WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('40.77.167.98', '2017-02-26 01:22:31', NULL, NULL, NULL, 802, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘cms’

Wordpress 2.6 - der Weg zum Content Management System

Wordpress bringt in der Version 2.6 zahlreiche neue Funktionen mit, die die Blogsoftware zu einem mächtigeren CMS (Content Management System) machen sollen.

Die Funktion “Post Revisions” erlaubt es, Änderungen an Einträgen zu verfolgen. Das Versionkontrollsystem ähnelt der Wikiepedia-Software MediaWiki. Das kann vor allem bei Blogs mit mehreren Autoren praktisch sein. Neu ist auch ein Bookmarklet, welches es erlaubt, Texte direkt aus anderen Webseiten in das eigene Blog zu posten, zum Beispiel um ein Youtube-Video zu integrieren.

Zudem unterstützt Wordpress nun das Google-Projekt Gears, was den Editor beschleunigen soll. Auch können neue Themes in einer Vorschau betrachtet werden, ohne diese direkt online zu stellen. Hinzu kommen viele kleinere Änderungen, die im Wordpress-Blog aufgelistet sind.

Wordpress 2.6 steht unter wordpress.org zum Download bereit und löst die Version 2.5 ab, die nicht länger gepflegt wird. Ein Update ist daher ratsam.

(Quelle: golem.de)

3 comments Juli 15th, 2008

Neue Joomla Version 1.5 verfügbar

Das als Mambo-Fork gestartete Content-Management-System Joomla hat die Version 1.5 erreicht und will mit einer neuen Code-Basis Altlasten loswerden. An Funktionen wie der Internationalisierung und der Zusammenarbeit mit externen Anwendungen arbeiteten die Entwickler ebenfalls.

Add comment Januar 22nd, 2008

Joomla 1.5 - CMS mit neuer Code-Basis

Neuer Release Candidate des Content-Management-Systems

Bereits 2005 erschien die Version 1.0 des Content-Management-Systems Joomla. Nach Abschluss der Beta-Phase steht jetzt der erste Release Candidate der Nachfolgeversion 1.5 bereit, mit dem auch die Veröffentlichung der fertigen Version näher rücken sollte. Mit einer neuen Code-Basis wollen die Entwickler insbesondere die Altlasten von Mambo hinter sich lassen, von dem sie Joomla einst abgespalteten.

Der in weiten Teilen überarbeitete bzw. neu geschriebene Quelltext soll mit Joomla 1.5 zu einer stabileren Version führen. Doch die neue Joomla-Version soll auch leistungsfähiger und flexibler sein. Die Software soll sich außerdem einfacher verwalten lassen und damit das Originalprojekt Mambo überholen. Entwicklern bietet ein neues API mehr Möglichkeiten - wobei gerade über die Lizenzierung von Erweiterungen kürzlich ein Streit entbrannte. Drittentwickler sollen ihre Programme künftig auch unter der GPL veröffentlichen.

Ein weiteres Ziel von Joomla 1.5 ist die ausgebaute Internationalisierung, etwa durch Unterstützung für Double-Byte-Character-Sets und Sprachen, die von rechts nach links geschrieben und gelesen werden. Außerdem soll die Barrierefreiheit verbessert worden sein. Darüber hinaus sollen sich externe Anwendungen besser einbinden lassen, wofür Web Services und Authentifikationsdienste wie LDAP verwendet werden können.

Trotz neuer Code-Basis sollen Komponenten, Templates, Module und andere Erweiterungen rückwärtskompatibel sein. Zudem haben die Entwickler beschlossen, die alte 1.0.x-Serie noch eine Weile zu unterstützen - ein genauer Zeitraum wird jedoch nicht genannt.

Unter joomlacode.org gibt es den Release Candidate ab sofort zum Download. Joomla steht, wie auch Mambo, unter der GPL.

3 comments Juli 23rd, 2007

Podcast zu Web Content Managment Systemen (CMS)

Letzte Woche lief auf Technikwürze ein kleiner Podcast zum Thema: Welche (Web) Content Management Systeme gibt es auf dem Markt und mit welchen Lizenzmodellen sind sie verbunden?

Daniel Jagzent und Sascha Postner gaben eine Übersicht, und liesen wissen wobei man bei der Auswahl achten sollte. Nichts Besonderes aber dennoch mal reinhörenswert.
Mehr dazu auf Technikwürze.de

Add comment April 3rd, 2007

Neue Typo3 Version 4.1 setzt auf Ajax

Das freie Content-Management-System Typo3 wurde heute in der Version 4.1 veröffentlicht. Während die Version 4.0 vor allem Optimierungen für Redakteure bereithielt, konzentrierten sich die Entwickler bei der Version 4.1 auf Verbesserungen für Systemadministratoren und Entwickler. So wartet Typo3 4.1 mit “Inline Relational Record Editing” (IRRE) auf. Damit können Anwender dank Ajax parallele Arbeitsschritte innerhalb desselben Fensters durchführen, um beispielsweise eine neue Produktkategorie anzulegen, während ein Produkt erfasst wird. Auch bei der Darstellung von Seiten- und Dateibaum springt Typo3 auf den Ajax-Zug auf. Vor allem bei umfangreichen Websites soll das Auf- und Zuklappen von Seitenbaumzweigen so erheblich beschleunigt und die Systembelastung reduziert werden.
Darüber hinaus bringt die Version 4.1 eine Kommandozeilen-Schnittstelle mit, Administratoren können so Aktionen auch ohne Weboberfläche z.B. über einen Cron-Job ausführen. Der Erweiterungs-Manager wurde stark verbessert und die Liste der verfügbaren Erweiterungen nun in der lokalen Datenbank gespeichert, wodurch deutlich weniger Speicher verbraucht wird. Die neue Version bietet darüber hinaus aber auch Optimierungen für Seiten-Caching und Datenbankzugriff, was Typo3 deutlich schneller machen soll.

Add comment März 6th, 2007



Relevante Suchbegriffe: