WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.145.117.60', '2017-11-20 18:28:26', NULL, NULL, NULL, 899, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Google Analytics’

Google Re-Marketing - Nicht lockerlassen bei der Online-Akquise

Google hat für seine Adwords-Kunden einen neuen Service in der Pipeline: Google Re-Marketing soll ihnen dabei helfen Nutzer weiter zu bearbeiten, die ihre Website gerade verlassen haben.Wenn ein Nutzer über eine Anzeige auf der Website landet, etwa ein Onlineshop, dort aber nicht einkauft, wird er in einer Liste gespeichert und bekommt anschließend weiter Display-Anzeigen der Kunden-Website zu sehen, sofern er sich noch im Google Content Network aufhält. Je nachdem, wo der Besucher die Site verlassen hat, lassen sich inhaltlich passende Anzeigen einblenden, die etwa auf das Produktangebot oder den Preis abzielen.

Google lässt sich das ganze per Cost-per-Click oder TKP bezahlen. Derzeit befindet sich das Tool noch in einer geschlossenen Betaphase. Vollkommen neu ist das Verfahren nicht. Yahoo hat bereits ein eigenes Re-Targeting-Programm und auch spezialisierte Dienstleister wie Titan SEO und Criteo.de stehen bereit. Attraktiv macht das Google-Angebot die direkte Verknüpfung mit Google Analytics und Google Adwords.
Einer Studie von Advertise.com und SEMPO zufolge ist Re-Marketing nach Ansicht von Online-Marketern die am stärksten vernachlässigte Technologie der Branche, mit großem Abstand gefolgt von Geo-Targeting.

1 comment März 5th, 2010

Bei Google gibts mal wieder viel zu berichten

Ich wollte mich gerade an einen neuen Artikel zum Thema Google Keyword Tool und absolute Zahlen sowie an einen Bericht zum Thema Google Lively machen… doch man kommt gar nicht mehr nach mit den ganzen Google News und einen reinen Google Blog möchten wir nun auch nicht haben bzw. werden…. daher jetzt erst einmal tief durchatmen und die Artikel gibts später! :D

So jetzt ist es so weit - 22.00 Uhr - und gleich vorneweg die beängstigenden Neuigkeiten: Google hat nun nach dem Quasi-Suchmaschinen-Monopol auch das News Monopol »

Aber zurück zum deutschen Suchmarkt den Google im Mai mit einem Marktanteil von 80,5 Prozent ungeschlagen anführt (Quelle: Comscore). Der Suchmaschinenprimus konnte damit seinen Fabel-Anteil vom April (79 Prozent) nochmals steigern. eBay konnte auf dem zweiten Platz 6,2 Prozent für sich gewinnen, gefolgt von den deutschen Internetseiten ProSiebenSat1 mit 2,4 Prozent und der Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck mit 2,2 Prozent. Zwei andere deutsche Anbieter - die Deutsche Telekom mit einem Anteil von 0,8 Prozent und T-Online Sites mit 0,7 Prozent waren ebenfalls unter den ersten Zehn. Die Google-Konkurrenten AOL, Microsoft und Yahoo kommen gemeinsam gerade mal auf  vier Prozent des Suchmarkts. Betrachtet man nur die drei Suchmaschinenanbieter unter den Top Ten bei ComScore, liegt Google bei einem Marktanteil von 97,1 Prozent. Wobei nicht berücksichtigt ist, dass Seiten wie T-Online ihrerseits die Google-Suche nutzen.

ComScore zählte im Mai 2008 in Deutschland 3,7 Milliarden Suchanfragen, wobei 34,9 Millionen deutsche Internetnutzer pro Monat mindestens eine Suchanfrage durchführten - mehr als in jedem anderen europäischen Land. Im Durchschnitt kommen die Deutschen auf 107 Suchanfragen pro Person und Monat, das sind 3,5 Suchanfragen pro Tag.

Nun zu einem bzw. mittlerweile dem beliebtesten kostenlosen Google Service: Analytics, das nun vom unabhängigen Landeszentrum für Datenschutz Schleswig-Holstein und der Berliner Beauftragte für Datenschutz und Informationsfreiheit als rechtswidrig angesehen wird. Die Datenschützer empfehlen Unternehmen ausdrücklich Google Analytics nicht mehr einzusetzen!
.

6 comments Juli 10th, 2008

Google Trends goes Webseiten Benchmarking

Der neue Zugriffs- bzw. Größenvergleich von Websites nutzt Daten von Google Analytics und bietet eine echte Alternative zu Alexa.

Alexa.com diente bis dato oft zur Orientierung, um die Zahl der Besucher einer Website abzuschätzen. Die Qualität der Daten ist dabei eher mäßig, insbesondere wenn es um deutsche Websites geht. Google hat Google Trends nun zu einer Alternative ausgebaut und greift dabei auf die Daten von Google Analytics zurück.

Google Trends gibt nun auch Hinweise darauf, wie viele Besucher eine Website im Laufe der Zeit hat. Bisher gab das Angebot nur Aufschluss darüber, welche Suchbegriffe zu welcher Zeit besonders oft abgefragt werden. Damit tritt Google Trends in Konkurrenz zur Amazon-Tochter Alexa.

Hierzulande veröffentlichen Organisationen wie IVW (Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern) oder AGOF (Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung) Zugriffszahlen und Reichweiten von Webangeboten. Diese decken aber nur einen kleinen Teil des Webs ab. Für Websites, die an diesen kostenpflichtigen Zählungen nicht teilnehmen, gibt es nur wenige Datenquellen, die vergleichbare Zahlen veröffentlichen - und noch weniger, die diese kostenlos veröffentlichen

So haben sich die Zahlen von Alexa.com als Orientierung etabliert, auch wenn die Datenqualität nur mäßig ist. Erhoben werden die Daten mit Hilfe der Alexa-Toolbar. Nur die Zugriffe von Nutzern, die diese installiert haben, werden deshalb von Alexa berücksichtigt. Da in Deutschland nur wenige die Toolbar installiert haben, sind die Zahlen nicht sehr aussagekräftig. Nicht einmal ein Vergleich der Größe von Websites ist damit möglich. Je nach Zielgruppen können sich die Daten gleich großer Seiten deutlich unterscheiden.

Google bietet nun mit seinem Angebot eine Alternative. Dabei nutzt Google Trends für Websites verschiedene Datenquellen, unter anderem Google Analytics, sofern die jeweiligen Website-Besitzer zugestimmt haben, ihre Daten zum anonymen Vergleich mit anderen zur Verfügung zu stellen. Außerdem fließen in die Google Trends Daten von Marktforschern ein, die aus Befragungen stammen. Dennoch handelt es sich bei den Zahlen laut Google nur um Schätzungen.

Konkrete Zahlen zeigt Google Trends nicht, für sehr kleine Seiten finden sich bei Google keine Angaben. Dennoch lassen sich Größenvergleiche anstellen, da Google die Graphen zweier Websites in einem Diagramm darstellt, wenn deren URLs mit Komma getrennt angegeben werden. Die Ergebnisse unterscheiden sich zum Teil deutlich von den Informationen, die bei Alexa.com zu finden sind.

Fertig ist Google Trends noch nicht, es ist weiterhin Teil von Google Labs, unter dessen Dach experimentelle Google-Projekte zusammengefasst sind.

Wahnsinn absofort ist es möglich der Konkurrenz noch mehr in die Karten zu schauen und grobe Webseiten-Benchmarks aufzustellen. Google (Analytics) machts möglich…

Übrigens weiteres neues Feature von Google Trends ist die Möglichkeit die Daten via CVS zu exportieren und somit noch mehr Daten zu archivieren, analysieren und zu vergleichen!

2 comments Juni 21st, 2008

Google Analytics: 100€ Adwords Gutschein

Google verteilt weiter fleißg Adwords Gutscheine. Diesmal an alle die einen Google Analytics Account besitzen!

Lieber Google Analytics Nutzer,

Heute möchten wir Ihnen Google AdWords vorstellen, damit Sie noch einfacher bei Google gefunden werden können und noch mehr hochwertigen Traffic für Ihre Website generieren.

Wir stellen Ihnen ein Startguthaben in Höhe von 100 Euro zur Verfügung, mit dem Sie Google AdWords risikofrei testen können. Überzeugen Sie sich doch einfach selbst.

Gründe warum Sie Google AdWords nutzen sollten:

  • Im Handumdrehen haben Sie selbst Ihre Anzeigen erstellt In nur wenigen Minuten verfassen Sie selbst Ihre Anzeigen, die dann unmittelbar bei Google erscheinen.
  • Wertvoller Traffic Über Anzeigen neben relevanten Suchergebnissen oder auf inhaltlich passenden Webseiten aus dem Google Werbenetzwerk gewinnen Sie interessierte Besucher für Ihre Seite.
  • Sie zahlen nur, wenn Ihre Werbung wirkt Sie zahlen nur dann, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt. Solange Ihre Anzeige gesehen, aber nicht angeklickt wird, zahlen Sie auch nichts.
  • Absolute Transparenz: In Ihrem AdWords-Konto sehen Sie jederzeit, wie effektiv Ihre Anzeigen sind. Über ein verknüpftes Analytics-Konto erfahren Sie darüber hinaus weitere nützliche Detailinformationen.
  • Erreichen Sie Ihre Zielgruppe: Werben Sie mit Google AdWords.

Viel Spaß beim Account erstellen! Wer auch einen Gutschein bekommen hat jedoch in anderer Höhe - wir bitten um Feedback! :)

Hier geht’s zur Google Adwords Anmeldung »

13 comments Juni 4th, 2008

Google Analytics-Benchmarking

Google Analytics hat ein neues Feature. Benchmarking heißt das Zauberwort. etracker und andere Web-Controlling Software bieten dieses Feature schon seit längerem.

Doch was ist Google Analytics Benchmarking?
Es ist einfach erklärt: “Gib mir deine Daten und du bekommst die Daten aller anderen“. Natürlich sind die Daten anonymisiert, dass heißt, der Konkurrent der im selben Bereich wie Sie online agiert erhält keine Rückschlüsse darauf, dass es Ihre Daten sind.

Wie erkennt Google in welche “Kategorie” ich gehöre?
Eine sehr gute Frage, Google schickt einen extra Bot über die Seite und dieser Bot kategorisiert Ihren Inhalt. So kann z.B. Ihre Seite über Rock-Musik in die Kategorie Musik kommen. Zusätlich wird Ihre Seite in eine Größe eingeteilt (klein, mittel, groß), damit Sie nicht die Daten von Beatport.com oder anderen großen Musik-Portalen sehen, wenn Sie ein kleiner Musikblog sind.

UPDATE 22.03.08: Google Analytics - Benchmark ist absofort verfügbar!
Ein Dank für die super Erklärung geht an Felix »

6 comments März 14th, 2008

Google Analytics AIR beta für den Desktop erschienen

Endlich ist es soweit Google Analytics lässt sich nun auch bequem vom Desktop aus bedienen. Und Statistiken können so viel einfacher auch offline wieder eingesehen werden, sowie gespeichert und verwaltet werden. Ausprobieren ist Pflicht - Viel Spaß und Erfolg!
Mehr zu Google Analytics AIR beta gibt’s hier »

2 comments September 27th, 2007

Probleme bei Google Analytics behoben

Tipp: Einfach mal wieder bei Google Analytics reinschauen. Die Zahlen sind wieder da, wie versprochen auch die Statistiken der Tage vom 28. - 30.07.2007.

Jedoch scheinen mir doch ein paar Probleme geblieben zu sein denn die Besucherzahlen sehen doch arg gemindert aus.

3 comments Juli 31st, 2007

Google Analytics down - Probleme bei kostenlosen Diensten.

Nachdem zuerst bei den Google Webmaster Tools temporäre Probleme auftraten hat das selbe Problem anscheinend nun auch Google Analytics “befallen”. Viele Blogger schrieben schon darüber und wir berichteten schon gestern von den Google Webmaster Tools - Problemen.
Die Frage nun was ist da los?

google-analytics-down.gif

Baut Google nicht auf angemessene Performance bei Ihren kostenlosen Diensten, oder ist einfach nur der “Besucheransturm” aktuell wirklich so hoch?

Muss man demnächst auf etracker umsteigen oder was schlagt ihr vor?
Mehr Informationen über kostenlose und erfolgreiche Webanalyse findet ihr hier »
Update: Stellungnahme von Google
Es gab Probleme, aber die Daten gehen nicht verloren und werden nachgeliefert.

6 comments Juli 30th, 2007

Google Analytics stellt neues Design vor

google-analytics-neues-design.jpgIn den nächsten Wochen wird die neue Google Analytics-Benutzeroberfläche in alle vorhandenen Analytics-Konten integriert. Alle Analytics Benutzer sollen via E-Mail benachrichtigt werden, sobald Ihr Konto übertragen wurde. Laut Google ist es einen Monat lang möglich sich sowohl auf die alte als auch auf die neue Benutzeroberfläche zuzugreifen. Während der Übergangszeit verspricht das Google Analytics Team keine Unterbrechung des Services. Alle Daten sollen weiterhin zur Verfügung stehen - unabhängig davon, welche Benutzeroberfläche Sie verwenden. Neu ist unter anderem die Möglichkeit, Reports als PDF zu exportieren oder zeitgesteuert per E-Mail zu versenden. Dabei lassen sich die einzelnen Reports nun per Drag-and-Drop zusammenstellen und Trends besser analysieren. Dazu lassen sich Daten unterschiedlicher Zeitfenster nun direkt miteinander vergleichen. (sehr feine Sache!)
Gespannt darf man nun sein ob durch diese Optimierungen ein zweiter Nutzeransturm entsteht und Google wieder nur begrenzt Anmeldungen zulassen wird wie Ende 2005 geschehen und auch beim Web Accelerator litt Google unter zu hoher Nachfrage.

4 comments Mai 8th, 2007



Relevante Suchbegriffe: