WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('207.46.13.73', '2017-02-26 01:25:05', NULL, NULL, NULL, 706, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Suchergebniss - Informationen zu ‘microsoft’

Microsoft will Yahoo übernehmen

Die Meldung der Woche: Microsoft macht Yahoo konkretes Kaufangebot

Microsoft versucht eine feindliche Übernahme von Yahoo und bietet 31 US-Dollar pro Aktie und damit insgesamt rund 44,6 Milliarden US-Dollar für das Internet-Unternehmen. Der Preis liegt aktuell 62 Prozent über dem aktuellen Börsenwert von Yahoo.

Der Industrie sei besser gedient wenn es mehr als einen starken Marktteilnehmer gebe, sagt Kevin Johnson, Präsident von Microsofts Platforms & Services Division in Anspielung auf Google. Yahoos Ingenieure und wichtige Manager will Microsoft mit speziellen Maßnahmen binden und schon im zweiten Halbjahr 2008 soll die Transaktion abgeschlossen werden, sofern Yahoos Aktionäre Microsofts Angebot annehmen.

Bereits seit 18 Monaten beschäftigt sich Microsoft ernsthaft mit der Übernahme von Yahoo und machte auch vor rund einem Jahr eine Angebot an Yahoo. Dieses wurde aber vom Yahoo-Management abgelehnt, es sei nicht der richtige Zeitpunkt gewesen, um darüber zu verhandeln.

Nachdem Yahoos Geschäfte derzeit nicht gut laufen, sieht Microsoft nun die Zeit für eine Übernahme. Statt jedoch bei Yahoo anzuklopfen, ging der Software-Konzern dieses Mal gleich in die Offensive und verkündete eine öffentliches Kaufangebot für Yahoo.

Dieses Angebot ist nun auch bei Yahoo eingegangen und Yahoos Board of Directors will das Übernahmeangebot nun prüfen. Wann eine Entscheidung zu erwarten ist und Google endlich Druck im Online Marketing Geschäft gemacht wird, ist nicht bekannt.

Add comment Februar 3rd, 2008

Internet Explorer 8

Die Microsoft-Meldung des Tages:

Der General Manager der Browser-Entwicklung bei Microsoft verkündet voller Stolz, dass nun fest steht, wie der kommende Internet Explorer klassifiziert wird. Wer in der Lage ist, bis 8 zu zählen, wird von dieser Ankündigung nicht überrascht sein: Microsoft bezeichnet nämlich die Version nach dem Internet Explorer 7 schlicht und ergreifend als Internet Explorer 8. *wow*

Im Internet-Explorer-Blog berichtet Dean Hachamovitch, seines Zeichens General Manager für die Browser-Entwicklung bei Microsoft, dass Bill Gates traditionell auch dieses Mal den kommenden Internet Explorer angekündigt hat. Dazu sprach er auf dem Microsoft-Campus zu einigen Bloggern. Und überhaupt nicht überraschend entschied sich der Software-Gigant dafür, die kommende Hauptversion des Internet Explorer mit der Nummer 8 zu versehen.

Nach Ausführungen von Hachamovitch seien verschiedene Namensgebungen bei Microsoft debattiert worden. Immer wurde der Internet Explorer hierbei als “IE” abgekürzt. So gab es die Idee, den Browser als “IE VIII”, als “IE Eight!”, als “iIE”, als “IE for Web 2.0 (Service Pack 2)” oder als “IE Desktop Online Web Browser Live Professional Ultimate Edition for the Internet” auf den Markt zu bringen. Allerdings konnte sich wohl nichts davon durchsetzen und Microsoft entschied sich für die klassische Durchnummerierung.

Welche Neuerungen der Internet Explorer 8 erhalten wird, wollte Microsoft noch nicht verraten. Dazu will der Konzern in naher Zukunft weitere Details nennen. Auch einen Erscheinungstermin für den Internet Explorer 8 verriet Microsoft nicht.

Nach nicht bestätigten Berichten soll eine erste Beta-Version des Internet Explorer 8 noch im Dezember 2007 erscheinen. Vermutlich will Microsoft sein Versprechen einlösen, nun alle zwei Jahre eine neue Hauptversion des Browsers auf den Markt bringen zu wollen. Zunächst hieß es nämlich, dass der Internet Explorer im Jahresrhythmus aktualisiert wird, aber dann hätte der Internet Explorer 8 bereits im Oktober 2007 erscheinen müssen.

Wie auch beim Internet Explorer 7 sind angeblich wieder zwei Ausbaustufen geplant: Je nachdem, ob der Browser auf Windows XP oder Windows Vista installiert wird, bietet er dann unterschiedliche Funktionen. Zu den Neuerungen ist kaum etwas bekannt: Es wird eine bessere Unterstützung von Webstandards erwartet, die die CSS-Implementierung und die AJAX-Unterstützung betreffen. Ob der kommende Internet Explorer dann endlich den Acid2-Test bestehen wird, ist derzeit vollkommen offen.

*klasse*

1 comment Dezember 6th, 2007

Windows Vista Service Pack 1 - Download

Windows Vista wird schneller, stabiler und lernt Umgang mit neuer Technik

Microsoft räumt mit den zahlreichen Gerüchten rund um das künftige Windows Vista Service Pack 1 (SP1) auf und kündigte dieses nun offiziell an. Eine Beta-Version davon soll bereits in den nächsten Wochen erscheinen.

Details zum Windows Vista Service Pack 1 sind einem White-Paper zu entnehmen, das im offiziellen Windows-Vista-Blog veröffentlicht wurde.

2 comments August 30th, 2007

Microsoft Online-Anzeigen - Google & Yahoo Konkurrenz?

Microsoft Chefs sind von den bisherigen Geschäftsergebnisse der Online-Sparte nicht gerade begeistert: Im vergangenen Quartal konnte Microsofts Online-Bereich den Quartalsumsatz zwar um 580 auf 688 Millionen US-Dollar steigern, aber gleichzeitig stieg auch der operative Verlust von 187 auf 239 Millionen US-Dollar. Nicht gerade herrlich für einen Bereich, in dem der Konzern unter anderem mit der Live-Strategie einen guten Teil seiner Zukunft sieht. Eine Reorganisation des Online-Anzeigengeschäfts rund um die gerade abgeschlossene Übernahme von aQuantive soll nun Besserung bringen.

Schon bei der Ankündigung der amerikanischen Online-Werbefirma für sechs Milliarden US-Dollar hieß es, damit versuche Microsoft, wieder etwas stärker zu Google aufzuschließen – der Suchmaschinenprimus hat bereits 3,1 Milliarden US-Dollar für den Online-Werbevermarkter Doubleclick hingeblättert und seine Führungsposition bei der Online-Werbung vor Yahoo und Microsoft weiter ausgebaut. Eine neue Sparte, als “Advertiser and Publisher Solutions” geführt, soll Microsoft eine bessere Position verschaffen – sie besteht im Kern aus der übernommenen aQuantive und allen Bereichen, die bei Microsoft bislang Anzeigen für die verschiedenen Online-Dienste, aber etwa auch In-Game Ads für Computerspiele verkauften. Geführt wird sie vom bisherigen aQuantive-Chef Brian McAndrews. Er ist direkt Kevin Johnson, Chef von Microsofts Platforms & Services Division, unterstellt.

aQuantive war 1997 gegründet worden und verbuchte im ersten Quartal 2007 eine Umsatzsteigerung im Jahresvergleich um 55 Prozent auf 142,6 Millionen US-Dollar, der Quartalsgewinn stieg um 87 Prozent auf 14,2 Millionen US-Dollar. aQuantive ist auch die Mutter von Avenue A Razorfish, der größten interaktiven US-Werbeagentur. Johnson kommentiert die Umorganisation bei Microsoft nach dem Abschluss der aQuantive-Übernahme, dies sei ein wichtiger Schritt, um sowohl Anteile am Online-Anzeigenmarkt, der 40 Milliarden US-Dollar umfasse, zu gewinnen, als auch am allgemeinen, 600 Milliarden großen Anzeigenmarkt, der sich zunehmend den Werbeplattformen bei Online-Diensten und anderen, auf IP-Netze aufsetzenden Offerten zuwende. Dazu zählt Johnson unter anderem auch IPTV- und Spiele-Plattformen, auf denen Microsoft mit der neuen Geschäftssparte ebenfalls reüssieren möchte.

1 comment August 14th, 2007

Die reichweitenstärksten Websites in Deutschland

Die reichweitenstärksten Websites in Deutschland
Platz Website Besucher Juni 2007 Besucher Mai 2007 Veränderung in Prozent
1 Google-Sites 22.833.000 22.685.000 +0,7
2 Microsoft-Sites 17.777.000 17.387.000 +2,2
3 Ebay 17.471.000 17.244.000 +1,3
4 United-Internet-Sites 15.383.000 15.414.000 -0,2
5 Time Warner Network 15.251.000 15.080.000 +1,1
6 T-Online-Sites 12.965.000 12.806.000 +1,2
7 Wikipedia-Sites 12.728.000 13.122.000 -3,0
8 Otto-Gruppe 12.464.000 11.405.000 +9,3
9 Karstadt Quelle 11.883.000 10.681.000 +11,3
10 Yahoo-Sites 11.794.000 11.820.000 -0,2

Quelle: ComScore Nicht berücksichtigt bei der Auswertung von ComScore sind Zugriffe von öffentlichen PCs sowie mobilen Endgeräten.

2 comments Juli 27th, 2007

Digg.com - News-Community von Microsoft vermarktet

Microsoft darf Digg vermarkten

Die WEB 2.0-Community Digg.com hat einen neuen und prominenten Werbepartner: Microsoft. Zuvor konnte Microsoft schon mit der Studenten-Community Facebook einen entsprechenden Vertrag abschließen.

Damit verdrängt Microsoft bei Digg.com wohl auch Google als Werbepartner, denn derzeit laufen dort Anzeigen aus Googles Werbenetzwerk AdSense. Der bisherige Vermarktungsparter Federated Media ist aber nicht ganz aus dem Rennen, er soll künftig spezielle und integrierte Kampagnen verkaufen.

Digg.com zählt mehr als 17 Millionen Unique Visitors pro Monat. Wer diese künftig mit Bannern und Kontext-bezogenen Anzeigen erreichen will, kann dies künftig ausschließlich über Microsofts Werbenetzwerk tun, Federated Media wird hier ebenfalls mit Microsoft zusammenarbeiten.

Starten soll die Zusammenarbeit von Microsoft und Digg.com in den kommenden Wochen. man darf gespannt sein wie sich die Sache entwickelt.

Add comment Juli 27th, 2007

Welche Webseite lockt die meisten deutschen Besucher an - Google?!

google-logo.jpgDie Seiten des Suchmaschinenbetreibers Google wurden nach Zahlen des Marktforschungsunternehmens comScore im Mai 2007 von deutschen Surfern am häufigsten aufgesucht. Rund 22,7 Millionen der von comScore mit insgesamt 32,8 Millionen angegebenen deutschen Internet-Nutzer über 15 Jahre riefen demnach im Pfingst-Monat mindestens einmal eine Google-Seite auf. Platz zwei in der Liste der am stärksten frequentierten Webseiten belegt Microsoft (17,4 Millionen Besucher), gefolgt von eBay (17,2 Millionen) und United Internet (15,4 Millionen), das unter anderem die Mail-Dienste Web.de und GMX betreibt. Wikipedia liegt im comScore-Ranking für Mai auf Platz sechs mit 13,1 Millionen Besuchern.

Die größten Zuwächse im Mai verzeichneten Seiten von Reiseanbietern, was comScore mit den Feiertagen (1. Mai, Christi Himmelfahrt, Pfingsten) und der Vorbereitung auf die Sommerferien in Verbindung bringt. Größter Gewinner sei die Webpräsenz der Fluggesellschaft Eurowings Luftverkehr gewesen, die mit 2,3 Millionen Besuchern um 185 Prozent gegenüber April zulegte. Dieser Anstieg spiegele die starke Nachfrage auf der Seite vor einem Jahr wider und falle mit den höheren Zahlen des Wetterportals “Wetter Online” zusammen, das im Mai 2,2 Millionen deutsche Nutzer (plus 32 Prozent) anklickten. Deutlich zulegen konnten im Mai auch die Preisvergleichsseiten von Ciao (5,5 Millionen, plus 33 Prozent) sowie Mozilla (Firefox) mit einem Zuwachs von 25 Prozent auf 4,5 Millionen Besucher.

1 comment Juni 30th, 2007

Internet Explorer 8 und Opera 9.5 -
Neue Beta-Versionen und Browserkrieg

Erste Beta-Version vom IE8 noch dieses Jahr geplant
Spätestens Ende 2007 soll eine erste Beta-Version des Internet Explorer 8 fertig sein. Damit könnte der von Microsoft geänderte Zeitplan aufgehen, die Final-Version des Browsers bis zum Oktober 2008 fertig zu bekommen. Bisher gibt es nur wenige Angaben dazu, welche Neuerungen der Browser liefern wird.

opera-logo.gifOpera-Browser 9.5 mit neuer JavaScript-Engine und höherer Geschwindigkeit
In den “nächsten Wochen” werden öffentliche Vorabversionen von Opera 9.5 erscheinen. Um die Wartezeit bis dahin zu versüßen, hat Opera per Blog bereits einige Neuerungen von Opera 9.5 enthüllt. So erhält die neue Browser-Version eine komplett neu geschriebene JavaScript-Engine, verbesserte CSS3-Unterstützung sowie eine überarbeitete Bedienoberfläche.

Schon berauschend zu sehen wie schnell in den News nachgelegt wird nur weil Apple/Mac mit seinem Safari für Windows vor zwei Wochen gestartet ist.

Internet Explorer (Fortsetzung)
Wie die Microsoft-Insider von The Hotfix mit Verweis auf vertrauliche Quellen berichten, soll die erste Beta-Version des Internet Explorer 8 noch im Jahr 2007 erscheinen. Ein genaueres Datum ist nicht bekannt. Wie auch beim Internet Explorer 7 wird es wieder zwei Ausbaustufen geben. So wird sich der Internet Explorer 8 vom Funktionsumfang her unterscheiden, je nachdem, ob er auf Windows XP oder Windows Vista installiert wird.

Damit wird abermals klar, dass Microsoft das Vorhaben aufgibt, den hauseigenen Browser im Jahresabstand zu aktualisieren. Nun peilt der Software-Gigant das Erscheinen einer Hauptversion des Internet Explorer etwa alle zwei Jahre an. Zwischen zwei Hauptversionen sollen maximal zwei Jahre liegen, so dass der Internet Explorer 8 spätestens im Oktober 2008 fertig werden muss.

Zu den geplanten Neuerungen im Internet Explorer 8 liegen bislang kaum Angaben vor. Es ist eine bessere Unterstützung von Webstandards geplant, was RSS-Funktionen, die CSS-Implementierung und die AJAX-Unterstützung betreffen soll. Ob der nächste Internet Explorer dann endlich den Acid2-Test bestehen wird, bleibt offen.
Opera 9.5 (Fortsetzung)
Die wichtigste Neuerung in Opera 9.5 dürfte wohl die komplett neu geschriebene JavaScript-Engine sein, die ECMAScript 4 sowie Getter- und Setter-Methoden unterstützt. Außerdem wurde die Unterstützung für CSS3 ausgebaut, so dass nun auch die CSS-Eigenschaft “text shadow” abgedeckt wird, um Text mit Schatteneffekten einzusetzen. Aufgebohrt wurde außerdem die SVG-Unterstützung und insgesamt soll die neue Opera-Version mehr Webseiten einwandfrei darstellen.

Im Vorfeld der Arbeiten an Opera 9.5 wurden bisherige Opera-Anwender befragt, welche Browser-Funktionen besonders häufig genutzt werden. Auf Grund dieser Rückmeldungen wurde die Bedienoberfläche umgestaltet, um die wichtigsten Funktionen leicht erreichbar zu machen. Weniger häufig gebrauchte Opera-Funktionen wurden dafür stärker in den Hintergrund gedrängt. Damit soll die Steuerung der Software insgesamt vereinfacht werden.

Außerdem wurde die Bedienung der Software an anderen Stellen verbessert. Die Zoom-Funktion bietet nun auch Unterstützung für Screen-Reader und allgemein soll die Bedienung über die Tastatur vereinfacht werden, indem etwa Tastenkürzel logischer zusammengestellt werden.

Schließlich haben sich die Opera-Entwickler darum gekümmert, den Browser besser in das verwendete Betriebssystem einzubinden. So gibt sich Opera auf Mac-Systemen in einem vollkommen neuen Erscheinungsbild und Linux-Anwender erhalten eine QT4-Unterstützung, um den Skin leichter an das Aussehen des Desktops anzupassen. Zudem plant Opera 64-Bit-Versionen für Linux bzw. FreeBSD.

Die Opera-Entwickler geben außerdem an, dass das Rendering von Webseiten mit Opera 9.5 abermals beschleunigt wird. Damit will Opera den selbst vergebenen Titel “schnellster Browser der Welt” verteidigen und vor allem gegenüber Apples Safari punkten. Als Safari kürzlich für die Windows-Plattform angekündigt wurde, versprach Apple, dass dieser Browser schneller als die Konkurrenz sei. Ein Kurztest hatte dies bereits widerlegt, während Apple bei den eigenen Benchmark-Ergebnissen blieb.

Laut Blog-Eintrag sollen erste Vorabversionen von Opera 9.5 alias Kestrel in den “nächsten Wochen” erscheinen. Eine nähere Zeitangabe liegt nicht vor und es ist auch nicht bekannt, wann mit der Final-Version von Opera 9.5 zu rechnen ist.

1 comment Juni 26th, 2007

aQuantive - Microsoft bleibt am Ball in Sachen Online-Werbung

Microsoft will mit einem milliardenschweren Zukauf in der boomenden Online-Werbung stärker zum dominierenden Rivalen Google aufschließen. Der Windows-Hersteller übernimmt die amerikanische Online-Werbefirma aQuantive für sechs Milliarden US-Dollar (4,4 Milliarden Euro) in bar. Mit 66,50 US-Dollar je Aktie zahlt Microsoft ein gewaltiges Aufgeld von 85,4 Prozent. Die aQuantive-Aktien schossen am Freitag vorbörslich um 78,4 Prozent auf 64,00 US-Dollar hoch. Die Transaktion soll in den ersten sechs Monaten des Microsoft-Geschäftsjahres 2008 vollzogen werden, wie das Unternehmen mitteilte.

Add comment Mai 19th, 2007

NEU: Internet-Explorer-Toolbar für Webdesigner

Eine weitere Arbeitserleichterung für Webdesigner ist fertig
Nach einem rund anderthalbjährigen Beta-Test hat Microsoft nun endlich die “Internet Explorer Developer Toolbar” in einer Final-Version veröffentlicht. Die für den Internet Explorer verfügbare Toolbar soll Webdesignern die Arbeit erleichtern. Dazu lassen sich einzelne Bereiche einer Seite auf Fehler prüfen oder es werden für Webseitengestalter wichtige Informationen eines HTML-Dokuments angezeigt.

Die “Internet Explorer Developer Toolbar” erlaubt es, DOM-Inhalte auf einer Webseite zu testen und diese zu verändern. Bei Bedarf kann das Browser-Fenster direkt auf eine einzugebende Bildschirmauflösung gesetzt werden. Die Toolbar zeigt Informationen zu HTML-Objekten, wie etwa die ID, den Class-Name, die Dateigröße und Dimension von Bildern oder den Link-Pfad, und kann RSS-Daten, HTML, CSS und WAI gezielt auf eine standardkonforme Arbeitsweise testen.

Zudem sollen sich einzelne Elemente in einer Webseite über die Toolbar auswählen lassen. Mit Hilfe eines einzublendenden Lineals wird die Positionierung von HTML-Elementen vereinfacht und einzelne Einstellungen im Internet Explorer können über die Erweiterung verändert werden. Die Toolbar erlaubt ferner das gezielte Löschen vom Cache oder von abgelegten Cookie-Daten und kann Link-Reporte verschicken.

Die “Internet Explorer Developer Toolbar” steht ab sofort für den Internet Explorer ab der Version 6 zum Download bereit.

Add comment Mai 11th, 2007

Neues zum Internet Explorer 8

Keine neue Zwischenversion des Internet Explorer 7 geplant!
Microsoft hat einen kleinen Ausblick auf die kommende Hauptversion des Internet Explorer gegeben. So soll der Internet Explorer 8 Webstandards besser als bisher unterstützen und weiter verbesserte Sicherheitsfunktionen bringen. Außerdem will Microsoft Webentwicklern die Arbeit erleichtern. Microsoft ist von dem Plan abgerückt, neue Hauptversionen des Internet Explorer im Jahresabstand zu veröffentlichen, berichtet der Branchendienst Cnet.com mit Verweis auf Chris Wilson aus dem Internet-Explorer-Team bei Microsoft. Nach Wilsons Aussage soll der Internet Explorer 8 spätestens zwei Jahre nach dem Internet Explorer 7 erscheinen. Demnach müssten alle Arbeiten daran bis zum Oktober 2008 abgeschlossen sein. Noch im Mai 2006… hielt Microsoft einen jährlichen Erscheinungstermin einer neuen Hauptversion des Internet Explorer für machbar. Zu den geplanten Neuerungen im Internet Explorer 8 liegen kaum Angaben vor. Wilson verriet lediglich, dass eine bessere Unterstützung von Webstandards geplant sei. Dies betreffe RSS-Funktionen, die CSS-Implementierung und die AJAX-Unterstützung. Ob der nächste Internet Explorer dann endlich den Acid2-Test bestehen wird, bleibt offen. Mit Verweis auf Microsoft berichtet ars technica, dass keine Zwischenversion des Internet Explorer 7 in Planung sei. Es wird also bis zum Erscheinen des Internet Explorer 8 keine Verbesserungen an der aktuellen Version des Microsoft-Browsers geben. Lediglich Sicherheits-Updates und Fehlerkorrekturen wird es für den Internet Explorer 7 geben, aber eben keine Version 7.1 oder 7.5 des Browsers.

3 comments Mai 4th, 2007

Microsoft Office 2007 - Informations-Kampagne

Ein neuer Tag. Ein neues Office.” oder “Alles wird leichter & schneller - Jetzt selbst erleben.” (siehe Google-Adwords-Anzeige) - so die Slogans von Microsoft zur neuen Informations- und Werbe-Kampagne für die Office-Anwendungen Word 2007, Excel 2007, Outlook 2007 und PowerPoint 2007 und ihre neuen Funktionen.

Wirklich schön aufbereitet diese “Service-Initiative”, macht Lust auf mehr - Achtung: Ausser Outlook 2007. (wir berichteten!) Die Flash-Filme kann man sich auf Microsoft.com anschauen »

Add comment Mai 3rd, 2007

Playstation 3: Die neue Konsole gibts seit heute in den Läden

Verkaufsstart der Konsole am 23. März
Der Verkauf der Playstation 3 steht unter keinem guten Stern. Ursprünglich wollte Sony die Hightech-Konsole wie in den USA und Japan im November 2006 auch in Europa auf den Markt bringen. Der Hersteller sah sich jedoch gezwungen, die Veröffentlichung um ganze vier Monate auf den 23. März zu verschieben. Ob Sony die Konkurrenz von Nintendo und Microsoft trotz des hohen Preises von 599 Euro in die Schranken weisen kann?

Add comment März 23rd, 2007

Google und Microsoft unterstützen OpenAjax Alliance

Bereits 70 Mitglieder nach zehn Monaten
Die OpenAjax-Alliance widmet sich der Interoperabilität von Ajax-Applikationen und der Verbreitung von offenen Standards rund um Ajax. In den vergangenen Tagen konnte sie gleich zwei prominente Neuzugänge verzeichnen: Microsoft und Google.

Die OpenAjax-Alliance will dafür sorgen, dass sich mehrere Ajax-Applikationen miteinander in einer Webapplikation nutzen lassen, insbesondere wenn es um Mashups geht. Zudem sollen Nutzer durch die Festlegung offener Standards unter mehreren Produkten verschiedener Hersteller wählen können und sich deren Produkte gegeneinander austauschen lassen.

Die Initiative ist noch jung und wurde erst vor zehn Monaten gegründet. Dennoch zählt die OpenAjax-Alliance mittlerweile rund 70 Mitglieder, darunter Adobe, Curl, die Dojo Foundation, die Eclipse Foundation, Google, IBM, Ikivio, Microsoft, Mozilla, Opera, Oracle, SAP, Software AG, Sun, Zend und Zimbra.

Ajax… rocks! :)

Add comment März 23rd, 2007

Powerpoint 2007 unterstützt Web 2.0!

0

Powerpoint 2007 unterstützt Web 2.0!

Add comment März 17th, 2007



Relevante Suchbegriffe: