WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.198.165.74', '2017-09-20 04:12:03', NULL, NULL, NULL, 891, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘internet werbung’

Und es hat XING gemacht

slideshow_04.jpg

Und es hat XING gemacht…“

undeshatxinggemacht.xing.com

Wirklich witzige und gute neue Kampagne von Xing! :)

Da damit wohl vorwiegend in Social Networks geworben wird darf man hier wohl von “Social Media Marketing” sprechen…. :)

1 comment Februar 15th, 2010

Web-Marketing für Handwerker - Aufwärtstrend!

Fast zwei von drei Handwerksbetrieben buhlen im Web um Kundschaft.

Immer mehr Handwerksbetriebe in Deutschland nutzen das Internet als Werbemedium. Wie das Dienstleistungsvermittlungsportal Quotatis bei einer Umfrage unter 379 Handwerkern ermittelte, rührt fast die Hälfte der Betriebe im Web die Werbetrommel. Besonders beliebt sind Online-Portale, die Dienstleistungen zwischen Handwerker und Kunde vermitteln, so das Ergebnis der Studie, das ganz im Sinne des Herausgebers sein dürfte.

Damit übertrifft diese Gruppe der Handwerker anteilsmäßig diejenigen, die über klassische Werbung in Branchenbüchern oder Lokalzeitung erfolgreich Kundenakquise betreiben. Den größten Vorteil sehen die Handwerker eigenen Aussagen zufolge in den im Verhältnis zu klassischer Werbung niedrigeren Kosten.

Weitere Möglichkeit sind effektives Suchmaschinenmarketing und regional optimierte Webseiten!

3 comments Mai 4th, 2008

Suchradar - Das Fachmagazin für Suchmaschinen-Marketing

Kategorie Lesenswert! Die neue Ausgabe des Fachmagazins für Online-Marketing-Profis der Suchradar Nr. 10 ist erschienen.
Direkt zum PDF-Download »

2 comments Februar 27th, 2008

Post von Google

Gestern öffneten wir unseren Briefkasten und was zeigt sich da, ein schöner Brief mit dem Google Logo auf dem Kuvert.

Die Internetagentur Weblike erhielt als “Google Advertising Professionell” Kunde eine Nachricht mit der Bitte bzw. dem Vorschlag für Google Adwords zu werben und dafür Provision in Form von max. möglichen 100€ pro neu geworbenen Kunden für sein eigenes Adwords Konto zu ergattern.

Anbei eine hübsche kleine Broschüre mit den 10 Gutschein-Codes für ein 30€ Startguthaben, welches über den vorgegebenen Code bei dem jeweilig geworbenen Neukunden freigeschalten werden kann und somit auch automatisch also als Refer gilt.

4 comments November 26th, 2007

Wong SL - WEB 2.0 Keyword Advertising

Worüber ich schon seit Tagen berichten wollte aber bisher nicht dazu kam ist WONG SL.

Darum auch nur kurz ein paar Worte aus der Blogosphäre über “Wong SL”. Einen ausführlichen Bericht, erste Änderungen &  Erfahrungen gibts in den weiterführenden Links.
Warum Google AdWords einbauen, wenn ich das auch selber kann - das hat sich wohl Kai Tietjen gedacht: Der findige Norddeutsche hat seinem Bookmarking-Portal Mister Wong ein eigenes Werbesystem verpasst. Genau wie bei Google, können Werbungtreibende innerhalb des Social-Bookmark-Riesen nun Textanzeigen schalten. Diese erscheinen dank Tag-Abhängigkeit nur im themenrelevanten Umfeld. „WongSL” heißt dieses System, das seit heute online ist.

Weiterführenden Links:

Mehr zusammengefasst bei Handelskraft oder hier bei IM-News Interessantes über die ersten Änderungen bei Wong SL und hier nochmal auf Handelskraft die ersten Erfahrungen mit WongSL.

1 comment Oktober 31st, 2007

Neu: Google Gadget-Anzeigen

Was sind Google Gadget-Anzeigen / Google Gadget Ads?

Google testet derzeit ein neues, interaktives Werbeformat, das Google Gadget Ad. Die interaktive Werbung soll eher Inhalt als Werbung sein und verschiedene Medien verbinden.

Gadget-Anzeigen ermöglichen es Kunden und Agenturen, Zielgruppen im größten Werbenetzwerk im Internet mit einem reichhaltigen und interaktiven neuen Anzeigenformat zu erreichen.

Mehr Informationen:

  • Hintergründe zu Rich Media-Werbung mit “Websites innerhalb von Websites”
    Stellen Sie sich Gadget-Anzeigen als Miniversionen Ihrer Website in einem beliebigen AdSense-Anzeigenformat vor.
  • Dynamische und kreative Werbung
    Wirklich nützliche Anwendungen wie z. B. Daten-Feeds, Karten, Bilder, Audio-, Video-, Flash-, HTML- oder JavaScript-Dateien in einem einzigen Anzeigentext.
  • Das größte Werbenetzwerk weltweit
    Erreichen Sie mehr als 75 % aller Internetnutzer in mehr als 20 Sprachen und mehr als 100 Ländern ohne Serving- oder Hosting-Kosten.
  • Community engagierter Nutzer im Zusammenhang mit Ihrer Marke
    Nutzer können Ihre Anzeigen überall posten und freigeben.
  • Vollständiger Bericht zu Interaktionen
    Sie erhalten auf Websitebasis Interaktionsberichte, die sehr viele Aktionen erfassen.

Add comment September 20th, 2007

Trigami - Blog Marketing

Märkte sind Gespräche
Sicherlich ist euch der letzte Artikel aufgefallen, dies war ein bezahlter Artikel über Trigami. Und ein Test ob das Konzept von Trigami bzw. Trigami an sich - der Anbieter solcher bezahlter Blogposts - auch hält was es verspricht!

Informationen: Trigami bietet kosteneffizientes Marketing im Internet, indem Blogs als Marketing- und Marktforschungskanal genutzt werden. Kunden beauftragen Blogger mit dem Schreiben von Blog-Einträgen über Produkte und Dienstleistungen, die jeweils in redaktioneller Freiheit und klar gekennzeichnet veröffentlicht werden.

trigami_modell.gif

Die Blog-Einträge versorgen Unternehmen mit glaubhafter und langfristiger Aufmerksamkeit und wertvollem Feedback, denn Blogger gelten als Early Adopters und Influencers.

Reinschauen lohnt, aber erst wie ich meine ab einem PR 5 und Besucherzahlen von ab 500 pro Tag. :P

5 comments September 16th, 2007

Neu: Werbung in YouTube-Videos

Die Online-Videoplattform YouTube startet mit der Vermarktung von Werbung in Videos. Bei ausgewählten Videoclips würden ab sofort Werbeeinblendungen erscheinen, teilt die Tochtergesellschaft des Internetkonzerns Google heute laut dpa mit. Diese legten sich als “Flash Layerhalbtransparent über die Videos Bislang verzichtete YouTube auf Schaltungen. Nun geht es an die Refinanzierung: nach der Übernahme für über 1,65 Milliarden Dollar. Eigenen Angaben zufolge klicken sich pro Tag User auf zehn Millionen Clips.

In den wenigen Videos, in denen zum Start Werbung erscheint, wird zehn Sekunden nach dem Start eine entsprechende Botschaft an der unteren Seite des Bilds eingeblendet. Klickt der Zuschauer darauf, hält das Video an und das Motiv – oder der Spot – erscheint. Das behutsame Vorgehen soll die Akzeptanz erhöhen und besonders hohe Abbruchraten verhindern.

Wenn ein Video 15 Sekunden gelaufen sei, erscheine die Werbung für 10 Sekunden am unteren Rand des Videos und nehme 20 Prozent des Fensters ein. Nur bei Filmen ausgewählter Partner würden Werbebotschaften eingespielt. Als Beispiel nannte die YouTube-Managerin Eileen Naughton Warner Musik und einige Hollywood-Filmstudios, die Musikgruppen und Kinofilme bewerben wollten. Pro 1000 Nutzer zahlen die Werbekunden 20 Dollar, die zwischen YouTube und dem Eigner des Videoclips geteilt würden / … werden? Naja, mal schauen ;)
YouTube kam im vergangenen Jahr auf Umsätze in Höhe von rund 15 Millionen Dollar und arbeitet damit nach Einschätzung von Experten defizitär. Konkrete Kennziffern gab der Internetkonzern nicht bekannt.

Mit rund 100 Millionen Nutzern verfügt YouTube über eine enorme Reichweite. Eine interne Untersuchung habe ergeben, dass rund 73 Prozent davon Werbung bei YouTube akzeptieren würden, sagte Naughton in einer Telefonkonferenz. Um die Nutzer nicht zu verschrecken, will YouTube allerdings nicht bei allen Videoclips Werbung einspielen. Privat eingestellte Filme würden nicht mit Werbung belegt, betonte Naughton.

Google hat weiter bekannt gegeben, in seiner Nachrichtenübersicht künftig jeweils passende Videos aus seinem YouTube-Fundus zu zeigen. Falls bewegte Bilder zu einer Nachrichtenüberschrift vorhanden sind, werde dies durch einen entsprechenden Link gekennzeichnet. Sobald man darauf klickt, öffnet sich ein Player und das Video wird abgespielt.

3 comments August 22nd, 2007

Achtung: Firefox Werbeblocker wie Adblock werden bestraft!

denn für alldiejenigen die solche Extensions benutzen kann es schnell heißen:

du kummst hier net nei“!

Und das ist auch so gemeint, denn “Wie du mir, so ich dir”, denkt wohl Danny Carlton alias Jack Lewis und ruft Webmaster dazu auf, den Browser Firefox auszusperren. Da es Firefox mit entsprechenden Erweiterungen (wie z.B. Adblock Plus) erlaubt, Werbeeinblendungen zu blockieren, will er nun dem Browser den Zugriff auf seine Webseiten verwehren.

Unter whyfirefoxisblocked.com hat Jack nun eine Website eingerichtet, die Nutzer darüber aufklärt, warum ihnen der Zugriff auf eine entsprechend präparierte Website verweigert wird. Dort findet sich auch eine Anleitung, wie sich Firefox auf den eigenen Seiten aussperren lässt.

Da dabei nur auf den vom Browser übermittelten “User-Agent” abgestellt wird, lässt sich die Blockade leicht umgehen. Doch wer die Identität seines Browsers verschleiere, schäme sich wohl für den eigenen Browser, so Lewis, der Firefox-Nutzern rät, die Firefox-Erweiterung IEtab zu nutzen, da… diese den Internet Explorer zum Rendern der HTML-Seiten verwende und so auch die Werbeblocker ausschalte. Andere Betriebssysteme als Windows kennt Lewis wohl nicht, wobei anzumerken ist, dass seine Seiten auch Safari blockieren.

Geht es nach Lewis, sollten sich Erweiterungen wie AdBlock Plus zu erkennen geben und es Website-Betreibern erlauben, Nutzer solcher Erweiterungen gezielt auszusperren statt Firefox komplett zu blockieren. Dass auch andere Browser entsprechende Funktionen bieten bzw. entsprechende Funktionen dort ebenfalls nachrüstbar sind, ist Lewis dabei wohl entgangen, ebenso der Erfolg von Firefox, denn laut Lewis werde Firefox nur von einem kleinen Prozentsatz der Internetnutzer verwendet.

1 comment August 21st, 2007

Online-Werbung mit neuem Rekordumsatz

Erstes Halbjahr 2007 mit rund 381 Millionen Euro Nettoumsatz.

Der deutsche Online-Werbemarkt wächst weiterhin rasant, die Umsätze mit klassischer Internetwerbung kletterten im ersten Halbjahr 2007 auf 381 Millionen Euro. Das ist ein Plus von 50 Prozent im Vergleich zum ersten Halbjahr 2006, teilte der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (BITKOM) mit.

Grundlage für die Angaben des Bitkom ist eine Untersuchung des Marktforschungsunternehmens Thomson Media Control, parallel erstellt der Bundesverband der Digitalen Wirtschaft (BVDW) zusammen mit Nielsen eine weitere Statistik zur Entwicklung der Online-Werbung.

Vor allem Telekom-Anbieter und Internetplattformen treiben den Markt. Sie gaben im ersten Halbjahr 2007 rund 82 Millionen Euro für klassische Onlinewerbung aus. Auf dem zweiten Platz folgten Handels- und Versandhäuser mit 74 Millionen Euro. Medien- und Entertainment-Unternehmen (48 Millionen Euro), Autohersteller (41 Millionen) sowie Banken und Finanzdienstleister (40 Millionen Euro) vervollständigten die Top 5. Die Wachstumsraten hingegen waren in einer anderen Branche besonders hoch – bei den Energieunternehmen. Sie investierten vor den Preiserhöhungen zum 1. Juli 2007 im ersten Halbjahr 2007 knapp 3 Millionen Euro in Online-Werbung. Das ist eine Verdopplung im Vergleich zum Vorjahreszeitraum, allerdings auf vergleichsweise niedrigem Niveau.

Bereits im Gesamtjahr 2006 hatte der Markt für klassische Online-Werbung ein Allzeithoch in Deutschland erreicht. Die Umsätze beliefen sich auf etwa 480 Millionen Euro - ein Plus von 45 Prozent im Vergleich zu 2005. Stark waren dabei das zweite und vierte Quartal 2006. Hier führten die Fußballweltmeisterschaft und das Weihnachtsgeschäft zu überdurchschnittlich starken Buchungen. Insgesamt erreichte die klassische Online-Werbung im vergangenen Jahr einen Anteil von etwa drei Prozent am gesamten Werbemarkt.

In die vom Bitkom veröffentlichten Zahlen fließen Formen klassischer Online-Werbung ein, dazu zählen grafische Werbemittel wie Banner, Pop-Ups und Streaming Ads. Suchwort-Marketing und Affiliate-Marketing sind nicht eingeschlossen. Ausgewiesen wird der hochgerechnete Nettoumsatz, der im Gegensatz zum Bruttoumsatz nicht die Summe der Listenpreise wiedergibt, sondern bei dem versucht wird, eine Schätzung von Rabatten und Agenturprovisionen einzurechnen. Der Unterschied zwischen Brutto- und Nettoumsatz stellt also den Unterschied zwischen formell ausgewiesenen und tatsächlich bezahlten Anzeigenpreisen dar. Der BVDW weist zusammen mit Nielsen Bruttowerbeumsätze für den Online-Markt aus.

3 comments Juli 3rd, 2007

Google Adwords 30€ Gutschein, kostenlose Internet-Werbung

google-adwords-gutschein.jpgIn unserer Reihe Kostenlose Werbung im Internet heute ein Tipp für den Einstieg in das Online-Marketing mit Google um genauer zu sein via Adwords (http://adwords.google.de). Einem relativ rentablen Anzeigen-Schaltplatz bei Google-Suchmaschinenabfragen und Anzeigen-Platzierungen auf fremden Webseiten durch Google Adsense.

Starten Sie jetzt Ihre Google AdWords-Anzeige mit 30 € Guthaben!* Sie haben noch keinen Gutscheincode? Schnell auf www.google.de/guthaben23 gehen und sichern »

Was bringt Google Adwords?

Google Adwords

  1. Zielgerichtete Werbung.
  2. Zahlung nur für Erfolg.
  3. Dort werben wo Ihre Kunden sind.

Vorteile: Werbung in der Region, aus der Ihre Kunden kommen

  • Werbung, bei der Sie die Kosten festlegen
  • Werbung, die genau dann erscheint, wenn sich jemand für Ihr Angebot interessiert
  • Werbung, die Sie jederzeit verändern können

Achtung bei dieser Gutschein-Werbeaktion von Google werden bei der Anmeldung sofort 5€ abgezogen! Warum weiß keiner… des Weiteren ist das Guthaben innerhalb von 14 Tagen aufzubrauchen.

6 comments Juni 26th, 2007

eBay wirbt wieder via Google-Adwords in den USA

ebay-logo.gifDas Internetauktionshaus eBay wird künftig wieder beim Suchmaschinenhersteller Google Werbeplatz für die USA buchen. Die dafür anfallenden Geldsummen sollen aber niedriger sein als vor dem seit Mitte Juni geltenden Moratorium, geht aus US-Medienberichten hervor. Seitdem hatte eBay darauf verzichtet, bei Google die Werbetrommel zu rühen, offiziell mit der Begründung, andere Wege zu testen.

In der Zwischenzeit hat das Online-Auktionshaus vermehrt Werbung bei Yahoo, Ask.com und MSN geschaltet. Der Versuch, ohne Google auszukommen, sei erfolgreich verlaufen, wird im San Francisco Chronicle ein eBay-Sprecher zitiert. Das Unternehmen sei nicht derart abhängig von Google, wie es das zuvor vermutet hatte und werde auch künftig mehr mit der Google-Konkurrenz zusammenarbeiten.

eBays Rückzug von Google fiel zusammen mit der Ankündigung einer Veranstaltung, auf der Lobbyarbeit für das mit eBays PayPal konkurrierende, aber vom Auktionshaus nicht anerkannte Google-Bezahlsystem Checkout gemacht werden sollte. Diese hätte gleichzeitig zur jährlichen Nutzerkonferenz eBay Live stattgefunden. Nachdem eBay seine Werbeaufträge storniert hatte, sagte Google seine Veranstaltung ab.

1 comment Juni 25th, 2007

“Pay-per-Action” bei AdWords - Google Affiliate-Werbung

Google AdwordsNeue Funktion bei Google-AdWords.
Lange rechnete Google bei seinem Werbesystem AdWords nur nach Klicks (Cost per Click, CPC) ab, später dann auch nach Kontakten (Tausender-Kontakt-Preis, TKP). Nun aber kündigte das Unternehmen recht überraschend an, ab sofort weltweit auch eine Abrechnung nach dem Modell “Pay-per-Action” anzubieten: Werbekunden zahlen nur dann, wenn eine bestimmte Aktion ausgeführt wurde, beispielsweise eine Registrierung oder ein Kauf.

Erstmals gestartet war Google mit einer “Pay-per-Action”-Abrechnung im März 2007, allerdings nur in engem Rahmen. Nun aber startet ein offizieller Beta-Test, in dessen Rahmen Werbekunden weltweit das im Bereich Affiliate-Marketing bereits etablierte Abrechnungsmodell nutzen können.

Voraussetzung, um nach “Aktion” abzurechnen, ist allerdings, dass die Werbetreibenden das AdWords-Conversion-Tracking nutzen und zuvor mindestens 500 “Conversions” in 30 Tagen erreicht haben. Es muss also zunächst nachgewiesen werden, dass das Angebot auch von Nutzern akzeptiert wird und die Technik funktioniert.

So ganz ernst scheint es Google mit der Abrechnung nach Aktion aber nicht zu nehmen: Wie schon bei der Abrechnung nach TKP ist auch Pay-per-Action auf Werbung beschränkt, die in Googles AdSense-Netzwerk läuft. Auf den eigenen Seiten lässt Google diese Abrechnung nicht zu. Den AdSense-Nutzern erlaubt Google aber ebenfalls selbst zu entscheiden, ob und welche Pay-per-Click-Anzeigen sie akzeptieren. Diese Werbung erscheint dann auf eigenen Werbeplätzen und konkurriert nicht mit CPC- oder TKP-basierten Kampagnen.

Mehr auf Adwords.Google.de

3 comments Juni 22nd, 2007

Local24.de Kleinanzeigen-Portal - kleine Anzeigen große Wirkung!

local24-logo.gifKostenlos inserieren, einfach und schnell suchen und ganz in der Nähe fündig werden: der neue Online-Marktplatz Local24.de bietet nicht nur die Möglichkeit effizient Produkte, Bekanntschaften und Dienstleistungen in der unmittelbaren Umgebung zu finden, sondern auf kürzestem Wege das zu verkaufen, was bisher noch keine Abnehmer gefunden hat. Auf Local24.de einem neuen Kleinanzeigen-Portal kann man einfach und kostenlos Anzeigen veröffentlichen/platzieren. Die Seite gehört zur Scout24 Gruppe.

Eine generelle Registrierung ist nicht erforderlich, lediglich das Aufgeben einer eigenen Anzeige erfordert eine Anmeldung, ist aber kostenfrei.

Sie möchten Ihr Auto oder Motorrad verkaufen und möglichst viele potentielle Kunden erreichen? Sie sind beim Ausmisten Ihres Kellers auf diverse Flohmarkt-Artikel gestoßen und möchten diese unkompliziert verschenken? Vielleicht möchten Sie auch demnächst eine Wohnung mieten, ein Haus kaufen oder Ihren Liebsten mit einer tollen Reise überraschen? Sie haben noch keinen Partner und interessieren sich in erster Linie für Flirt- und Kontaktanzeigen? Oder benötigen Sie kurzfristig einen vertrauensvollen Hunde- oder Babysitter, einen Nachhilfelehrer oder Tanzpartner?

Der Kleiderschrank quillt über, kein Babysitter verfügbar und schon wieder alleine ins Kino? Für diese Probleme gibt es nun eine Lösung: Unter www.local24.de ist ab sofort der neue, lokale Marktplatz verfügbar, auf dem kostenlos Kleinanzeigen eingestellt undgefunden werden können. Mit über 1,5 Mio. Inseraten startet das Portal und bietet jedem Interessiertem ein fast unendliches Sortimentan unterschiedlichsten Angeboten zur Verfügung. Das Portal umfasst 50Hauptkategorien und 500 Subkategorien, in denen Produkte und Dienstleistungen angeboten, Bekanntschaften geschlossen und Jobs gefunden werden können. Die Ergebnisse lassen sich nach Orten filternund sogar auf einer Straßenkarte anzeigen. Damit ist die regionale und lokale Suche ein besonderes Merkmal der neuen Plattform.

Auch in der Bedienerführung geht Local24.de neue Wege. Durch eine sehr einfache und klar strukturierte Seitenoberfläche, sowie eine Volltextsuche werden Einsteiger und Fortgeschrittene genau an die richtigen Stellen navigiert und bekommen durch wenige Eingaben effektive Suchergebnisse, die schnell zum gewünschten Resultat führen.

3 comments Juni 8th, 2007

Kostenlose Werbung im Internet

Ab sofort stellen wir jede Woche mind. eine Seite vor auf der man im Internet kostenlos Werbung veröffentlichen kann. Natürlich versuchen wir dabei so viel wie möglich WEB 2.0 Seiten zu begutachten und zu referenzieren.

4 comments Juni 7th, 2007



Relevante Suchbegriffe: