WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.166.203.76', '2017-10-24 11:24:49', NULL, NULL, NULL, 718, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘Social Networking’

meinVZ.net geht online

Der studivz allrounder meinVZ geht/ging heute am 28.02.2008 online!

Rechtzeitig bevor Wettbewerber Facebook im März seine deutsche Version frei schaltet, hat Holtzbrinck seine Netzwerke Schüler VZ und Studi VZ um die “Erwachsenen-Plattform” MeinVZ erweitert. Sie geht am heutigen Donnerstag online. Die derzeit insgesamt acht Millionen VZ-Mitglieder (davon fünf Millionen bei StudiVZ) sollen bis Jahresende auf mindestens 14 Millionen anwachsen, stellt sich Vorstandschef Marcus Riecke vor.

MeinVZ will diejenigen Zielgruppen ansprechen, die aus Studi VZ herausgewachsen sind, aber dennoch über eine Netzcommunity ihre Kontakte pflegen wollen. Neben der Uni als Bezugspunkt, kommen die Region und der Arbeitsplatz hinzu. Anders als SchülerVZ, ist MeinVZ mit StudiVZ verknüpft. Es ist ebenfalls kostenlos.

Zudem setzen die VZler die bereits angekündigten technischen Erweiterungen um. So gibt es neue Optionen zum Schutz der Privatsphäre, etwa können User bestimmen, wer Zugriff auf ihre Partyfotos hat und wer nicht. Anders als Facebook hat sich StudiVZ aber noch nicht für externe Entwickler geöffnet. Die Gespräche mit Open Social über einen Beitritt laufen.

4 comments Februar 28th, 2008

StudiVZ hat neue Pläne

StudiVZ schlägt eine neue Strategie ein, um sich gegen den Wettbewerb mit Facebook zu wappnen. Dazu öffnet sich die Plattform für externe Entwickler, will Schnittstellen anbieten, baut eine neue VZ-Marke auf und will der Google-Initiative OpenSocial beitreten. Außerdem stoppt das Netzwerk seine internationale Expansion.

Bis Jahresende will Marcus Riecke Geschäftsführer von studiVZ die Zahl der Mitglieder auf 14 Millionen verdoppeln und “den Umsatz mindestens verdreifachen, wenn nicht vervierfachen“. Das sagte Riecke im Interview mit der “FAZ”. Zudem steht eine Erweiterung der VZ-Markenfamilie “oberhalb von StudiVZ” auf dem Plan. Die neue Marke richte sich “an alle Freunde unserer StudiVZ-Nutzer, die nicht mehr studieren oder gar nicht studiert haben”, sagt Riecke. Die neue Marke werde es auf Deutsch und Englisch geben, und soll, anders als das Business-Netzwerk Xing, mehr der privaten Kommunikation dienen.

Also eine Art von AlumniVZ und lokalisten.de - na ob soviel Kommerz gut ist?
Darüber hinaus wird die Expansion ins Ausland auf Eis gelegt. Man wolle sich jetzt voll und ganz auf den deutschsprachigen Raum konzentrieren. Hier “haben wir die Marktführerschaft und wollen diese Position ausbauen”, erklärt Riecke. In Deutschland wolle man außerdem mit einer neuen Software, die noch im ersten Quartal zum Einsatz kommen soll, eine größere Offenheit nach außen und mehr Schutz der Privatsphäre anbieten.

Die neue Strategie steht scheinbar in Zusammenhang mit dem geplanten Facebook-Start in Deutschland. Immerhin scheint man sich am Konkurrenten orientiert zu haben. Denn die Öffnung für externe Entwickler hatte Facebook in der Vergangenheit enormen Schub im Web gebracht. Zudem hat sich Facebook längst auch für Nicht-Studenten geöffnet, was einen ungeheuren Wachstumsschub zur Folge hatte.

5 comments Januar 28th, 2008

Xing Plattform - Werbung & Anzeigenschaltung möglich

Deutschland führendes Business Network hat seine Ausrichtung geändert!

Künftig will sich Xing auch über Online-Werbung finanzieren. Obwohl aktuelle Zahlen von Facebook zeigen, dass Online-Werbung in Social Networks im Prinzip nicht funktioniert!

Schade jetzt muss man abwegen - Networking Mehrwert (4. Mio Benutzer) vs. dauernd nervende Anzeigen!

Laut iBusiness vermuten Branchen-Insider, dass Xing über Einnahmen aus Online-Werbung die bröckelnden Erlöse aus Premium-Mitgliedschaften kompensieren will. Bereits im August 2007 zeigten die offiziellen Zahlen des Social Networks, dass der Anteil an zahlenden Premium-Mitgliedern leicht rückläufig ist.

Xing ist nicht das erste große deutsche Online-Portal, das auf einmal zusätzliche Umsätze über Online-Werbung generieren will. Mitte Oktober hatte bereits überraschend Shop-Betreiber Amazon angekündigt, dass Werbetreibenden künftig kontextsensitive Werbung auf der Shopping-Plattform schalten können

7 comments November 5th, 2007

Opensocial - API Plattform von Google gestartet!

google-code-logo.jpgGoogle schmiedet durch offenes API für Social-Network-Plattformen eine Allianz gegenüber Facebook… und hat somit im Kampf um die Zukunft des neuen Social Internets & dem WEB 3.0 ein heißes Eisen im Feuer. Vor allem gegenüber Facebook der mittlerweile durch die Teilhaberschaft Microsofts und die Ausschlagung von Google als Konkurrent von Google angesehen werden muss.

opensocial-google-api-socia.gifDie Google-Seite auf die alle News-Artikel (Bsp.: Golem.de, webguild.org, techcrunch .com) verweisen - die rund um das heiß diskutierte Projekt “Opensocial” diskutierten und schrieben - soll scharf geschalten werden ist scharf geschalten (nachdem bis heute morgen eine 404-Fehlerseite angezeigt wurde) bzw. anders gesagt Opensocial startet heute endlich ist gestartet um 9.00 Uhr (2. November 2007). Man darf gespannt sein was Google so auffährt um mit Facebook konkurrieren zu können bzw. überhaupt mal in den Markt der Social Networking Plattformen einzusteigen.Update: Der “OpenCommunity” haben sich unter anderem offiziel angeschlossen MySpace, iLike, Friendster, Paypal, Netvibes, Amiando, Bebeto, LinkedIn, Xing, und natürlich Googles eigene kleine Social Community Orkut.

Mehr bei Google »

Und hier ein kritischer Beitrag von Basic Thinking und ein informativer von Webzweinull

3 comments November 2nd, 2007

Imedo - Hast Du es gewusst?

Hinweis: Dies ist ein von trigami vermittelter bezahlter Eintrag.

Die Idee des Social Network hat bereits weite Teile der Internet – Gemeinschaft erfasst. Egal ob es um die neusten Techniken geht oder einfach nur darum, sich mit anderen Nutzern in virtuellen Welten zu treffen. Dem Web 2.0 sind heute keine Grenzen mehr gesetzt. Warum das Ganze nicht auch auf den Gesundheitssektor ausdehnen.

Gerade dieses Thema bleibt immer aktuell. Kaum zieht es irgendwo, würden wir am liebsten gleich bei unserem Hausarzt vorstellig werden. Jeder rechnet mit dem Schlimmsten. Eine Alternative bilden Plattformen wie imedo.de. Hier können Fragen zu allen Themen runde um die Gesundheit gestellt werden. Ich weiß, klingt im ersten Moment öde, muss aber nicht sein. Oder wer kennt die Antwort auf die Frage, wie man am schnellsten 150 Kalorien verbrennt? Und wozu führen Doppelschichten bei Ärzten? Wer sich neben der Antwort auf diese Fragen auf der Suche nach einem nützlichen Service ist, wird hier auf jeden Fall fündig. Neben der Community - Funktion bietet imedo seinen Nutzern einen Erinnerungsservice per SMS an. Gehört man zu den Kandidaten, die gern den Zeitpunkt für die Einnahme ihrer Medikamente vergessen, erscheint ein diskreter Hinweis auf dem eigenen Handy.

Daneben bietet imedo aber noch einiges mehr. Man bekommt über die Erfahrungsberichte ein Bild über die Ärzte in seiner Nähe und kann sich so für den Passenden entscheiden. Genauso können die eigenen Erlebnisse weitergegeben werden und man hilft andern damit. Die Plattform lebt von der Kommunikation miteinander und fördert den Kontakt zu Selbsthilfegruppen. Wer sich bisher nicht getraut hat, über seine Probleme zu sprechen, kann dies hier tun. Und über die Community erfährt er vielleicht sogar die Hilfe, die solange gesucht wurde.

Hier geht’s zu den Filmen »

Gerade in der heutigen Zeit halte ich es persönlich für wichtig, dass sich Betroffene und Interessierte über alle Aspekte der Gesundheit und Vorsorge informieren können. Deshalb sollte man einer Plattform wie imedo.de auf jeden Fall einen Besuch abstatten.

1 comment Oktober 2nd, 2007

Groops - Community für Gruppen, Clubs und Vereine

Vereint euch!”

Eine neue Holtzbrinck gesponserte Web 2.0 Community geht an den Start - Groops.net. Und meiner Meinung nach in einem noch nicht gesättigten Bereich, also auf deutsch gesagt mit starken Erfolgsaussichten!

Einfach mal reinschauen bei Groops - www.groops.net

1 comment September 5th, 2007

AlumniVZ - weitere WEB 2.0 Community von StudiVZ

Das Studentenportal StudiVZ hat weitere Pläne für den Aufbau einer dritten Web-2.0-Community. Die die bereits vorhandenen Online-Angebote natürlich wie sollte es anders kommen gut ergänzt.

StudiVZ überlegt, unter dem Namen AlumniVZ eine Online-Community für ehemalige Studenten aufzubauen. Das bestätigt StudiVZ-Sprecher Dirk Hensen gegenüber iBusiness. Konkrete Pläne gebe es aber noch nicht, wie Hensen versichert. Vielmehr handle es sich um “vage Überlegungen”.

Nun ja: Ganz so “vage” sind die Pläne dann wohl doch nicht. Denn eine Abfrage bei Denic zeigt, dass die Domain ‘AlumniVZ’ bereits von der StudiVZ Ltd. registriert wurde. Derzeit sind aber noch keine Inhalte hinterlegt, es gibt nur eine Umleitung auf StudiVZ.de.

Mit der geplanten Alumni-Community würde StudiVZ dann alle Internetnutzer bedienen, die entweder bereits Studenten sind (StudiVZ), ein Hochschulstudium absolviert haben (AlumniVZ) oder überlegen, künftig eine Uni zu besuchen (SchülerVZ).

Mitte Februar hatte StudiVZ mit dem kleinen Bruder SchülerVZ bereits eine zweite Online-Community gestartet.

5 comments August 22nd, 2007

Platinnetz.de - neue Best Ager Online Community

Platinnetz bringt Junggebliebene mit gleichen Interessen zusammen!
Holtzbrinck Ventures und der European Founders Fund beteiligen sich an Platinnetz, einem “Online-Netzwerk für aktive Menschen ab 40″. Das von Heike und Markus Helfenstein im April 2007 gegründete Netzwerk ist eine Art MySpace für Ältere.

Platinnetz soll das größte “Best-Ager-Netzwerk” in Deutschland werden, ist aber noch vergleichsweise klein: Nur rund 120.000 PageImpressions pro Tag zählt die Site, auf der aber täglich über 4.000 private Nachrichten ausgetauscht werden.

Die Gründer von Platinnetz erhoffen sich von der Beteiligung einen deutlichen Schritt nach vorn: “Wir haben durch die Investoren die Möglichkeit, größer zu planen und mit mehr Rückhalt unsere Projekte umzusetzen. Dabei geht es in den nächsten Monaten vor allem um weiteres Wachstum, mehr Bekanntheit für Platinnetz und Erweiterungen der Website”, so Heike Helfenstein von Platinnetz.de

Der Beteiligung durch Holtzbrinck Ventures war vor wenigen Monaten bereits eine Investition des European Founders Fund der Samwer-Brüder vorausgegangen. Über die Höhe der Beteiligungen wurden keine Angaben gemacht.

Naja also so langsam langsam ist der Online-Markt in Sachen Social Networking / Communities für die 40 bzw. 50 plus, Best Ager Bürger (und wie Sie noch genannt werden) gesättigt!

3 comments August 20th, 2007

Instant Messaging - wichtigstes Web-2.0-Tool für Unternehmen

Laut einer Studie schlägt Instant Messaging selbst Wikis, Weblogs und Social Networking, wenn es um den Nutzen für Unternehmen geht.

instant-messaging-collage.jpgBasierend auf Aussagen von 275 IT-Entscheidern in US-Unternehmen hat Forrester zur Homepage dieses Unternehmnes Relation Browser eine Studie herausgegeben, nach der Instant Messaging die wertvollste aller Web-2.0-Technologien für Unternehmen ist. Gefolgt wird Instant Messagting von RSS und Podcasting. Wikis liegen im Mittelfeld, Social Networking und Weblogs abgeschlagen. Weil mit ROI und TCO technologische Entwicklungen gut, soziale aber fast gar nicht messbar sind, sind die Ergebnisse sicher mit Vorsicht zu genießen. Deutlich wird der Techie-Aspekt auch an dem hohen Anteil von “gar keinen Wert” beim Social Networking - der höchste, den die IT-Manager hier vergaben.

1 comment August 1st, 2007

Neues Xing-Magazin von Gruner + Jahr geplant?!

G+J arbeitet laut “Horizont” an einem Magazin zur Social Networking-Plattform “Xing”. Erst vor kurzem hat der Verlag sein “ebay-Magazin” auf den Markt gebracht.

In einem Interview mit dem Branchendienst “Horizont” sagte Gruner + Jahr-Vorstand Bernd Buchholz kürzlich noch, das im Mai gestartete “Ebay-Magazin” zeige einen “interessanten Weg” auf. Diesen will man nun offenbar weitergehen und arbeitet an einem Magazin zur Social-Networking-Plattform “Xing”.

Bereits im Herbst soll laut “Horizont” die Nullnummer des neuen “Xing”-Magazins getestet werden. Angesiedelt sei das Projekt im Bereich der Wirtschaftsmagazine von G+J. Eine Bestätigung gibt es aber weder von Verlagsseite noch von Xing. Man sei “mit vielen interessanten potentiellen Kooperationspartnern im Gespräch” heißt es von Gruner + Jahr.

Die Zielgruppe des neuen Titels wären die Nutzer des Business-Netzwerks Xing, das derzeit rund zwei Millionen Mitglieder zählt, Tendenz steigend.

5 comments Juli 30th, 2007

Lokalisten.de der StudiVZ Konkurrent - Fotoalben für mehr Bilder im Profil

Die Lokalisten mausern sich immer mehr zur Konkurrenz Nr.1 für StudiVZ. Sehr schön! :)
Ab nun ist die beliebteste StudiVZ Funktion im Profil - die Fotoalben - auch bei den Lokalisten implementiert!

Hier die offizielle Nachricht - Zitat:

hallo zusammen,
jeder kann ab jetzt in seinem profil 27 fotoalben anlegen mit jeweils maximal 27 fotos.
viel spaß beim fotografieren und hochladen wünscht euch
das lokalistenteam

p.s. mit dem image-uploader, den wir integriert haben, kannst du mehrere fotos gleichzeitig hochladen. außerdem werden die bilder automatisch auf die richtige größe angepasst.

Auf zu den Lokalisten.de
Viel Spaß! :)

4 comments Juli 19th, 2007

XING-Marketplace - Jobbörse gestartet

xing-logo.gifMit Jobangeboten zwischen 40.000 und 500.000 Euro Jahresgehalt launched XING offiziell das neue Feature Marketplace. Bereits während der dreiwöchigen Testphase wurden tausende von Jobangeboten gelistet. Mit dem XING Marketplace (BETA) integriert XING die Funktionalität einer Jobbörse in das internationale Business-Netwerk. Der Unterschied zu klassischen Portalen besteht darin, dass XING-Nutzer auf Wunsch individuell auf ihr Profil abgestimmte Angebote offeriert bekommen und sich somit längerfristig beruflich entwickeln könne. Die Annoncen sind zudem über Google syndizierbar und erhöhen auf diese Weise die Reichweite des Inserates um ein Vielfaches.

Premium-Mitglieder können über einen begrenzten Zeitraum hinweg bis zu drei Angebote kostenlos und zeitgleich auf dem Marketplace einstellen. Stellengesuche können nicht im Marketplace bekannt gemacht werden.

Aktuell ist es möglich nach interessanten Angeboten in zu suchen, und mehr über den Anbieter zu erfahren sowie ihn direkt zu kontaktieren. Aktuell nur für Jobs möglich, aber Dienstleistungen und Immobilien warten schon auf ihre Freischaltung!

4 comments Mai 26th, 2007

Telekom setzt auf Web 2.0

Zusammen mit den Zahlen für 2006 hat die Telekom am Morgen dargelegt, wie sie unter ihrem neuen Chef René Obermann ihre Zukunft gestalten will. So will der Konzern seine Strategie künftig auf Breitbanddienste und mobiles Internet auslegen, plant eine Breitband-Offensive, will im Mobilfunk auch durch Zukäufe wachsen und mit einer unabhängigen Discount-Marke an den Markt gehen. Auch beim Thema Web 2.0 will sich die Telekom engagieren und eigene Produkte entwickeln bzw. sich an bestehenden beteiligen.

Web 2.0 hat die Telekom also für sich entdeckt und will dieses nun für sich nutzen, so ließ Obermann verlauten: “Mobiles Internet wird ebenso ein Mega-Trend wie Web 2.0, Synonym für die aktive Mitgestaltung des Internets und die persönliche und soziale Vernetzung der Nutzer. Deshalb arbeiten wir unter anderem an Angeboten für Communities, also zum Beispiel Familien, Freunde, Interessengruppen”. So soll “Personal and Social Networking” per Mobilfunk überall nutzbar gemacht und mobile Blogs angeboten werden.

Jaja einfach mal Modewörter aufgreifen, das rettet das uninnovative T-Online bestimmt auch nicht mehr. Aber bleiben wir mal gespannt… ein kleiner Tipp: das SchülerVZ oder feierabend.net wäre noch zu haben ;) Somit wären gleich zwei Altersbereiche abgedeckt!

1 comment März 1st, 2007



Relevante Suchbegriffe: