WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.204.129.35', '2017-03-30 16:34:22', NULL, NULL, NULL, 493, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘OpenOffice’

NEU: NeoOffice für den Apple MAC - kostenloser Download

Die kostenlos verfügbare Version 2.2.1 beruht auf OpenOffice.org 2.2.1Das auf OpenOffice.org aufsetzende Office-Paket NeoOffice für die Mac-Plattform steht nun in der Version 2.2.1 als Download bereit. Es setzt auf die Code-Basis von OpenOffice.org 2.2.1 und bringt einige Mac-spezifische Neuerungen. Im Unterschied zur OpenOffice.org-Version für MacOS bringt NeoOffice eine Cocoa-Unterstützung mit.

Noch immer erwartet die Mac-Version von OpenOffice.org eine X11-Installation, auch wenn die Arbeiten an der Aqua-Portierung nun zügiger voranschreiten. Hier springt NeoOffice in die Bresche und erlaubt die Nutzung des Office-Pakets mit den Vorzügen der Aqua-Oberfläche.
Die neue Version kann Daten aus dem Adressbuch von MacOS X einlesen und die Rechtschreibkorrektur von MacOS X verwenden, womit die Einbindung in ein Mac-System weiter ausgebaut wird.

NeoOffice 2.2.1 steht ab sofort kostenlos als Download zur Verfügung. Weiterhin gibt es die Möglichkeit, den Download mit einer Spende für das NeoOffice-Project zu verbinden.

Sehr schön! :)

Add comment August 27th, 2007

PDF-Import bei OpenOffice geplant

logo-openoffice.gifDer Sun-Entwickler Kai Ahrens hat in seinem Blog ‘Gullfoss’ eine interessante Neuerung im PDF-Bereich für OpenOffice angekündigt. Zwar unterstützt das Software-Paket seit einigen Jahren das PDF-Format im Export, doch mit PDFs selbst kann OpenOffice nichts anfangen. Das soll sich nun ändern, berichtet Golem.de
Künftig soll OpenOffice das PDF-Format auch lesen können. Wie weit die Arbeiten des Grafik-Entwicklerteams von Sun schon vorangeschritten sind, wurde nicht bekannt. Noch scheint man in der Diskussionsphase zu sein, denn es ist noch nicht einmal klar, was der Import genau tun soll.

Das Import-Modul könnte beispielsweise das Layout des PDF-Dokuments nicht nur bewahren, sondern auch Bearbeitungsfunktionen dafür bieten, führte Ahrens aus. Dies ist mit den meisten PDF-Editoren nur rudimentär möglich.

Der erste Prototyp soll Ahrens Angaben zur Folge bei optimistischer Sichtweise schon in wenigen Monaten verfügbar sein. Nähere Details sollen vom zuständigen Entwicklerteam in den nächsten Tagen bekanntgegeben werden

3 comments August 1st, 2007

USB - Portable-Version von OpenOffice - Download-Tipp!

logo-openoffice.gifNeue PrOOo-Box mit kleinen Verbesserungen
Die USB-Variante von OpenOffice.org für die Windows-Plattform liegt nun in aktualisierter Form vor und basiert auf OpenOffice.org 2.2.1, das Mitte Juni 2007 erschienen ist. Die Portable-Ausführung erlaubt das Starten von OpenOffice.org, ohne die Office-Suite zuvor auf einem Rechner installieren zu müssen. Aktualisiert wurde außerdem die PrOOo-Box.

OpenOffice.org Portable 2.2.1 umfasst nun den “Portable Launcher” von PortableApps.com, der ein direktes Starten von Java erlaubt. Bislang musste Java auf dem Gastsystem installiert sein, um die Java-Funktionen von OpenOffice.org nutzen zu können. Zudem wurde der Installer überarbeitet, der nun auch eine bestehende Installation aktualisiert und zuvor prüft, ob ausreichend Speicherplatz vorhanden ist. Mit dem Installer kann die Office-Suite auf eine CD oder DVD installiert werden, um diese von dort aus aufzurufen.

OpenOffice Portable kann von beliebigen Wechselmedien gestartet werden, ohne die Office-Software auf dem betreffenden Rechner installieren zu müssen. Zudem werden keine Benutzerdaten auf dem betreffenden Rechner abgelegt. Die Software ist nur für Windows-Systeme verfügbar, während OpenOffice.org ansonsten auch für Linux und MacOS X zu haben ist.

Aktualisiert wurde außerdem die PrOOo-Box, die nun ebenfalls auf OpenOffice.org 2.2.1 aufsetzt und zahlreiche Werkzeuge und Erweiterungen für die Office-Suite umfasst. Das Softwarepaket ist als CD- oder DVD-Image zu haben. Als Neuerung liegen Firefox, Thunderbird, Java, das SDK, das URE und verschiedene Dokumentationen in aktuellen Versionen bei. Zudem gibt es eine erweiterte Farbtabelle und die Installation auf Windows-Systemen wurde vereinfacht.

Unter anderem enthält das CD-Image Schriftarten, Cliparts, Makros, verschiedene Vorlagen und internationale Wörterbücher für OpenOffice.org. Zum Lieferumfang gehört das Software Development Kit (SDK) sowie das UNO Runtime Environment (URE) jeweils für die Windows-Plattform. Basierend auf dem CD-Image bringt die DVD-Ausführung der PrOOo-Box Weiteres rund um das Office-Paket. So stehen zusätzliche Sprachversionen von OpenOffice.org bereit und das SDK sowie URE gibt es auch für andere Plattformen und nicht nur für die Windows-Welt.

OpenOffice.org Portable 2.2.1 steht ab sofort für die Windows-Plattform in deutscher Sprache als Download zur Verfügung. In den nächsten Tagen wird die Plus-Version von OpenOpenOffice.org Portable nachgereicht, die weitere freie Software wie Firefox, Thunderbird, Miranda und Sunbird enthält. Die PrOOo-Box ist auf www.prooo-box.org zu finden.

2 comments Juli 10th, 2007



Relevante Suchbegriffe: