WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.162.139.217', '2017-07-20 18:31:13', NULL, NULL, NULL, 821, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Feedburner’

Google launcht Adsense für Feeds

Die Übernahme von Feedburner durch Google im vergangenen Jahr trägt erste Früchte: Ab sofort gibt es das Werbeprogramm Adsense auch für Webfeeds.

Heimlich, still und leise hat der Suchmaschinenprimus Google sein Werbeprogramm Adsense auf Webfeeds erweitert. Der Schritt ist eines der Resultate der Übernahme von Feedburner durch Google im vergangenen Jahr. Bereits vor einigen Wochen hatte Feedburner sein eigenes Vermarktungsnetzwerk eingestellt. Alle Werbekunden sind so gezwungen, zu Adsense überzuwechseln. Publisher, die sich für Adsense in ihren Feeds anmelden wollen, können über ein Pull-Down-Menü unter anderem die Frequenz und die Länge der Posts präzisieren, für die Adsense-Anzeigen eingeblendet werden sollen. Bereits seit Mai experimentiert Google mit einer kleinen Gruppe von Adsense-Kunden mit Adsense-Anzeigen in Feeds.

Der Suchmaschinenbetreiber Google erlaubt jetzt jedem Webseitenbetreiber Adsense-Anzeigen in seinen Feeds zu verwenden. Dazu muss der Nutzer nur von seinem Feedburner-Account zu einem Google-Account wechseln. Dann können die Nutzer zwischen normalen Text-Anzeigen und Image-Anzeigen auswählen. Zudem lassen sich Frequenz, Farbe und die Position der Anzeige im Artikel festgelegt werden.Internet-Experte Marcel Weiss vom Blognetzwerk netzwerig.com ist jedoch skeptisch, ob die Nutzer diesen neuen Werbekanal akzeptieren. Dies liege vor allem daran, dass Feedleser technikaffin seien “und in der Regel nicht der Teil der Leserschaft ist, der auf Werbung klickt.” Auch geht er davon aus, dass das etablierte Abrechnungsmodell auf CPC-Basis zugunsten von “Werbeformen auf TKP-Basis oder zu monatlichen Festpreisen für Publisher von Feeds” abgelöst werden könnte. Denn Google könne “mangels Alternativen” seine Marktmacht ausspielen. Dies führe dazu, “dass viele Publisher auf Adsense setzen”, jetzt wo es für Feeds verfügbar ist.

Add comment August 18th, 2008

Feedburner PRO - Google macht RSS-Dienst kostenlos

Mehr Statistiken und Feeds unter eigener Subdomain

Nach der Übernahme durch Google bietet Feedburner die bisher zahlenden Kunden vorbehaltenen Funktionen “TotalStats” und “MyBrand” allen Nutzern kostenlos an. Insgesamt Zählt der RSS-Dienst Feedburner über 450.000 Nutzer.

Die “FeedBurner Stats Pro” bietet zusätzliche Auswertungen zur Nutzung der eigenen Feeds, beispielsweise die Zahl derer, die einen Feed nutzen oder auf einzelne Artikel geklickt haben. Auch die Reichweite, also die Zahl der Nutzer die an einem Tag Inhalten eines Feed genutzt haben, zeigt Feedburner nun an, wenn dies der Feed-Besitzer will. Die Funktion muss explizit freigeschaltet werden, andernfalls erfasst Feedburner die Daten nicht.

Auch der Dienst “MyBrand” steht nun kostenlos zur Verfügung. Damit lassen sich Feeds unter einer eigenen Sub-Domain anbieten statt unter einer Feedburner-URL. Die entsprechenden DNS-Einträge müssen Nutzer allerdings selbst vornehmen.

Feedburner-Kunden die bislang die kostenpflichtige Version des Dienstes genutzt haben, müssen rückwirkend ab Juni 2007 nichts mehr zahlen. Ein Danke sowie kleines Lob an Google sei an dieser Stelle schon einmal erlaubt, obwohl alles natürlich Kundenbindung und somit Marketing pur ist! ;)

1 comment Juli 3rd, 2007

Feedburner.com der nächste Google Streich!

feedburner-logo.gifFeedburner hostet derzeit mehr als 721.000 RSS-Feeds für rund 422.000 Websites und soll für 100 Millionen US-Dollar an Google gehen.

Feedburner.com hat sich auf die Auslieferung von RSS-Feeds spezialisiert und bietet neben einem kostenlosen Dienst auch kostenpflichtige Dienste für große Websites an. Neben dem reinen RSS-Hosting sind es vor allem umfangreiche Statistiken zu den ausgelieferten RSS-Feeds sowie die Möglichkeit, diese mit Werbung zu bestücken, was Feedburner für Site-Betreiber und Blogger interessant macht.

Vor knapp einer Woche vermeldete der Blogger und ehemalige Techchrunch-Redakteur Sam Sethi unter Berufung auf eine sehr gute Quelle, Google werde Feedburner für 100 Millionen US-Dollar übernehmen, dies aber auf Grund von Verzögerungen durch die DoubleClick-Übernahme erst später verkünden. Nun meldet Techcrunch, die Übernahme mit einem Volumen von rund 100 Millionen US-Dollar sei bestätigt und beruft sich auf eine mit der Sache vertraute Quelle. Eine offizielle Ankündigung gibt es noch nicht.

Feedburner wurde 2003 von Dick Costolo (CEO), EricLunt (CTO), Steve Olechowski (COO) und Matt Shobe gegründet und erhielt rund 10 Millionen US-Dollar Risikokapital von Mobius Venture Capital, Portage Venture Partners, Sutter Hill Ventures, Draper Fisher Jurvetson und Union Square Ventures.

1 comment Mai 24th, 2007

Neu: Feedburner Feed + Zookoda Newsletter

Ab sofort bieten wir einen Bloglike Newsfeed von Feedburner, sowie einen Bloglike Newsletter von Zookoda an. Einfach “up to date” bleiben!

2 comments April 13th, 2007



Relevante Suchbegriffe: