WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.162.139.217', '2017-07-20 18:21:53', NULL, NULL, NULL, 901, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Google Suche’

Google Universal Search wird immer wichtiger

sisitrix_gross.jpgEs ist kein Geheimnis, dass die Universal-Search-Ergebnisse in den Google SERPs immer größer und somit weiter an Bedeutung gewinnen werden:

Bis dato stammen immerhin 40 Prozent (*siehe Grafik) der Ergebnisse aus den Bereichen Shopping, News, Blogs, Images, Videos oder Maps. Während andere SEOs Googles Universal Search vernachlässigen, hat weblike die vertikale Suche längst als Chance begriffen und Rezepte und Tools entwickelt, um hervorragende Rankings in allen Segmenten der Google Universal Search abzubilden. Zusätzlich zu den gängigen SE-optimierten Seiten werden Content-Pages erstellt, die zu 100 Prozent auf die jeweiligen Anforderungen von der Google Universal Search abgestimmt sind.

Das Resultat: hervorragende Rankings, gesteigerten Klickraten und bessere Performance auch bei der Shopping-, News- oder Video-Suche und somit eine höhere Sichtbarkeit für die Produkte oder Dienstleistungen aller weblike Kunden.

Add comment März 7th, 2010

Google startet On-Demand-Indexing

Site Search bekommt einen “Index Now”-Knopf

Nutzer von Google Site Search können die Erfassung ihrer Websites selbst anstoßen, um sicherzustellen, dass neue Inhalte auch über die Suche gefunden werden. Es soll nur wenige Stunden, maximal einen Tag dauern, bis die Inhalte im Index landen.

Mit Site Search bietet Google eine Suchmaschine für die eigene Website an. Um Websitebetreibern, die Site Search nutzen, die Gewissheit zu geben, dass auch neue Inhalte gefunden werden, startet Google die Funktion On-Demand Indexing. Über den Button “Index Now” auf der Site-Search-Administrationsseite kann die Erfassung der eigenen Seite angestoßen werden.

Mit dieser Funktion macht Google den Site-Search-Dienst attraktiver. Gleichzeitig erhält Google auf diese Weise schnell Kenntnis von neuen Netzinhalten und kann diese für seine Suchmaschine erfassen - schließlich nutzt Site Search die gleiche Technik wie die Google-Suche. Die Ergebnisseiten enthalten in der kostenlosen Version Werbung von Google. Wer darauf verzichten will, muss auf eine kostenpflichtige Version wechseln.

Add comment November 14th, 2008

Insights for Search - was wann und wo bei Google gesucht wird

Google gewährt Einblick in das Suchverhalten seiner Nutzer

Mit Insights for Search startet Google einen neuen Dienst, der Aufschluss über das Suchverhalten von Google-Nutzern geben soll. Dabei geht der Dienst über das hinaus, was Google-Trends und -Zeitgeist schon seit geraumer Zeit bieten.

Google Insights for Search richtet sich an Werbetreibende, Vermarkter und Internetnutzer, die sich für aktuelle Internettrends interessieren. Google zeigt hier Suchtrends über einen bestimmten Zeitraum an, also wie das Interesse von Nutzern an einem bestimmten Thema zunimmt und wieder abebbt. Werden mehrere Suchbegriffe durch Kommata getrennt eingegeben, lassen sich die Daten unterschiedlicher Themen auch vergleichen.

Zudem ist erkennbar, wie sich das Interesse nach Ländern, Städten und Regionen unterscheidet. Eine Verteilungskarte oder Heat Map zeigt, wie sich das Suchvolumen innerhalb bestimmter Regionen unterscheidet. Auch die am häufigsten gesuchten Begriffe in bestimmten Kategorien werden angezeigt, beispielsweise welche Automarke am häufigsten gesucht wird. Google zeigt zudem an, wie viele Nachrichten zu den Themen zur jeweiligen Zeit gefunden wurden.

Add comment August 6th, 2008

Google Europa: 19 Milliarden Suchanfragen im März

Auf Ebay werden europaweit mehr Suchanfragen eingegeben als bei Yahoo und MSN, ermittelte Marktforscher Comscore. Suchmaschinenprimus Google ist auch im März seinen Wettbewerbern um Längen voraus: Mit 19 Milliarden Suchanfragen in Europa hält er 79 Prozent Marktanteil am gesamten Suchmarkt.

Überraschend: Seine nächsten Konkurrenten sind nicht Yahoo oder Microsoft, sondern das Online-Auktionshaus Ebay: Mit 752 Millionen Suchanfragen im März in Europa hält es 3,1 Prozent Marktanteil und übertrumpft damit Yahoo (486 Millionen Anfragen, 2,2 Prozent Marktanteil) und MSN (469 Millionen Anfragen, 1,9 Prozent Marktanteil). Insgesamt zählt Comscore für März in Europa 25 Milliarden Suchanfragen, 3,9 Milliarden davon in Europa. Bei 36 Millionen Unique Searchern in Deutschland macht das pro Mann und Maus 109 Suchanfragen.

5 comments Mai 11th, 2008

Neu: Suchfeld in den Suchergebnissen - Die Suche in der Google-Suche

Hier ein Screenshot zu einem neuen Test von Google. Es wird ein zusätzliches Suchfeld in den Suchergebnissen angezeigt, sozusagen als Sitelinksablöse!?
suchfeld-google-serps.jpg

Macht euch selber ein Bild!

Über das Suchfeld lassen sich die Internetauftritte der jeweiligen Seiten gezielt durchsuchen, dort wird also die interne Suche der jeweiligen Seiten bedient.

3 comments März 7th, 2008

Patent: Google will nach Texten in Bildern suchen

Und gleich weitere Google News: Zwei Google-Mitarbeiter wollen eine neue Suchtechnik patentieren lassen, die Texte in Bildern erkennt. Nach dem Patentantrag geht es vor allem darum, Texte auf Straßenschildern oder in Schaufenstern zu erkennen – so wie sie auf den Bildern enthalten sind, die Google im Rahmen des Projekts Street View von amerikanische Großstadtstraßen gemacht hat.

Die Weltorganisation für geistiges Eigentum (World Intellectual Property Organization, WIPO) hat einen Patentantrag von Google veröffentlicht. Der Antrag ist vom 26. Juni 2007 und firmiert unter der Überschrift “Recognizing Text In Images”. Darin will sich der Suchmaschinenbeitreber eine Technik, schützen lassen, die es Maschinen ermöglicht, Texte in Bildern und Videos zu erkennen und zu lesen.

Die von Google entwickelte Technik geht dabei über die übliche optische Zeichenerkennung (Optical Character Recognition, OCR ), wie sie beim Scannen von Textdokumenten eingesetzt wird, hinaus. Funktioniert diese Technik, dann findet Google in Zukunft gesuchte Stichwörter nicht mehr nur Texten, sondern auch, wenn sie in Bildern oder in Videos auftauchen. “Text in einem digitalen Bild, zum Beispiel einer Straßenszene, liefert oft Hinweise über die dargestellten Schauplatz oder den Ort. Eine typische Straßenszene beihnaltet etwa Text als Teil von Straßenschildern, Gebäudenamen, Hausnmmern oder Schildern im Schaufenster”, heißt es in dem Patentantrag.

gefunden bei Golem.de 

6 comments Januar 4th, 2008

Google Supplemental Index abgeschafft und Suchalgorithmus Änderung

Vor einigen Jahren führte Google den so genannten “Supplemental Index” ein, um mehr Webseiten zu erfassen. Dieser “Supplemental Index” wurde aber nur bei sehr speziellen Suchanfragen berücksichtigt. Nun schafft Google diesen Zweite-Klasse-Index wieder ab und durchsucht fortan immer den gesamten Index.
Und seit Jahresbeginn haben aktuelle Inhalte immer mehr Einfluss auf die Positionierung im organischen Suchranking. Google will nun auch vermehrt die Suchanfragen im Ranking berücksichtigen. Werden z.B. gehäuft Anfragen zu einem bestimmten Begriff gestellt, werden die Seiten höher gelistet, die diese Begriffe beinhalten. Besonders profitieren sollen von der Algorithmusänderung Betreiber von Websites mit aktuellen News und Blogger, die regelmäßig neue Beiträge schreiben.
Übrigens zeitgleich mit der Abschaffung des Supplemental Index, die Google schon vor Weihnachten ankündigt hatte, entfernt Google auch RSS- und Atom-Feeds aus seinem Index, der dadurch weiter kleiner wird. Lediglich Podcasts, also Feeds mit Medien-Anhängen, bleiben im Google-Index. Auf Wunsch können Webmaster aber auch diese Feeds aus dem Index entfernen lassen. Google verweist dazu auf eine Anleitung von Yahoo.

1 comment Januar 4th, 2008

Die häufigsten Google Suchabfragen in Deutschland 2007

Nun hat Google nachgezogen und seine beliebtesten Suchbegriffe veröffentlicht!

Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hat heute die Auswertung seiner internen Statistiken zu den häufigsten Suchanfragen in Deutschland im Jahr 2007 vorgelegt. Das Unternehmen schmückt die (gefilterten) Auswertungen mit dem Begriff “Zeitgeist” – weil die Suchbegriffe ja eine gute Reflektion davon wären, was die Nutzer das Jahr über beschäftigt habe. Folgt man der Logik Googles, sind die Deutschen reiselustige Vieltelefonierer mit einem Hang zu genauen Wettervorhersagen: Die Plätze 1 bis 3 der häufigsten Suchbegriffe in Deutschland belegen “Routenplaner“, “Telefonbuch” und “Wetter“. Auf Platz 4 folgt die freie Online-Enzyklopädie “Wikipedia”. Nach dem Begriff “Bild” wurde am sechsthäufigsten “gegoogelt”. Rang 7 nimmt die Social-Networking-Plattform “StudiVZ” ein, die Plätze 8 bis 10 erreichten “ICQ” (Instant Messenger), “Ikea” und “Das Örtliche“.

Zu den “am schnellsten gewachsenen Suchanfragen 2007” gehörten laut Google die drei Internet-Communities “SchülerVZ“, “StudiVZ” und “Lokalisten“. In der Liste der “meist gesuchten Menschen 2007″, die von Gangsta-Rapper und bekennendem Muttersöhnchen “Bushido” angeführt wird, sind ausschließlich Modells, Sänger und Schauspieler vertreten. Folgt man der Google-Statistik und der Zeitgeist-Theorie würden die meisten Deutschen gerne “BMW” fahren, gefolgt von “VW“, “Audi” und “Mercedes“. Den ersten Platz in der Kategorie “Die meist gesuchten Tickets 2007″ belegt der Berliner Komiker “Mario Barth” (Männer sind Schweine, Frauen aber auch!). Über eine große Fangemeinde wird sich wohl auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz freuen können: Suchanfragen zu “EM Tickets” schafften es in dieser Kategorie auf Platz 2

1 comment Dezember 6th, 2007

Google experimentiert mit Bewertungsfunktionen

Bewertungsfunktionen a’la Digg & MSN ziehen ein in die Google Suchergebnisse.

In den Google Experimental Labs sind drei neue Funktionen zu sehen, die höchstwahrs. auch künftig in der Suchmaschine zu finden sein werden:
  • Eine Bewertungfunktion, mit der man Suchergebnisse markieren und nach oben bringen kann (1a)
  • Eine Abwertungsfunktion, die ein Suchergebnisse aus dem Relevanzset einer Suche löscht (1b)
  • Eine Alternativfunktion, mit der man eine andere Website als die aufgelisteten Treffer an Google melden kann (1c)

google-bewertungsfunktion.jpg
Die Ergebnisse sollen im ersten Schritt nur via iGoogle angemeldeten Google-Nutzern jeweils individuell angezeigt werden. Oh oh da ich sehe dies keineswegs als positiv ein den schon jetzt wird ja an den ganzen Social geschichten manipuliert was das Zeug her hält!

3 comments November 29th, 2007

Google Sitelinks-Anzeige erneuert

Google Authority bringt mittlerweile bis zu 8 weitere Sitelinksergebnisse.
Die Sitelinks-Anzeige bei einer Google-Suchabfrage hat sich geändert und nun sind bis zu 8 Sitelinks möglich. Siehe dieses Beispiel:

amazon-sitelinks.gif

Aufgefallen ist mir diese Neuerung der Google Sitelinks bei einer zufälligen Abfrage zu “Adwords” am gestrigen Abend (drum hier auch nochmal schnell die Screenshoots) hier sind “nur” 6 Sitelinks angezeigt: 

adwords-googleabfrage.gif

adwords-sitelinks.gif

Interessant was sich da so tut. Demnächst ist es vielleicht möglich sogar bis zu 9 Sitelinks zu erreichen…je stärker die Authority ist. Wenn die Sitelinks vielleicht noch ein wenig mehr nach links rücken würden, wäre Platz für 3 Reihen -> 9 weitere Ergebnisse oder sogar 12 wenn in jeder Reihe 4 untereinander erlaubt sind!

6 comments Oktober 17th, 2007

Googlonymus.com - Anonymes Googlen ohne IP

Googlonymus

Schon mal drüber nachgedacht wie es wäre wenn Google keine Daten von einem speichert. Unmöglich? Nun ja hören Sie selbst:

When you make a search on Google, your ip address, the time, and what you searched for is stored in their database forever and this information can be used in a court of law against you. Google will willingly allow authorities to consult their database, they already did as you can see in the video below. When you search on Google through Googlonymous, it is Googlonymous that goes on Google and does the search for you, the only ip address that Google will see, is the ip address of the server of Googlonymous. Googlonymous does not keep any record who searched for what. So this way, it is completely impossible to retrieve your identity. You can search for whatever you want without a care in the world, 100% anonymously.
Click play on the video below to see a fascninating documentary showing the dangers of searching on Google.

www.googlonymus.com

5 comments August 15th, 2007

Google Web History - Verbesserung der Suchergebnisse

Die “Google Web History” gibt es nun auch in deutscher Sprache. Damit kann in bereits besuchten Webseiten gesucht werden und Suchbegriffe lassen sich bearbeiten oder aus dem Verlauf der eigenen Web History entfernen.

Mit seiner Web History will Google seinen Nutzern auch relevantere Suchergebnisse und bessere Kontrollmöglichkeiten bieten. Wenn zum Beispiel der Verlauf der Webaktivitäten eines Nutzers anzeigt, dass sich dieser stärker für Wissenschaft interessiert als für Autos, so ordnet Google bei der Suche nach “GM” die Suchergebnisse für “genetically modified food” (genetisch veränderte Lebensmittel) höher an als Suchergebnisse für General Motors.

Google Web History kann nach eigenen Wünschen personalisiert werden. Enthält der Internetverlauf eines Nutzers Suchanfragen, für die der Nutzer einen vertraulichen Umgang wünscht, hat er die Möglichkeit, diese Suchbegriffe zu bearbeiten, auszulassen oder zu löschen. Web History kann von den Nutzern zudem ausgeschaltet werden.

Um die Web History zu nutzen muss der Dienst durch die Anmeldung eines Google-Kontos und die Aktivierung der Funktion “PageRank” in der Google Toolbar aktiviert werden. Dann kann Google die von den Nutzern aufgerufenen Seiten mit deren Google-Konten abgleichen, es werden also die besuchten URLs an Google übertragen.

Um die neuen Funktionen des Dienstes besser wiederzuspiegeln, wurde dieser von “Search History” in “Google Web History” umbenannt.

1 comment August 2nd, 2007

Google Suchergebnisse auf 7 reduziert!

Die normalen Google Suchergebnisse sind bei Anfragen zu Städten/Orten usw. (also regionalen Anfragen) auf 7 reduziert worden. D.h. die regionalen Ergebniss aus dem Google Branchencenter werden mitgezählt wodurch es wieder 10 wären jedoch waren es zuvor immer noch 10 normale Suchergebnisse + 3 aus dem lokalen Branchencenter. Man merkt Google legt immer mehr Wert auf verschiedenste universalle Suchergebnisse wie hier die lokale Suche. Manchmal passiert es auch das die lokalen Ergebnisse mit dem kleinen aber feinen Google Maps Auszug erst ab Suchergebnis-Position 4 angezeigt werden.

Bsp.: Suche nach Internetagentur München -> 3 lokale Ergebnisse, dann 7 Normale = 10 Suchergebnisse ingesamt.

6 comments Juli 20th, 2007



Relevante Suchbegriffe: