WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.162.139.217', '2017-07-20 18:26:06', NULL, NULL, NULL, 874, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Facebook’

Internet 2.0 zu viel ge-twitter und facebook der neue google killer?

WOW das ist es uns wert nochmal in die Tasten zu hauen!

…und eine letzte Headline im alten Blog und einen ersten wirklich nachhaltigen Kommentar zu geben bzw. anders gesagt den hintergründigsten Branchenüberblick über Monate, nein Jahre hinweg zu verfassen.

Wir bemüh(t)en uns - Los geht’s…

Es sei bemerkt dass beim aktuellen twitter-Hype = Trend ein “mobiles Internet Tagebuch” zu verfassen oder sagen wir besser (schnöde) “SMS Internet Archivierung” zu betreiben es wirklich schwierig  ist sich nochmal zu besinnen, auf die guten alten Tage als wir noch Herr unseres guten Namens und Rufs waren.

Jetzt bestimmen “Nicknames” und twitter.com/Internetdomain bzw. twitter.com/Markennamen das www-Geschehen und jeder aber auch jeder der sich im Internet bewegt und was zu sagen haben oder verkaufen möchte redet mit.
Wir von weblike sagen: “Danke, nein!” … und packen nochmal das gute alte (Web)log aus. :)
Es folgt ein Bericht basierend auf der Analyse der “netten” (neuen) Domain www.checkfacebook.com

Falls Ihnen der zweite Begriff in der Domain nichts sagt besuchen Sie die Seite.
Dann sollte Ihnen die Seite zumind. soviel sagen dass Facebook wirbt.

Für uns zeigt diese Seite Facebook betreibt SEO = Suchmaschinen bzw. Google-Optimierung ;) und auch der virale  Ansatz = Social Marketing (ist erkennbar).

Checkfacebook.com - eine herrliche Microsite/Einstiegsseite die dazu verleitet in großen Tönen über Facebook zu reden… jedoch alles ein bisschen sehr im Google Analytics Lock!

Haben sich die neuen Facebook Marketing Leute wohl gedacht … warum nicht dort kopieren wo es funktioniert.

Und es klappt!? Nun ja laut Website - ja! Wer weiß…. facebook DER google Killer?
Abwarten, kommt Zeit kommt Rat!

Das Internet hatte schon viele Milliondollar-Websites und ist mittlerweile “älter geworden” oder sagen wir besser gereift… ein Informations und Seiten-Kollos von über 15 Jahren.

Noch nicht ganz reif aber eine “mittlere Reife” sollte drin sein. Die Fachhochschulereife (Abitur) kommt dann gegen 2010… wenn mehr als 50% der Menschen in der “ersten Welt” einen mobilen Internetzugang besitzen sowie auch Länder der dritten Welt endlich vermehrt Zugang zum weltweiten Netz (World Wide Web) erhalten.

Bis dahin zählt weiterhin Google bzw. sein Algorhytmus und dessen Faktoren.
Faktoren wie Vertrauen (Trust) spielen dabei eine große Rolle… und Google eben selber hat noch dieses Gott verdammte Vertrauen beim “Suchenden” - Ihne glücklich zu machen und selbst nichts “Böses” - getreu dem beliebtem google.com claim “don’t be evil” - zu tun das ist Motto von google. Und somit klappts auch perfekt mit dem Branding.

Google ist die Marke NR. 1!

Okay denken Sie aber es war doch die Rede bzw. Warnung vor DEM “Killer” im Internet…
Facebook, neben twitter wohl eines der bekanntesten “web 2.0 Unternehmen” (wie man es so schön nennt) weltweit und somit auch (mittlerweile) in Deutschland.

Doch was ist web 2.0 - das Mitmach Web?

Nunja seien wir doch mal ehrlich… Internet ist für uns Information oder bequemer Einkauf rund um die Uhr von zu Hause aus und damit wir das Beste finden … “googeln” ähhh suchen wir ;) nach DER Information oder DEM Produkt. Das nennt sich “pull”.

Auf Facebook hingegen sind wir umgeben von sozialen Kontakten - Familie, Freunde und Bekannte. Also Mitmenschen die gerne mit einem kommunizieren. Doch wer will das schon andauernd? :) Das nennt sich also push
Facebook hat keine Business Konzept und Google hat Adwords.

Das Tool für Reichweite und qualitativen Traffic bzw. Besucher, die Kunden werden und somit zu Umsatz und Gewinn für ein Unternehmen.

Suchmaschinen bzw. Online-Marketing erbringt ROI und ist somit effektiv und gerechtfertigt. Klar, normaler Menschenverstand!
Das ist DIE Kausalkette und SIE ist einleuchtend… oder etwa nicht?

- Keine ZEIT

- Kein KNOW-HOW

- Kein DO-HOW
Okay wir machen das!

Bei Fragen oder Bedarf => www.ganz-vorne-dabei.com
Hier finden Sie Rat und Tat! Strategische Konzeption und Umsetzung vom feinsten. Denn wie die Kausalkette es so schön zeigt - IHR (Unternehmens-)Erfolg ist unser ZIEL.

Wir sind am Puls der Zeit und gemeinsam “ganz vorne dabei“.
Und wenn das einmal nicht mehr so ist oder ein anderes Unternehmen es besser macht. Dann ist der Google-Killer geboren.

Vermeindlich bessere Suchmaschine wie wolfram-alpha müssen erst einmal 15 Jahre “trust” nachholen Google ist nicht umsonst.

DIE Suchmaschine

Startseite Nr. 1

und hat einen Lexikon-Eintrag als Verb bekommen! :)

1 comment Juni 6th, 2009

Facebook Profile als Testimonial-Spam bei Adwords Anzeigen

Die Social-Community wirbt bei Google Adwords mit den Namen ihrer Mitglieder und das ohne deren Wissen, zumindest bei 99%

Facebook hat sich eine “clevere Anzeigenstrategie” für Google Adwords ausgedacht. Doch viele Mitglieder sind alles andere als begeistert. So war das Erstaunen bei PR-Blogger Klaus Eck nicht schlecht, als er im Rahmen einer Recherche seinen Namen bei Google eingab und als Ergebnis folgende Adwords-Anzeige sah: “Klaus Eck ist bei Facebook. Melde dich jetzt an.”

klaus-eck-adwords-anzeige.gif

Dabei hatte Eck, wie er in seinem Blog schreibt, niemals eine Einwilligung zu derartiger Werbung gegeben.

Jetzt überlegt sich Eck, rechtliche Schritte gegen Facebook einzuleiten. “Schließlich können Unternehmen nicht einfach so ohne Gegenleistung mit meinem Namen werben. Ansonsten muss ich vielleicht sogar damit rechnen, dass demnächst noch andere Communities und Markenunternehmen mit mir als Testimonial werben”, findet er. Zurecht!

1 comment April 9th, 2008

Internet-Nutzerzahlen: Bald 1 Milliarde Menschen online

Nach neusten Zahlen benutzen weltweit 824,44 Millionen Menschen über 15 Jahren das Internet. Dies hat das Marktforschungsunternehmen ComScore in seinem aktuellen Report “Digital World: State of the Internet” ermittelt. Im Vergleich liegt der Asien-Pazifik-Raum mit mehr als 300 Millionen Internet-Usern dabei ganz vorn gefolgt von Europa mit fast 233 Millionen Nutzern. Damit ist deren Nutzerschaft weit größer als die Nordamerikas mit knapp 184 Millionen. Betrachtet nach einzelnen Staaten, vereint die USA 21 Prozent der Nutzer auf sich. Im Jahr 1996 waren es noch gewaltige 66 Prozent. Indien und China lassen grüßen!

ComScore fand zudem heraus, dass die Nutzerzahlen von Social Networks im letzten Jahr um 34 Prozent auf 530 Millionen angestiegen sind. Den Kampf um die Spitze liefern sich hier vor allem MySpace und Facebook. Auch Entertainment-Formate wie Online-Videos erfreuen sich gestiegener Beliebtheit. Weiterhin bleibt Google weltweit die meistgenutzte Suchmaschine gefolgt von Yahoo und der chinesischen Suchmaschine Baidu.

5 comments März 19th, 2008

Privatsphäre - nein Danke!?

Immer und überall seine Freunde auf ein Bier einladen zu können - das ist schon seit geraumer Zeit nur einen Klick entfernt: Einfach auf der Internet-Seite “Facebook” die Applikation “Oktoberfest” anklicken, und Sekunden später erscheint ein Bierglas-Bildchen auf dem Internet-Profil des “Facebook”-Freundes. Das klingt absurd und irgendwie unnötig - und das ist es auch. Aber die Online-Gemeinschaft aus den USA bietet noch einiges mehr: nämlich den unkomplizierten Kontakt zu Freunden weltweit. Deshalb sind bereits 66 Millionen Menschen bei “Facebook” aktiv. Neuerdings gibt es das Angebot auch auf Deutsch - nach Spanisch die dritte Sprache, in der das amerikanische Netzwerk sich ausweitet. Vor genau vier Jahren wurde “Facebook” an der amerikanischen Universität Harvard gegründet. Inzwischen wohnen bereits drei von fünf Nutzern außerhalb von Nordamerika. Die beiden Hauptkonkurrenten auf dem hiesigen Markt der Selbstdarstellung sind “Xing” und “StudiVZ”. Bei dem einen Netzwerk tragen die meisten Mitglieder auf Fotos Anzug oder Kostüm, und bei dem anderen sind die Teilnehmer auch mal oben ohne zu sehen. Gerade diese Lockerheit hat “StudiVZ” populär gemacht, und das Netzwerk hat heute fünfmal so viele deutsche Nutzer wie der US-Konkurrent. Doch ein Schwachpunkt all dieser Webseiten bleibt der Schutz der Privatsphäre: Was ist, wenn jemand mit dem Foto seiner Ex-Freundin ein diffamierendes Profil anlegt? Gerade diese rechtliche Grauzone war für “Facebook” in der Vergangenheit häufiger ein Problem: Viele Profile sind offensichtlich falsch, wie das für Paris Hilton oder Pamela Anderson. Aber auf ein gefälschtes Profil des pakistanischen Thronfolgers Bilawal Bhutto fielen erstmals viele Journalisten herein. Das weltweit gestiegene Datenschutz-Bedürfnis kann von der “Facebook”-Zentrale in Kalifornien offenbar nicht befriedigt werden. Denn eines verwundert jeden Nutzer, der länger Mitglied ist: Im Gegensatz zu anderen Netzwerken fehlt bei “Facebook” die Option “Profil löschen”. Stattdessen kann das Profil nur deaktiviert werden. Das ändert sich auch nicht mit der deutschen Übersetzung. Mit solch einem Unbehagen im Hinterkopf vergeht einem die Lust auf das virtuelle Oktoberfest-Bier.

Add comment März 4th, 2008

Beta-Tester - Neues Mitmach-Portal geht an den Start

Community-Netzwerke sind im Moment der Trend innerhalb der Web 2.0 Gemeinde. Studivz und Facebook haben es vorgemacht. Andere machen es nach. Einen neuen Weg geht Netvoting. Dieses Portal beruht darauf, dass jeder zu allem seinen Senf dazu geben kann. Das Angebot richtet sich vor allem an Blogger. Diese können zu jedem beliebigen Thema ein Widget erstellen und in ihren Blog einbauen.

Allerdings steht das Angebot von Netvoting bisher nur den Beta-Testern zur Verfügung. Wie die Resonanz der Internet-Gemeinde aussehen wird bleibt abzuwarten. Es gibt zwar einige Konkurrenten im Web 2.0, aber die Chancen stehen für Netvoting nicht schlecht. Speziell die Navigation über Registrierkarten macht die Bewegung durch die virtuelle Welt des Mitmach-Portals relativ einfach. Mit wenigen Klicks von A nach B. Einziger Wermutstropfen – die Größe der Community ist durch den Beta-Test noch etwas eingeschränkt.

Add comment November 24th, 2007

Opensocial - API Plattform von Google gestartet!

google-code-logo.jpgGoogle schmiedet durch offenes API für Social-Network-Plattformen eine Allianz gegenüber Facebook… und hat somit im Kampf um die Zukunft des neuen Social Internets & dem WEB 3.0 ein heißes Eisen im Feuer. Vor allem gegenüber Facebook der mittlerweile durch die Teilhaberschaft Microsofts und die Ausschlagung von Google als Konkurrent von Google angesehen werden muss.

opensocial-google-api-socia.gifDie Google-Seite auf die alle News-Artikel (Bsp.: Golem.de, webguild.org, techcrunch .com) verweisen - die rund um das heiß diskutierte Projekt “Opensocial” diskutierten und schrieben - soll scharf geschalten werden ist scharf geschalten (nachdem bis heute morgen eine 404-Fehlerseite angezeigt wurde) bzw. anders gesagt Opensocial startet heute endlich ist gestartet um 9.00 Uhr (2. November 2007). Man darf gespannt sein was Google so auffährt um mit Facebook konkurrieren zu können bzw. überhaupt mal in den Markt der Social Networking Plattformen einzusteigen.Update: Der “OpenCommunity” haben sich unter anderem offiziel angeschlossen MySpace, iLike, Friendster, Paypal, Netvibes, Amiando, Bebeto, LinkedIn, Xing, und natürlich Googles eigene kleine Social Community Orkut.

Mehr bei Google »

Und hier ein kritischer Beitrag von Basic Thinking und ein informativer von Webzweinull

3 comments November 2nd, 2007

Facebook.de - Infos zur Facebook Internationalisierung

Facebook - die Social Networking Community mit 250.000 neuen Mitgliedern am Tag …

facebook.jpglegt jetzt erst so richtig los, die Internationalisierung steht bevor! Der Start von lokalen Sprachversionen wurde angekündigt, wodurch mit noch einem größeren Anstieg der Benutzer bzw. Mitgliederzahlen in den meisten europäischen Ländern zu rechnen ist. Und somit müssen sich andere WEB 2.0 Plattformen & Communities wie u.a. Studivz - der große Stern am deutschen WEB 2.0 Himmel - warm anziehen oder werden bald verglühen. ;)

Ursprünglich war der Launch von verschiedenen Sprachen noch für dieses Jahr geplant. In einem Interview mit Vanity Fair nennt Facebook-Gründer Mark Zuckerberg aber Anfang 2008 als spätesten Zeitpunkt für die Internationalisierung des Social Networks. Also Facebook.de ist selbstverständlich schon gesichert, bleibt nur abzuwarten ob das Branding weiterhin auf .com-Domain also Facebook.com bestehen bleibt.

Es folgen nun aus informativen Zwecke ein paar demographische Daten über deutschen Facebook-Nutzer / Nutzerzahlen und Mitgliederzahlen in anderen Ländern (Stand: 20. Oktober 2007).

Gesamtzahl der Facebook-Mitglieder aus Deutschland: 260.000
davon im Network “Germany”: 140.000

Alter:
0 - 18 Jahre: 13.300
18 - 29 Jahre: 197.740
30 - 39 Jahre: 38.540
40 - 49 Jahre: 5.700
50 - 59 Jahre: 1.740
60 - 65 Jahre: 2.740

Mehr Soziodemographische Daten zu Facebook Deutschland bei zweinull.cc

Facebook-Mitgliederzahlen in Europa:
Großbritannien: 6,4 Millionen (ca. 10 Prozent aller Briten)
Norwegen: 891.000 (fast 20 Prozent aller Norweger)
Schweden: 828.000 (ca. 10 Prozent aller Schweden)
Frankreich: 430.000
Deutschland: 260.000
Spanien: 179.000
Italien: 121.000
Niederlande: 110.000
Schweiz: 100.000

USA: 20 Millionen
Kanada: 7,4 Millionen

Abzuwarten bleibt nun wie die Neuanmeldungen in den spezifischen Ländern nach oben schießen wenn Facebook Länder- bzw. sprachspezifische Versionen anbietet!

7 comments November 2nd, 2007

Facebook.com - Entwicklerplattform f8 vorgestellt

Fremdwerbung im sozialen Netzwerk erlaubt
Das soziale Netzwerk Facebook hat seine Entwicklerplattform f8 vorgestellt, mit der künftig jeder Anwendungen in die Studentenseite integrieren kann. Doch Facebook geht noch einen Schritt weiter: Auch Werbung von anderen Firmen soll erlaubt sein. MySpace hingegen bietet Entwicklern zwar schon länger Möglichkeiten, verbietet aber Werbung. Eine Videoanwendung will Facebook ebenso integrieren.

Mit der neuen Plattform f8 sollen Entwickler künftig auch Anwendungen - so genannte Widgets - für die Internetseite programmieren können, berichtet unter anderem CNet. Bisher hinkte Facebook dem größten sozialen Netzwerk MySpace noch hinterher, das entsprechende Möglichkeiten schon anbot. Genutzt wird dafür eine Kombination aus den speziellen Facebook-APIs und einer Markup-Sprache.
Doch über f8 soll nicht nur jedermann eigene Widgets erstellen können, Facebook erlaubt gleich noch mehr als sein Konkurrent: So soll es jedem auch erlaubt sein, Werbung in Facebook einzubauen und über Facebook etwas zu verkaufen. Vom darüber eingenommenen Geld möchte Facebook laut CEO Mark Zuckerberg nichts abhaben. MySpace hingegen verbietet, dass Nutzer selbst Werbung auf die Seite stellen.

Facebook will neben der Plattform auch neue Dienste integrieren. So sollen Nutzer ihre Profile mit 65 Erweiterungen aufpeppen können - darunter eine Diashow, Musikempfehlungen, ein Musikspieler und auch eine Videoanwendung, über die sich auch Nachrichten an Freunde innerhalb des Netzwerkes versenden lassen. Diashow, Musikspieler und auch einen Videoplayer etwa gibt es bei MySpace bereits seit langem.

Facebook hat nach eigenen Angaben etwa 23 Millionen monatliche Nutzer, MySpace laut den Marktforschern von ComScore etwa 66 Millionen.

Nun bleibt abzuwarten wann das deutsche StudiVZ nachzieht.

2 comments Mai 25th, 2007



Relevante Suchbegriffe: