WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('157.55.39.132', '2017-11-20 14:28:17', NULL, NULL, NULL, 679, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Google’

Neues Google Design - Linkbar mit Drop Down Menü

Google Services leichter aufrufbar!

neues-google-menuefuehrung.gif

Das ‘neue’ Google Layout an dass sich gewiss viele schon auf google.com gewöhnt haben, und welches vor einigen Monaten eingeführt wurde ist nun auch im deutschprachigen Raum scharf geschalten worden. Andere Google Produkte wie z.B. die Blogsearch sind nun dadruch wesentlich leichter zu erreichen. Und so wurde es auch mit der Zeit zu einem immer grösser werdenden Ärgerniss, das dieses Layout nur auf der englischen Variante der Suchmaschine zu verfügung stand. Eben gerade wurde das Interface auch hier in Deutschland umgestellt.

Hier noch ein letztes Mal das alte Google-Erscheinungsbild mit alter Menüführung:

linkbar-deutsch-alt.jpg

3 comments Dezember 11th, 2007

Black Google - die Google Startseite macht das Licht aus!

Auch Google macht das Licht aus zur bundesweiten Klimaaktion am heutigen 8. Dezember !

black-google_th.gif

Bei einer Klimaschutzaktion, die unter Anderem von BILD, Greenpeace, ProSieben oder auch dem WWF unterstützt wird, sollen alle Deutschen heute, am 08. Dezember, für 5 Minuten (von 20 Uhr bis 20:05 Uhr) das Licht auslassen, um ein Zeichen an den zeitgleich stattfindenden Weltklimagipfel auf Bali zu senden, sich konsequent für bessere Klimaschutzmaßnahmen einzusetzen. Hier die Website zur Aktion.

Google hat nun bereits seit 0:00 Uhr die Website auf einen schwarzen Hintergrund umgestellt. Angeblich könnten dadurch jährlich 3000 Megawatt an Strom gespart werden.

black-google.gif

PS: Klimakatastrophe ist das Wort des Jahres!

3 comments Dezember 8th, 2007

Die häufigsten Google Suchabfragen in Deutschland 2007

Nun hat Google nachgezogen und seine beliebtesten Suchbegriffe veröffentlicht!

Der Internet-Suchmaschinenbetreiber Google hat heute die Auswertung seiner internen Statistiken zu den häufigsten Suchanfragen in Deutschland im Jahr 2007 vorgelegt. Das Unternehmen schmückt die (gefilterten) Auswertungen mit dem Begriff “Zeitgeist” – weil die Suchbegriffe ja eine gute Reflektion davon wären, was die Nutzer das Jahr über beschäftigt habe. Folgt man der Logik Googles, sind die Deutschen reiselustige Vieltelefonierer mit einem Hang zu genauen Wettervorhersagen: Die Plätze 1 bis 3 der häufigsten Suchbegriffe in Deutschland belegen “Routenplaner“, “Telefonbuch” und “Wetter“. Auf Platz 4 folgt die freie Online-Enzyklopädie “Wikipedia”. Nach dem Begriff “Bild” wurde am sechsthäufigsten “gegoogelt”. Rang 7 nimmt die Social-Networking-Plattform “StudiVZ” ein, die Plätze 8 bis 10 erreichten “ICQ” (Instant Messenger), “Ikea” und “Das Örtliche“.

Zu den “am schnellsten gewachsenen Suchanfragen 2007” gehörten laut Google die drei Internet-Communities “SchülerVZ“, “StudiVZ” und “Lokalisten“. In der Liste der “meist gesuchten Menschen 2007″, die von Gangsta-Rapper und bekennendem Muttersöhnchen “Bushido” angeführt wird, sind ausschließlich Modells, Sänger und Schauspieler vertreten. Folgt man der Google-Statistik und der Zeitgeist-Theorie würden die meisten Deutschen gerne “BMW” fahren, gefolgt von “VW“, “Audi” und “Mercedes“. Den ersten Platz in der Kategorie “Die meist gesuchten Tickets 2007″ belegt der Berliner Komiker “Mario Barth” (Männer sind Schweine, Frauen aber auch!). Über eine große Fangemeinde wird sich wohl auch die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bei der Europameisterschaft in Österreich und der Schweiz freuen können: Suchanfragen zu “EM Tickets” schafften es in dieser Kategorie auf Platz 2

1 comment Dezember 6th, 2007

Google experimentiert mit Bewertungsfunktionen

Bewertungsfunktionen a’la Digg & MSN ziehen ein in die Google Suchergebnisse.

In den Google Experimental Labs sind drei neue Funktionen zu sehen, die höchstwahrs. auch künftig in der Suchmaschine zu finden sein werden:
  • Eine Bewertungfunktion, mit der man Suchergebnisse markieren und nach oben bringen kann (1a)
  • Eine Abwertungsfunktion, die ein Suchergebnisse aus dem Relevanzset einer Suche löscht (1b)
  • Eine Alternativfunktion, mit der man eine andere Website als die aufgelisteten Treffer an Google melden kann (1c)

google-bewertungsfunktion.jpg
Die Ergebnisse sollen im ersten Schritt nur via iGoogle angemeldeten Google-Nutzern jeweils individuell angezeigt werden. Oh oh da ich sehe dies keineswegs als positiv ein den schon jetzt wird ja an den ganzen Social geschichten manipuliert was das Zeug her hält!

3 comments November 29th, 2007

Webseiten übersetzen lassen mit Google

Google bietet einen neuen Übersetzungs-Dienst der beliebige Websites und Blogs automatisch in bis zu 13 Sprachen übersetzen kann und bietet dazu ein spezielles Werkzeug zur Integration in die eigene Website an. Das bedeutet aber nicht, dass die dahinter stehende automatische Übersetzung deutlich besser geworden ist.

Das Übersetzung-Tool kann über einen kleinen Code-Schipsel in JavaScript in Webseiten integriert werden, steht aber auch in Form eines Bookmarklets zur Verfügung. Letztendlich wird dadurch die entsprechende Website nach einen Klick automatisch von Google Translate übersetzt und mit Verweis auf Google angezeigt, was auch bisher schon über eine Google-Webseite möglich war. Der eigentliche Übersetzungsdienst ist nicht neu.

Zwar verspricht Google bis zu 13 Sprachen zu übersetzen, dies gilt aber nur dann wenn das Ausgangsmaterial in englischer Sprache vorliegt. Deutsche Texte lassen sich beispielsweise nur in Englisch und Französisch übersetzen.

Die automatische Übersetzung ist “nicht perfekt” gesteht Google ein, “doch können Besucher, die ansonsten nicht in der Lage wären die Seite zu nutzen, deren Inhalt nun zumindest grundlegend verstehen”. Wer entsprechende Dienste kennt, wird sich aber nicht wundern, wenn es mitunter nicht einmal für ein grundlegendes Verständnis reicht.

Allerdings bietet Google Nutzern die Möglichkeit, eine bessere Übersetzung vorzuschlagen, wenn sie auf Übersetzungen treffen, die seltsam oder nicht ganz richtig sind. So versucht Google durch Mitarbeit der Nutzer sein Übersetzungssystem zu verbessern.

3 comments November 15th, 2007

Android - Googles offene Mobilplattform

Der nächste Google Streich: Eine auf Linux basierende offene Plattform für Mobilgeräte.

Passend zum vorherigen Artikel dass im Mobile-Internet Milliarden schlummern, kommt nun der Startschuss zur “Open Handset Alliance” von & mit Google.

Der Internetkonzern schart 33 der führenden Mobilfunkfirmen der Welt um sich, mit deren Hilfe er ein Handybetriebssystem aufbauen will. Erste Geräte mit dem Programm namens Android soll es bereits im kommenden Jahr geben. Nach einer langen Zeit von Spekulationen und Gerüchten über das “Google Phone” hat Google nun auch kurz nach dem Start des Netzwerkprojekts OpenSocial seine Mobilfunk-Strategie vorgestellt.

Der nächste Coup: Unter dem Namen “Android” hatte Google unter anderem zusammen mit T-Mobile, HTC, Qualcomm und Motorola eine offene Plattform für Mobilgeräte auf Linux-Basis vorgestellt. HILFE langsam habe sogar ich Angst vor Google und seiner Entwicklung (immer die richtigen Märkte, Innovationen & Partner)!

Add comment November 6th, 2007

Opensocial - API Plattform von Google gestartet!

google-code-logo.jpgGoogle schmiedet durch offenes API für Social-Network-Plattformen eine Allianz gegenüber Facebook… und hat somit im Kampf um die Zukunft des neuen Social Internets & dem WEB 3.0 ein heißes Eisen im Feuer. Vor allem gegenüber Facebook der mittlerweile durch die Teilhaberschaft Microsofts und die Ausschlagung von Google als Konkurrent von Google angesehen werden muss.

opensocial-google-api-socia.gifDie Google-Seite auf die alle News-Artikel (Bsp.: Golem.de, webguild.org, techcrunch .com) verweisen - die rund um das heiß diskutierte Projekt “Opensocial” diskutierten und schrieben - soll scharf geschalten werden ist scharf geschalten (nachdem bis heute morgen eine 404-Fehlerseite angezeigt wurde) bzw. anders gesagt Opensocial startet heute endlich ist gestartet um 9.00 Uhr (2. November 2007). Man darf gespannt sein was Google so auffährt um mit Facebook konkurrieren zu können bzw. überhaupt mal in den Markt der Social Networking Plattformen einzusteigen.Update: Der “OpenCommunity” haben sich unter anderem offiziel angeschlossen MySpace, iLike, Friendster, Paypal, Netvibes, Amiando, Bebeto, LinkedIn, Xing, und natürlich Googles eigene kleine Social Community Orkut.

Mehr bei Google »

Und hier ein kritischer Beitrag von Basic Thinking und ein informativer von Webzweinull

3 comments November 2nd, 2007

Erste Google Pagerank Abstrafungen

Google hat seine Drohung wahr gemacht: In den letzten zwei Tagen hat die Suchmaschine weltweit den Pagerank vieler Sites herabgesetzt, die mit Textlinks handeln. Auch bekannte deutsche Websites waren betroffen. Die Aktion wird laut Expertenaussagen deutliche Konsequenzen haben.

Schon seit längerer Zeit wurde gemunkelt, dass Google gegen die Beeinflussung des Pageranks durch gekaufte Textlinks vorgehen will. Und zwar mit einer Maßnahme, die genau den Nerv des ungewollten Synergieeffekts trifft: Durch ein Herabsetzen des Pageranks der Verkäufer-Websites. Damit wird der Effekt des Verkaufs (den hohen Pagerank des Verkäufers auf den Käufer zu vererben) ad absurdum geführt. Obwohl das eigtl. zur Folge haben müsste das bald wieder ein gesamt Pagerank Update vollzogen wird bei dem die Käufer Ihre Abstrafung nicht manuell sondern automatisch (durch das Update) erfahren werden! :)

9 comments Oktober 25th, 2007

Wort zum Sonntag - Interessante Artikel der letzten Woche

Hier mal ein kleiner Dienst für die Bloglike-Stammleserschaft:

Den Shorty der Woche gibts hier: www.cs-internet.de
Und hier die Links der Woche: www.selbstaendig-im-netz.de

Und jetzt weiteres Interessantes zu z.b. den Yahoo- & ebay-Zahlen uvm.:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/97560/from/rss09

http://www.emar.de/emar/NL/news/artikel/2007/10/52007/index.html

http://www.golem.de/0710/55431.html

http://www.golem.de/0710/55437.html

Amazon und die Neuausrichtung im Anzeigengeschäft
http://www.emar.de/emar/NL/news/mdt/index.html

Thema: “Alle investieren in Web 2.0″

Während sich in den USA in punkto Venture Capital bei Web-2.0-Portalen langsam eine Sättigung einstellt, verbuchten europäische Unternehmen der Branche eine Verdopplung der Investitionen und der abgeschlossenen Deals.

http://www.pressetext.de/pte.mc?pte=070921004

http://www.foerderland.de/419+M53f9ac665f5.0.html ebay web 2.0 projekt neighbarhoods

-> reinschauen http://www.foerderland.de/419+M59648fdf405.0.html

Add comment Oktober 21st, 2007

Google goes Munich - Google Standort München

Google will in München forschen und entwickeln
Google hat sein erstes Forschungs- und Entwicklungszentrum in Deutschland eröffnet. Mit dem neuen Münchner Standort Marienhof will Google die Bedürfnisse deutscher Nutzer besser in die Produktentwicklung einfließen lassen.

Neben IT-Experten und Ingenieuren im Forschungs- und Entwicklungsbereich sind in dem heute eröffneten Büro auch Mitarbeiter in Business-Bereichen wie Werbevermarktung, Geschäftskunden und Partnerschaften beschäftigt. “Heute legen wir den Grundstein dafür, dass bald schon Innovationen aus Deutschland global Einzug in die Google-Produktwelt halten werden”, erklärt Dr. Nelson Mattos, Vice President Engineering EMEA bei Google.

München sei die Heimat vieler hoch talentierter IT-Wissenschaftler und Software-Ingenieure und somit ein idealer Standort für Google, meint Mattos. Mensch da muss man doch gleich mal reinschauen :)

Informationen zu Google Deutschland und Europa:

In Deutschland ist Google bereits seit 2001 mit seinem ersten Standort in Hamburg vertreten. Bis heute wurden weitere Büros in Düsseldorf, Frankfurt am Main und Berlin eröffnet. Europäische Forschungs- und Entwicklungszentren unterhält das Unternehmen neben München zudem in Aarhus (Dänemark), Dublin (Irland), Krakau (Polen), London (Großbritannien), Lulea (Schweden), Moskau und St. Petersburg (Russland), Trondheim (Norwegen) und Zürich (Schweiz).

Add comment Oktober 16th, 2007

Google Rankingfaktoren - SEO Tipps & Tricks

10 Rankingfaktoren zur erfolgreichen Suchmaschinenoptimierung

Googles Suchmaschinen Algorithmus beinhaltet mehrere 100 einzelne Faktoren. Wer eine Webseite für Suchmaschinen optimieren möchte, sollte sowohl interne (On-Page/On-Site), das heißt auf den Inhalt einer Webseite bezogene, als auch externe (Off-Page/Off-Site) Kriterien berücksichtigen. Im Folgenden nun die 10 wichtigsten Faktoren für eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung:

Durchlesen und befolgen lohnt! ;)

Titel: Der Titel einer Webseite ist das wichtigste interne Rankingkriterium. Er sollte den Inhalt einer Webseite kurz zusammenfassen und die wichtigsten Keywords enthalten. Es gilt die Faustregel, dass wichtige Keywords im Title einer Webseite vorne, weniger wichtige weiter hinter gelistet werden sollten.

Domainpopularität: Die Anzahl der externen Links bzw. Backlinks ist das wichtigste externe Rankingkriterium. Entscheidend ist hier die Zahl der unterschiedlichen Domains, welche auf eine Webseite verweisen sowie deren Themenrelevanz.

Empfehlungen: Immer wichtiger werden Empfehlungen von bestimmten Seiten bzw. Services. An erster Stelle sind hier die bekannten Social Bookmark Dienste wie zum Beispiel Mr. Wong zu nennen. Auch Einträge in bestimmte Verzeichnisse, wie zum Beispiel DMOZ oder Wikipedia haben einen Positiven Effekt auf das Ranking einer Webseite.

Besucherverhalten: Immer wichtiger bei der Beurteilung von Webseiten ist das Besucherverhalten. Durch verschiedene Methoden ist es zum Beispiel der Suchmaschine Google möglich, das genaue Verhalten der Besucher einer Webseite zu analysieren. Entscheide Faktoren hierbei spielen die Absprungrate sowie die Verweildauer der Besucher.

Linktext: Der Linktext der Verweise anderer Webseiten spielt bei der Optimierung auf bestimmte Suchwörter eine elementare Rolle. Der Linktext sollte stets die relevante Keywords der entsprechenden Webseite enthalten.

Text: Der Inhalt einer Webseite ist in Bezug auf die Auffindbarkeit unter bestimmten Suchwörtern sehr wichtig. Der so genannte Bodytext sollte eine Keyworddichte von 4-6% aufweisen. Gerade am Anfang und am Ende sollten die relevanten Keywords sowie Wortverwandte und Synonyme vermehrt auftauchen.

Seitenaufbau: Die interne Verlinkung spielt bei einer erfolgreichen Suchmaschinenoptimierug eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Der Aufbau einer Webseite sollte einfach und klar strukturiert sein. Auch die Linktexte bei der internen Verlinkung sollten so oft wie möglich die relevanten Keywords enthalten.

Alter: Das Alter einer Webseite ist bei der Beurteilung durch Suchmaschinen sehr wichtig. Wenn eine Seite über einen langen Zeitraum regelmäßig mit neuen Inhalten bestückt wird, wird sie von Suchmaschinen im Vergleich zu neueren Webseiten besser eingestuft.

Überschriften: Der Inhalt einer Webseite sollte in eine Überschrift sowie 1-2 Unterthemen unterteilt sein (H1-H3). Um unter bestimmten Suchbegriffen gefunden zu werden, sollten die Überschriften der entsprechenden Seiten stets diese Begriffe enthalten.

Textdesign: Neben den Überschriften sollte der eigentliche Inhalt einer Webseite in wichtige und weniger wichtige Abschnitte unterteilt sein. Textauszeichnungen aber auch die Beschreibung eingefügter multimedialer Inhalte sollten immer das Thema einer Webseite beschreiben und relevante Keywords enthalten.

Gefunden bei SEO-United und mehr zum Thema bzgl. Pagerank gibts im Googlewatchblog, und weiteres zum Nachlesen in Sachen Rankingfaktoren bei den seonauten, im Webmaster-Verzeichnis, bei Sistrix und alles auf einen Blick bei CS-Internet.

7 comments Oktober 15th, 2007

Social Bookmarking mit Google Shared Stuff

Google startet mit ‘Google Shared Stuff’ nun auch einen Social Bookmarking-Service.

google.jpg

Suchmaschinen-Riese Google spielt mit seinem neuen Dienst Google Shared Stuffnun auch auf dem Markt für Social-Bookmarking mit. Nutzer können Links sammeln, mit Tags versehen und mit anderen Personen austauschen und auch an andere Dienste weiterreicht werden können.

Eher in die Kategorie kleine Spielerei fällt das eben vorgestellte Google Sketch Up: eine 3D-Modellierungssoftware, mit dem das Traumhaus oder auch mal ein Hochhaus modelliert werden kann. Mit nur einigen wenigen Tools können Anwender 3D-Modelle von Häusern, Schuppen, Dachterrassen, Hausanbauten und sogar Raumschiffen anfertigen. Die fertigen Modelle können in Google Earth platziert werden.

1 comment September 22nd, 2007

Neu: Google Gadget-Anzeigen

Was sind Google Gadget-Anzeigen / Google Gadget Ads?

Google testet derzeit ein neues, interaktives Werbeformat, das Google Gadget Ad. Die interaktive Werbung soll eher Inhalt als Werbung sein und verschiedene Medien verbinden.

Gadget-Anzeigen ermöglichen es Kunden und Agenturen, Zielgruppen im größten Werbenetzwerk im Internet mit einem reichhaltigen und interaktiven neuen Anzeigenformat zu erreichen.

Mehr Informationen:

  • Hintergründe zu Rich Media-Werbung mit “Websites innerhalb von Websites”
    Stellen Sie sich Gadget-Anzeigen als Miniversionen Ihrer Website in einem beliebigen AdSense-Anzeigenformat vor.
  • Dynamische und kreative Werbung
    Wirklich nützliche Anwendungen wie z. B. Daten-Feeds, Karten, Bilder, Audio-, Video-, Flash-, HTML- oder JavaScript-Dateien in einem einzigen Anzeigentext.
  • Das größte Werbenetzwerk weltweit
    Erreichen Sie mehr als 75 % aller Internetnutzer in mehr als 20 Sprachen und mehr als 100 Ländern ohne Serving- oder Hosting-Kosten.
  • Community engagierter Nutzer im Zusammenhang mit Ihrer Marke
    Nutzer können Ihre Anzeigen überall posten und freigeben.
  • Vollständiger Bericht zu Interaktionen
    Sie erhalten auf Websitebasis Interaktionsberichte, die sehr viele Aktionen erfassen.

Add comment September 20th, 2007

Google Adsense Mobile - “AdSense for Mobile”

Google Werbesystem Adsense für mobile Websites offiziell gestartet!

adsense-mobile-seiten.gif
Google bietet sein Werbesystem AdSense ab sofort auch offiziell für mobile Websites an (siehe Screenshot des Links in der Google Adsense Benutzeroberfläche). Schon seit längerem tauchte dieser Hinweis immer mal wieder im AdSense-Setup auf. Ziel ist es, dass Mobile Internetdienste sich so leicht mit Textanzeigen bestücken lassen und ihren Betreibern Werbeumsätze bescheren sollen, genau wie die normalen Anzeigen im “normalen Internet“.

Wie gerade erwähnt funktioniert “AdSense for Mobile” nach dem gleichen Prinzip wie das klassische AdSense-System. Anzeigen werden über eine Art Auktionsmodell vermarktet und kontextbasiert ausgeliefert, abgerechnet wird nach Klicks. Allerdings zielt die Mobil-Variante auf Websites ab, die speziell für mobile Endgeräte wie Handys und Smartphones konzipiert wurden.

mobile-adsense.gif

Im Adsense-Setup ist die Mobile Anzeigenschaltung einrichtbar und Google bietet wie immer Informationen zu den ersten Schritten mit seinen neuen “Produkten/Services”.

“Erste Schritte mit AdSense für mobile Seiten”Verbessern Sie Ihre mobile Website und Ihre Gewinne mit gezielten Anzeigen von Google AdSense.

  • So erreichen Sie auf einfache Weise die ständig wachsende Zahl von Handyinserenten.
  • Besucher empfindenunsere zielgerichteten Anzeigen als relevant und nützlich.
  • Zeigen Sie Google-Anzeigen an und schöpfen Sie das Umsatzpotenzial Ihrer Website voll aus.

Sie haben noch keine mobile Website? Weitere Informationen im Google Support »

Allg. Informationen: Google weitet mit “AdSense for Mobile” sein Werbenetzwerk weiter aus und stellt das System zum Start in 13 Ländern zur Verfügung, Deutschland eingeschlossen. Die Ausgabe der Anzeigen kann in verschiedenen Formaten erfolgen, darunter XHTML/WAP 2.0, WML/WAP 1.0 und CHTML.

1 comment September 18th, 2007

Google Maps auf Google.de

Ab sofort ist Google Maps via Link über die Google Startseite zu erreichen.
google-maps-de.gif
Bzw. hat endlich den Beta-Status verlassen und somit seinen Platz auf der Google-Hauptseite gefunden. Das wurde auch Zeit! :)

Der Dienst wurde als Neuerung in die Google-Hauptseite als Link eingepflegt. Mit Google Maps lassen sich Hotels, Restaurants oder Geschäfte finden, deren Position auf einer Landkarte oder auf Satellitenfotos gezeigt werden.

Selbstverständlich kennt Google Maps auch die jüngsten Neuerungen des Dienstes. So lassen sich Zusatzkarten erstellen, um diese anderen Nutzern zur Verfügung zu stellen. Diese Funktion wurde im April 2007 in Google Maps integriert.

Auch die interaktive Routenplanung vom Juni 2007 ist nach wie vor in Google Maps zu finden. Seit langem gibt es die Möglichkeit, Routen über den Google-Dienst zu errechnen. Und durch die interaktive Routenplanung kann die errechnete Strecke bequem mit der Maus angepasst werden. Das kann etwa hilfreich sein, um auf einer errechneten Fahrtroute Sehenswürdigkeiten anzusehen oder Freunde zu besuchen, die sich in der Nähe befinden.

Google Maps zeigt Suchergebnisse in einer Kartenansicht oder auf Satellitenfotos. Dadurch lässt sich die Umgebung einer bestimmten Gegend recht gut erkennen. Bei Bedarf lassen sich diese beiden Ansichten auch kombinieren, so dass die Satellitenfotos mit Straßeninformationen versehen werden, was eine leichtere Orientierung verspricht.

1 comment September 12th, 2007

Googlen oder Googeln?

Heute in unserer (neuen) Reihe “nachgefragt“:

“Heißt es Googlen oder Googeln? :)
In letzter Zeit hab ich das Wort hin und wieder geschrieben und stand vor dieser Frage: Googlen oder googeln? Hab’s nun auch einige Male in verschieden Blogs gelesen sowie wurde es dort ohne entgültige Klarstellung diskutiert. Wie würdet ihr es schreiben?

8 comments September 10th, 2007

Next Posts Previous Posts



Relevante Suchbegriffe: