Noch im Mai 2006… hielt Microsoft einen jährlichen Erscheinungstermin einer neuen Hauptversion des Internet Explorer für machbar. Zu den geplanten Neuerungen im Internet Explorer 8 liegen kaum Angaben vor. Wilson verriet lediglich, dass eine bessere Unterstützung von Webstandards geplant sei. Dies betreffe RSS-Funktionen, die CSS-Implementierung und die AJAX-Unterstützung. Ob der nächste Internet Explorer dann endlich den Acid2-Test bestehen wird, bleibt offen. Mit Verweis auf Microsoft berichtet ars technica, dass keine Zwischenversion des Internet Explorer 7 in Planung sei. Es wird also bis zum Erscheinen des Internet Explorer 8 keine Verbesserungen an der aktuellen Version des Microsoft-Browsers geben. Lediglich Sicherheits-Updates und Fehlerkorrekturen wird es für den Internet Explorer 7 geben, aber eben keine Version 7.1 oder 7.5 des Browsers.

3 comments Mai 4th, 2007

Feed-Inhalte via Google-API in Webseiten einbinden

new-rss-xml-feed-icon.pngEinbindung von RSS- und Atom-Feeds mit JavaScript-Befehlen

Google hat eine neue API für Webseitenbetreiber vorgestellt. Mit dem “Google AJAX Feed API” lassen sich beliebige Feed-Inhalte per Ajax direkt in Webseiten einbinden. Die Inhalte werden dann als HTML-Code ausgegeben, um die betreffenden Inhalte leicht auf Webseiten zu zeigen.

Das Google-AJAX-Feed-API unterstützt die Feed-Formate RSS sowie ATOM, die sich mit Hilfe von JavaScript-Aufrufen in Webseiten einbinden lassen. Damit sollen Webseitenentwickler leichter entsprechende Inhalte in Webseiten integrieren können. Google liefert die Daten wahlweise im XML- oder JSON-Format.
Für die Nutzung des Google-AJAX-Feed-APIs muss ein Google-Konto vorhanden sein, das gratis vergeben wird. Kostenlos wird auch ein so genannter API-Key erzeugt, der für den Einsatz des APIs benötigt wird.

Eine Wahnsinns Sache! :)

Hier ein Beispiel zur Contenteinbindung: Beispiel

PS: Wen es interessiert. Google benennt seine Shop-Suchmaschine Froogle in Produktsuche um

1 comment April 20th, 2007

Tab Interface Scripts - Contentboxen erstellen

Contentboxen erstellt man am einfachsten via Tab Interface Scripte. Contentboxen ermöglichen es einem via Mausklick über eine kleine Reiternavigation schnell und einfach weitere Informationen aufzurufen. Größter Vorteil: Es muss keine neue Seite geladen werden.

Contentbox

Die weiteren Informationen sind entweder bereits in der Seite versteckt oder werden dynamisch nachgeladen. Javascript, DHTML und AJAX, verschiedene Techniken kommen zum Einsatz. Sie sind mehr oder weniger browsersicher. Mitunter klappt es mit dem Backbutton nicht mehr. Diese Art der Contentpräsentation wird immer beliebter. Daher hier eine kleine praktische Übersicht:Mehr auf DrWeb »

Add comment April 15th, 2007

webinale 07 - Die Konferenz für das Next Generation Web

Web 2.0 für Web Designer, Developer und Business-Strategen.
Im Moment geht ein Raunen durch’s Web. Man sieht und staunt: Viele technische Möglichkeiten, die schon Jahre erfolgreich eingesetzt wurden, offenbaren sich nun in anderem Licht, brechen sich im Netz Bahn und verändern das Web auch soziostrukturell. Das Web der nächsten Generation wird mit Begriffen wie Offenheit, Vertrauen, Authentizität und Collaboration assoziiert. Interaktivität, neue inhaltliche Vernetzungsmöglichkeiten und Social Software, Usability, Networking: Die neue Begeisterung gebiert Tag für Tag frische, spannende Projekte. Das Buzzword Web 2.0 macht die Runde.

Daher widmet sich die Webkonferenz webinale 07 den Themengebieten AJAX, Web Security, Web Business, Web Know-how und Enterprise Web. Die Veranstaltung bietet vor dem Hintergrund von Web 2.0 eine Plattform für den Ideen- und Meinungsaustausch rund ums Web. Es wird Wissen über Webentwicklung, -design, -optimierung, über Web Security, die Vermarktung von Websites sowie über Webtechnologien im Unternehmenseinsatz weitergegeben. Na hoff mas mal ;)
Wann? Vom 21. bis 23. Mai 2007
Wo?
Forum am Schlosspark in Ludwigsburg

2 comments April 12th, 2007

Alpha die neue Yahoo Ajax MetaSuchmaschine

Alpha, eine MetaSuchmaschine bei welcher der User seine eigene Ergebnisse (auf Grund von Ajax/WEB 2.0 Anwendungen) zusammenstellen kann auch “personalized search” genannt. Zu den normalen Yahoo Suchergebnissen werden auch noch Daten von Flickr, Yahoo Answer, Youtube, Yahoo News Search und Wikipedia abgefragt.

Die Einbindung der Ergebnisse anderer Suchmaschinen in Yahoo Alpha geschieht über “OpenSearch RSS“, indem das OpenSearch-Format verwendet wird. Um eigene Suchmaschinen in den Dienst einzubinden, ist ein kostenlos verfügbares Yahoo-Konto erforderlich.

Yahoo Alpha befindet sich noch im Beta-Test, kann aber bereits ausprobiert werden. Bislang scheint es den Dienst der anpassbaren Suchmaschine nur in Australien zu geben.

Add comment April 11th, 2007

Google und Microsoft unterstützen OpenAjax Alliance

Bereits 70 Mitglieder nach zehn Monaten
Die OpenAjax-Alliance widmet sich der Interoperabilität von Ajax-Applikationen und der Verbreitung von offenen Standards rund um Ajax. In den vergangenen Tagen konnte sie gleich zwei prominente Neuzugänge verzeichnen: Microsoft und Google.

Die OpenAjax-Alliance will dafür sorgen, dass sich mehrere Ajax-Applikationen miteinander in einer Webapplikation nutzen lassen, insbesondere wenn es um Mashups geht. Zudem sollen Nutzer durch die Festlegung offener Standards unter mehreren Produkten verschiedener Hersteller wählen können und sich deren Produkte gegeneinander austauschen lassen.

Die Initiative ist noch jung und wurde erst vor zehn Monaten gegründet. Dennoch zählt die OpenAjax-Alliance mittlerweile rund 70 Mitglieder, darunter Adobe, Curl, die Dojo Foundation, die Eclipse Foundation, Google, IBM, Ikivio, Microsoft, Mozilla, Opera, Oracle, SAP, Software AG, Sun, Zend und Zimbra.

Ajax… rocks! :)

Add comment März 23rd, 2007

MiniAjax - Ajax Anwendungen (WEB 2.0)

MiniAjax, eine Seite die rund 55 kleine aber feine Ajax / WEB 2.0 Anwendungen schön aufgelistet ausweißt, sowie verlinkt. Bsp: Lightbox ist out, es lebe Greybox »

4 comments März 6th, 2007

Neue Typo3 Version 4.1 setzt auf Ajax

Das freie Content-Management-System Typo3 wurde heute in der Version 4.1 veröffentlicht. Während die Version 4.0 vor allem Optimierungen für Redakteure bereithielt, konzentrierten sich die Entwickler bei der Version 4.1 auf Verbesserungen für Systemadministratoren und Entwickler. So wartet Typo3 4.1 mit “Inline Relational Record Editing” (IRRE) auf. Damit können Anwender dank Ajax parallele Arbeitsschritte innerhalb desselben Fensters durchführen, um beispielsweise eine neue Produktkategorie anzulegen, während ein Produkt erfasst wird. Auch bei der Darstellung von Seiten- und Dateibaum springt Typo3 auf den Ajax-Zug auf. Vor allem bei umfangreichen Websites soll das Auf- und Zuklappen von Seitenbaumzweigen so erheblich beschleunigt und die Systembelastung reduziert werden.
Darüber hinaus bringt die Version 4.1 eine Kommandozeilen-Schnittstelle mit, Administratoren können so Aktionen auch ohne Weboberfläche z.B. über einen Cron-Job ausführen. Der Erweiterungs-Manager wurde stark verbessert und die Liste der verfügbaren Erweiterungen nun in der lokalen Datenbank gespeichert, wodurch deutlich weniger Speicher verbraucht wird. Die neue Version bietet darüber hinaus aber auch Optimierungen für Seiten-Caching und Datenbankzugriff, was Typo3 deutlich schneller machen soll.

Add comment März 6th, 2007

Previous Posts



Relevante Suchbegriffe: