WordPress database error: [Duplicate entry '6208945' for key 1]
INSERT INTO wp_statz (ip, time, referer, keyword, host, page, username) VALUES('54.161.49.129', '2017-06-26 21:03:18', NULL, NULL, NULL, 650, 'Gast')

weblike @ Facebook  weblike @ Twitter  weblike® - Digital Marketing Agency

Einträge in der Kategorie 'Projekte'

Beta-Tester - Neues Mitmach-Portal geht an den Start

Community-Netzwerke sind im Moment der Trend innerhalb der Web 2.0 Gemeinde. Studivz und Facebook haben es vorgemacht. Andere machen es nach. Einen neuen Weg geht Netvoting. Dieses Portal beruht darauf, dass jeder zu allem seinen Senf dazu geben kann. Das Angebot richtet sich vor allem an Blogger. Diese können zu jedem beliebigen Thema ein Widget erstellen und in ihren Blog einbauen.

Allerdings steht das Angebot von Netvoting bisher nur den Beta-Testern zur Verfügung. Wie die Resonanz der Internet-Gemeinde aussehen wird bleibt abzuwarten. Es gibt zwar einige Konkurrenten im Web 2.0, aber die Chancen stehen für Netvoting nicht schlecht. Speziell die Navigation über Registrierkarten macht die Bewegung durch die virtuelle Welt des Mitmach-Portals relativ einfach. Mit wenigen Klicks von A nach B. Einziger Wermutstropfen – die Größe der Community ist durch den Beta-Test noch etwas eingeschränkt.

Kommentieren November 24th, 2007

Fabidoo - die industrielle Revolution - gestartet

Tipp des Tages: www.fabidoo.com
Das neue Web 2.0 Startup aus München, einfach mal reinschauen - es lohnt!

Informationen:
fabidoo ist Deine Online-Community, in der Du Figuren und Objekte in 3D durch Text, Farbe, Form und Bild individuell gestalten, verändern und von uns fertigen lassen kannst.

Mehr über Fabidoo und zum offiziellen Start gibts auf jetzt.de und im Fabidoo-Blog »

1 Kommentar November 16th, 2007

Amiando - Einladungen und Eventmanagement mit Stil

amiando_logo_de.pngAmiando die Online-Plattform für professionelles Eventmanagement die es u.a. ermöglicht online kostenlos Einladungen zu versenden, ist eines der ersten offizielen Partner der Google OpenSocial - Initiative. Sowie u.a. mit Xing einziges deutsche Unternehmen, welches an dem allerseits - und auch in Bloglike - angekündigten Projekt von Google teilhaben und mitwirken darf. Mehr dazu in diversen Blogs sowie in deutsche Startups und im Amiando Blog »

Insgesamt gesehen eine klasse Sache was Google in der Schnelle auf die Beine gestellt hat um Facebook Einhalt zu gebieten bzw. um sich gegenüber der immer stärker wachsendem Plattform erfolgreich gestärkt durch u.a. deutsche WEB 2.0 Unternehmen zu positionieren.

Kurz ein paar Infos zu Amiando.
amiando ist ein WEB 2.0 Startup-Unternehmen aus München, das einen online Dienst zum Erstellen und Versenden von Einladungen per E-Mail anbietet und das Einrichten von individuellen Ticket-Shops online ermöglicht. Der Benutzer kann damit Einladungen zu persönlichen (Geburtstagsfeier) oder geschäftlichen (Seminare) Veranstaltungen Designs oder die zur Verfügung stehenden Templates benutzt. Diese Einladungen lassen sich per E-Mail verschicken und enthalten die wichtigsten Informationen zum Event. Dazu kommen Funktionen wie Teilnehmerliste (mit den Optionen Zu- oder Absagen, Teilnehmerbilder u.a.), Fotogalerie, Pinnwand (für Kurznachrichten und Kommentare) und Fahrgemeinschaft.

Die Basisfunktionen sind um einen Premiumdienst erweitert – die Einrichtung eines Ticket-Shops zu dem erstellten Event. Der Veranstalter entscheidet über Kategorienzahl, Ticketpreis und Zahlungsmöglichkeiten, amiando bietet die online Plattform. Die Verknüpfung von kostenlosen Einladungsdiensten und gebührenpflichtigen Ticket-Shops auf einer Internetseite ist der erste Service dieser Art in Europa. amiando ist mit separaten Plattformen in Deutschland, Frankreich und der Schweiz aktiv und präsentiert sich aktuell in deutscher, französischer und englischer Sprache.

Mit Amiando lassen sich also einfach gesagt Veranstaltungen einfach, schnell & effizient planen und erfolgreich organisieren!

1 Kommentar November 2nd, 2007

Bookya holt sich Holtzbrinck als Unterstützer

Bookya der Online Marktplatz für gebrauchte Bücher bekommt Venture Capital + studiVZ Werbeflächen inklusive.
Bookya richtet sich an Studenten, die ihre Bücher zum Verkauf anbieten möchten. Bundesweit kann man nach Anbietern in der Nähe suchen und einen Übergabetermin vereinbaren, um so die Versandkosten zu sparen.

Jetzt hat Holtzbrinck Gefallen an der Plattform (www.bookya.de) gefunden und unterstützt dieses Geschäftsmodel mit einer Beteiligung.

Gute Entscheidung! Vor allem wenn man bedenkt, dass der Online-Gebraucht-Buchmarkt in Amerika bereits ein Renner ist und in Europa & Deutschland auch immer und immer größer wird. Es war einfach nur eine Frage der Zeit, wann eine WEB 2.0 Lösung in den (deutschen) Marktplatz für gebrauchte und antiquarische Bücher startet bzw. sich traut mit alten Hasen wie ZVAB, booklooker oder Abebooks zu konkurrieren.

Entwickelt und auch finanziert wurde Bookya bis dato von Julian Bez und Norman Egli, beide 21 Jahre alt. Und Ende September stieg “endlich” Holzbrinck Ventures bei Bookya ein und stellt den beiden Gründern neben Kapital bis Sommer 2008 Werbeflächen auf dem Online-Portal “studiVZ” zur Verfügung. “Dort wird unsere Zielgruppe zu 100 Prozent angesprochen, ein Streuverlust ist deshalb auszuschließen”, sagt Egli.

Da hat er Recht und man ver- bzw. bemerken… wer von Holtzbrinck unterstützt wird hat Glück! Denn derjenige bekommt StudiVZ, als reichweitenstärkste Community Deutschlands und somit einen effizienten Werbeplatz einfach mal als Sahnehäubchen dazu. Getreu dem MOTTO: “Holtzbrinck all inklusive Capital“. ;)

Man darf gespannt sein wie es da weiter geht…

5 Kommentare Oktober 18th, 2007

Groops - Community für Gruppen, Clubs und Vereine

Vereint euch!”

Eine neue Holtzbrinck gesponserte Web 2.0 Community geht an den Start - Groops.net. Und meiner Meinung nach in einem noch nicht gesättigten Bereich, also auf deutsch gesagt mit starken Erfolgsaussichten!

Einfach mal reinschauen bei Groops - www.groops.net

1 Kommentar September 5th, 2007

AlumniVZ - weitere WEB 2.0 Community von StudiVZ

Das Studentenportal StudiVZ hat weitere Pläne für den Aufbau einer dritten Web-2.0-Community. Die die bereits vorhandenen Online-Angebote natürlich wie sollte es anders kommen gut ergänzt.

StudiVZ überlegt, unter dem Namen AlumniVZ eine Online-Community für ehemalige Studenten aufzubauen. Das bestätigt StudiVZ-Sprecher Dirk Hensen gegenüber iBusiness. Konkrete Pläne gebe es aber noch nicht, wie Hensen versichert. Vielmehr handle es sich um “vage Überlegungen”.

Nun ja: Ganz so “vage” sind die Pläne dann wohl doch nicht. Denn eine Abfrage bei Denic zeigt, dass die Domain ‘AlumniVZ’ bereits von der StudiVZ Ltd. registriert wurde. Derzeit sind aber noch keine Inhalte hinterlegt, es gibt nur eine Umleitung auf StudiVZ.de.

Mit der geplanten Alumni-Community würde StudiVZ dann alle Internetnutzer bedienen, die entweder bereits Studenten sind (StudiVZ), ein Hochschulstudium absolviert haben (AlumniVZ) oder überlegen, künftig eine Uni zu besuchen (SchülerVZ).

Mitte Februar hatte StudiVZ mit dem kleinen Bruder SchülerVZ bereits eine zweite Online-Community gestartet.

5 Kommentare August 22nd, 2007

Platinnetz.de - neue Best Ager Online Community

Platinnetz bringt Junggebliebene mit gleichen Interessen zusammen!
Holtzbrinck Ventures und der European Founders Fund beteiligen sich an Platinnetz, einem “Online-Netzwerk für aktive Menschen ab 40″. Das von Heike und Markus Helfenstein im April 2007 gegründete Netzwerk ist eine Art MySpace für Ältere.

Platinnetz soll das größte “Best-Ager-Netzwerk” in Deutschland werden, ist aber noch vergleichsweise klein: Nur rund 120.000 PageImpressions pro Tag zählt die Site, auf der aber täglich über 4.000 private Nachrichten ausgetauscht werden.

Die Gründer von Platinnetz erhoffen sich von der Beteiligung einen deutlichen Schritt nach vorn: “Wir haben durch die Investoren die Möglichkeit, größer zu planen und mit mehr Rückhalt unsere Projekte umzusetzen. Dabei geht es in den nächsten Monaten vor allem um weiteres Wachstum, mehr Bekanntheit für Platinnetz und Erweiterungen der Website”, so Heike Helfenstein von Platinnetz.de

Der Beteiligung durch Holtzbrinck Ventures war vor wenigen Monaten bereits eine Investition des European Founders Fund der Samwer-Brüder vorausgegangen. Über die Höhe der Beteiligungen wurden keine Angaben gemacht.

Naja also so langsam langsam ist der Online-Markt in Sachen Social Networking / Communities für die 40 bzw. 50 plus, Best Ager Bürger (und wie Sie noch genannt werden) gesättigt!

3 Kommentare August 20th, 2007

AdScale.de - Ein Reigen an Investoren für ein Startup aus München

Die Samwer-Brüder, Holtzbrinck Ventures und Spreadshirt-Gründer Lukasz Gadowski beteiligen sich am Münchner Start-Up AdScale.

In wenigen Wochen soll unter dem Namen AdScale der “erste Echtzeit-Marktplatz für Onlinewerbung in Deutschland” starten. Gründer der Plattform sind Klaus von Doemming Klaus von Doemming auf Xing nachschlagen und Stephan Kern Stephan Kern auf Xing nachschlagen. Die beiden Münchner wollen künftig “Werbung im Internet zielgenauer und effektiver” anbieten. Geplant ist, dass auf AdScale.de Website-Betreiber Werbeplätze anbieten. Werbetreibende wiederum sollen die Publisher direkt kontaktieren und Anzeigen auf deren Seiten platzieren können. Da im Prinzip jeder Website-Betreiber mitmachen kann, plant AdScale ein breites Portfolio von Werbeplätzen in Nischen-Segmenten. Werbetreibende sollen vor allem vom Long Tail profitieren.

Mit dem European Founders Fund der Samwer-Brüder, Holtzbrinck Ventures und den beiden Privatinvestoren Oliver Jung Ex-Entory und Lukasz Gadowski Spreadshirt konnten die Gründer jetzt hochkarätige Investoren für ihr Unternehmen gewinnen. Über die Höhe der Investitionen wurde Stillschweigen vereinbart. “Wir glauben weiterhin an das große Potenzial von Marktplätzen im Internet”, begründet etwa Oliver Samwer die neue Investition.

5 Kommentare August 10th, 2007

Xoumer.de - Eigene Geschichten groß raus bringen?

Xoumer.de - Tell us Your Story!

Noch nicht von gehört - kein Wunder ist auch ganz neu aber recht interessant.

Die Idee: “Alle Erinnerungen an einen Ort zu sammeln, diese in einer Datenbnak zu kategoriesieren und jedem Menschen im Internet kostenlos zugänglich zu machen“. Eine idee die Geschichte schreibt?
Wie bin ich auf Xoumer aufmerksam geworden? Die zwei “Marketing-Studenten” der Uni Hannover haben einen kleinen Kommentar in Bloglike hinterlassen der zu Ihrem Video bei sevenload verweißt. Zum Video »

Nur was mich bei der Sache stört bzw. was ich mich frage ist: Warum die Herren Farid Kalirad und Alam Kalirad so stark nach außen treten mit ihrer Idee. Naja, ich helf mal mit bei der Mundpropaganda in der Blogosphäre damit die beiden Gründer weiter träumen dürfen/können ;)

Vielleicht ist das alles nur ein Feldversuch um Mundpropaganda und “virales Marketing” im Internet zu testen, vor allem durch WEB 2.0 Instrumente wie Blogs und Videoportale!

Leider spricht ein Blick in die Google Suchergebnisse dagegen oder für den geschickten Ansatz der Xoumer Gründer Farid und Alam Kalirad. Denn dort ist leider noch der altbekannte Spruch “Hier entsteht eine neue Internetpräsenz” zu sehen!

xoumer-de.gif

Aber if it is real @ Xoumer.de - “just do it” ! ;)
Und viel Erfolg.

9 Kommentare August 9th, 2007

LocalXXL.com - lokale Nachrichten im Internet

Lokales ist immer gefragter im Internet.
München: LocalXXL startete in der vergangenen Woche als neues Web 2.0 Projekt für Lokalnachrichten. Während des Gipfels in Heiligendamm steht LocalXXL auch G8-Kritikern für die Verbreitung ihrer Nachrichten, Meinungen oder Erfahrungsberichten rund um die Zusammenkunft der führenden Industrienationen zur Verfügung. LocalXXL wird von redaktionellen Partnern und von Bürgerinnen und Bürgern mit Lokalnachrichten versorgt und ist damit die Plattform, die alle lokalen Nachrichten in Deutschland bündelt.

Hauptzielgruppe von LocalXXL sind Bürgerinnen und Bürger, die von lokalen Ereignissen mit Nachrichtenwert berichten. So dient die Online-Plattform derzeit u.a. Anwohnern, Demonstranten, Polizisten und allen Bürgern im Umkreis des G8-Gipfels als News-Plattform, um all jene Nachrichten zu veröffentlichen, die trotz der breiten Berichterstattung in den Medien untergehen. Dabei sind die Erfahrungen vom Einzelhandel, der unter den Demonstrationen leidet ebenso gefragt, wie Berichte über die Versorgung der Sicherheitskräfte. Die Schilderungen eines Demonstrationsteilnehmers ebenso wie die eines Anwohners aus Heiligendamm, der unter den Sicherheitsvorkehrungen leidet.

LocalXXL hat es sich zur Aufgabe gemacht, die zentrale Plattform für Lokalnachrichten in Deutschland zu werden. Dabei setzt das Unternehmen auf redaktionelle Partner aus den Regionen, also Zeitungen die ihre Lokalnachrichten auf LocalXXL veröffentlichen. Bettina Louise Haase. Bei Redaktionsbeiträgen wird lediglich der Vorspann/Lead veröffentlicht und für den gesamten Artikel auf die Internetseite des redaktionellen Partners verlinkt. Dies bringt zusätzliche Reichweite und bündelt für User deutschlandweit regionale Informationen. Mehr auf LocalXXL.com

Kommentieren August 4th, 2007

Undwo.de Immobiliensuche WEB 2.0 - Trend!

Erfolgreiche Immobiliensuche? Ja gerne, bei undwo.de einem neuen WEB 2.0 Startup Unternehmen der besonderen Extraklasse! Einfach mal rein schauen. Unser Tipp der Woche unter www.undwo.de mehr 1.000000 Immobilien suchen und finden.

4 Kommentare Juli 29th, 2007

Lokalisten.de der StudiVZ Konkurrent - Fotoalben für mehr Bilder im Profil

Die Lokalisten mausern sich immer mehr zur Konkurrenz Nr.1 für StudiVZ. Sehr schön! :)
Ab nun ist die beliebteste StudiVZ Funktion im Profil - die Fotoalben - auch bei den Lokalisten implementiert!

Hier die offizielle Nachricht - Zitat:

hallo zusammen,
jeder kann ab jetzt in seinem profil 27 fotoalben anlegen mit jeweils maximal 27 fotos.
viel spaß beim fotografieren und hochladen wünscht euch
das lokalistenteam

p.s. mit dem image-uploader, den wir integriert haben, kannst du mehrere fotos gleichzeitig hochladen. außerdem werden die bilder automatisch auf die richtige größe angepasst.

Auf zu den Lokalisten.de
Viel Spaß! :)

4 Kommentare Juli 19th, 2007

Einestages.de - Spiegel Online plant Zeitgeschichte WEB 2.0

Mitmach-Projekt “einestages.de” soll im September 2007 starten

Unter dem Titel “einestages” versucht Spiegel Online eine journalistische Antwort auf das Mitmach-Web zu finden, will sich dabei aber grundsätzlich von herkömmlichen Nutzer-generierten Inhalte-Plattformen unterscheiden. Nutzer und Redaktion sollen zu Partnern in einem gemeinsamen Projekt werden und “Zeitgeschichten erzählen”.

Die Redaktion von einestages - so der vorläufige Projektname - soll Themen setzen, für die Homepage und für sorgfältig recherchierte, spannend aufbereitete Texte sorgen, die von Nutzern, Redakteuren und Experten verfasst werden sollen. Dafür sind Kooperationen mit Institutionen wie beispielsweise dem Bildarchiv Preußischer Kulturbesitz, dem Filmarchiv der Deutschen Wochenschau, dem Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten (Körber-Stiftung) und dem Deutschen Auswandererhaus geplant.

Die Nutzer können dabei Texte, Bilder, Tondokumente und Videos zu Themen der Zeitgeschichte in das Portal einbringen und mit anderen Nutzern über alle veröffentlichten Themen und Dokumente diskutieren - über die 68er Revolte, den Deutschen Herbst oder die Geburtsstunde von Tokio Hotel. So soll ein kollektives Gedächtnis unserer Geschichte entstehen.

Noch ist nicht entschieden, unter welcher Lizenz die Texte des Projekts veröffentlicht werden. Derzeit seien verschiedene Varianten im Gespräch. Ob auch erwägt wird, die Inhalte unter eine freie Lizenz zu stellen, ist unklar.

In jedem Fall soll “einestages.de” kostenlos sein und die Inhalte dauerhaft frei zugänglich bleiben. Eine eigene Redaktion prüft jeden Beitrag vor der Veröffentlichung. Durch die Möglichkeit, ganz unterschiedliche Dokumente miteinander zu verknüpfen, soll einestages zu einem Netzwerk der Erinnerungen heranwachsen.

Was ein bisschen an Wikipedia erinnert, soll sich inhaltlich von der freien Enzyklopädie grundlegend unterscheiden. Es geht bei dem Spiegel-Projekt um lebendig erzählte Zeitgeschichte statt Lexikoneinträge.

Kommentieren Juli 18th, 2007

Ebay-Exit: 2.800 Websites stehen zum Verkauf - Trend!

Stöbert und recherchiert man auf den internationalen Ebay-Seiten, dann scheint die Exit-Strategien per Onlineauktion weit verbreitet zu sein. 2.800 Websites stehen dort international zum Verkauf - zu Preisen bis zu 10 Millionen Dollar (Paypal akzeptiert). Doch nur wenige Sites stoßen auf Interesse. Das wohl aktuell bekannteste Beispiel im deutschsprachigen Raum ist wohl Dukudu - wir berichteten über den Dukudu-Verkauf via eBay »

2 Kommentare Juli 17th, 2007

Twitter.com deutsche Kopien - “Die ganze Wahrheit über dukudu.de” im Startup Exit Blog

twitter.pngEndlich hat sich was getan im Wirbel rund um “billige” deutsche WEB 2.0 Kopien (Dukudu.de, Frazr.com, Texteln.de, Wamadu.de und ganz neu Faybl.de) nach amerikanischen Vorbild - USA Original - Twitter.com

Mein persönlicher Favorit ist ja tatsächlich Dukudu.de - das Design ist einfach klasse! Jedoch leider, leider ist die Ladezeit atemberaubend langsam!!! Sowas darf in einem hart umkämpften WEB 2.0 Startup-Bereich nicht sein.
Nun aber zurück zu den Enthüllungen und den daraus entstandenen hitzigen Diskussion rund um Dukudu - Bsp.: Bei D*k*d* ist die groß angekündigte “Wahrheit” wohl auf der Strecke geblieben. Hätte mich bei dem unprofessionellen Auftreten von CR auch gewundert.

Hier eine Zitat vom infolinks.de/blog der nun den Namen “Startup-Exit-Blog” trägt, wo der vor einigen Tagen angekündigte Start der “ganzen Wahrheit” sich leider um einige Tage verzögert hatte:

“Den ersten Beitrag will ich mit der Beantwortung einer häufig geschriebenen und gestellten Frage/Unterstellung beginnen:
“Wurde dukudu.de nur mal schnell innerhalb von ein paar Tagen zusammengewürfelt, mit dem Ziel eines schnellen Verkaufs?” Ganz sicher nicht.”

Viel Spaß beim weiterlesen »

4 Kommentare Juli 7th, 2007

Tausendreporter - WEB 2.0 News vom anderen Stern?

Yigg, Webnews und mittlerweile auch Nischennewsanbieter wie SEOigg haben sich im WEB 2.0 etabliert. Nun springt auf diesen Karren auch der Stern auf.

Das ganze heißt Tausendreporter und ist unter http://tausendreporter.stern.de zu begutachten! ;)

Das Kuriose dabei ist, dass bei einem Blick in Quelltext (”Pligg Beta 9 Home“) sehr viel auf eine Pligg Kooperation oder ähnliches schließen lässt. Haben sich die Stern Leute also nicht allzu viel Mühe gegeben was eigenes zu entwickeln. ;)

Nachtrag: Auch ganz nett, Augenzeuge.de (http://augenzeuge.stern.de)

6 Kommentare Juni 29th, 2007

Ältere Einträge


Kalendar

Juni 2017
M D M D F S S
« Jul    
 1234
567891011
12131415161718
19202122232425
2627282930  

Themenrelevant

Monatsarchiv

  • Juli 2012
  • Juni 2012
  • April 2010
  • März 2010
  • Februar 2010
  • Oktober 2009
  • Juni 2009
  • April 2009
  • März 2009
  • Februar 2009
  • Januar 2009
  • Dezember 2008
  • November 2008
  • Oktober 2008
  • September 2008
  • August 2008
  • Juli 2008
  • Juni 2008
  • Mai 2008
  • April 2008
  • März 2008
  • Februar 2008
  • Januar 2008
  • Dezember 2007
  • November 2007
  • Oktober 2007
  • September 2007
  • August 2007
  • Juli 2007
  • Juni 2007
  • Mai 2007
  • April 2007
  • März 2007
  • Februar 2007
  • Januar 2007
  • Dezember 2006
  • September 2006
  • Themenarchiv

    TOP 10: Aktuelle Artikel

    Anzeige

    teliad - Der Marktplatz für Textlinks

    Über 100 Domain-Endungen schnell und einfach registrieren.


    Relevante Suchbegriffe: